Valemont - Die komplette Serie

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 21.07.2011 | VÖ: 15.04.2011 | Herausgeber: Tellyvisions (AL!VE) | Kategorie: Serie

Dass ein breitgefchertes Angebot an Fernsehserien existiert, drfte jedem klar sein. Mit der Zeit haben sich jedoch auch Webserien erfolgreich etabliert und erfreuen sich mittlerweile ebenfalls groer Beliebtheit. Dabei kann es sich um Webisodes zu bereits bestehenden Fernsehserien handeln, die einige zustzliche Details zur Serie enthllen, oder auch um vllig neue, eigenstndige Serien. Vor nicht allzu langer Zeit hat beispielsweise Kiefer Sutherland die zehnteilige Webserie "The Confession" produziert, die kostenlos im Internet verfolgt werden konnte eine Episode hatte dabei eine Lnge von fnf bis neun Minuten. "Valemont" ist im Vergleich schon etwas lter: 2009 wurden die zweieinhalbmintigen Episoden der 35-teiligen Miniserie in den USA anfangs in den Werbepausen von "The City" und "The Hills" ausgestrahlt, der Rest konnte anschlieend auf der Website von MTV angesehen werden. Fr die DVD wurden die 35 Episoden zu fnf Teilen zusammengeschnitten.

Als Maggie Gracen (Kristen Hager) im Leichenhaus den verbrannten Krper ihres verstorbenen Bruders Eric (Eric Balfour) identifizieren soll, nimmt sie sein Mobiltelefon mit und versucht anhand von Bildern, Videos und Textnachrichten herauszufinden, wer hinter Erics Tod steckt. Zuletzt wurde er an der Valemont Universitt gesehen dabei handelt es sich um ein exklusives College an der East Coast. Maggie macht sich also auf den Weg dorthin und nimmt die Identitt einer Studentin und Freundin ihres Bruders an, welche aufgrund einer Schwangerschaft ohnehin nicht mehr mit dem Studium fortfahren kann.

Sofort beginnt Maggie damit, Nachforschungen anzustellen und versucht den Hintergrnden des Verschwindens von Eric nher zu kommen. Dabei trifft sie auf unterschiedliche Charaktere: Dazu gehren beispielsweise ihre aufgedrehte Mitbewohnerin Poppy (Nikki Blonsky), der smarte, aber geheimnisvolle Sebastian (Dillon Casey) oder auch der mysterise Gabriel (Tyler Hynes), ein ehemaliger Freund von Eric. Sich vorsichtig gegenber allen Menschen in ihrem Umfeld verhaltend, ist sich Maggie auf jeden Fall schnell sicher: Diese Universitt ist nicht wie jede andere irgendetwas ist seltsam ... bis sie schlielich herausfindet, dass es sich bei mehreren Studenten um Vampire handelt.

Erst kam mir folgender Gedanke: "Schon wieder eine Vampirserie?!" Immerhin wird man mit solchen derzeit von allen Seiten bombardiert und nur weil sich eine Serie dem Hype anschliet, muss dies noch lange nicht heien, dass sie gut ist. Da ich auf diesem Gebiet allerdings nicht allzu gut bewandert bin, kann ich bei der Bewertung recht objektiv an die Serie herangehen, ohne in die Gewohnheit zu verfallen, Vergleiche zu Serien wie "Vampire Diaries" oder "True Blood" zu ziehen, da ich diese nicht sehr gut kenne.

Schlecht aufgemacht ist "Valemont" nicht. Am Anfang jeder ursprnglichen Episode einen weiteren Hinweis aus Erics Mobiltelefon abspielen zu lassen, ist ein nettes Stilmittel und durch die kurzen Episoden(abschnitte) kommt die Story der Serie zgig voran, wobei diese jedoch nach einiger Zeit ein wenig verwirrt, was vermutlich daran liegt, dass ursprnglich versucht wurde, dem Zuschauer so viel wie mglich in einer Episode bieten zu knnen. Die Leistungen der Schauspieler fallen eher durchschnittlich aus, groe Effekte gibt es nicht, dafr aber einige schicke Locations. Letztendlich verbleibt eine Serie, die genug Unterhaltung fr einen netten DVD-Abend bietet, denn aufgrund der Lnge empfiehlt es sich schon fast, die Serie an einem Stck anzuschauen.

Die DVD mit der kompletten Serie erschien hierzulande am 15. April 2011 und enthlt neben der ca. 110-mintigen Serie noch einiges an Bonusmaterial. Das Zusatzmaterial umfasst neben sechs Prequel-Bonusepisoden, welche die Story ein wenig abrunden, zwei kurze Videos ber die fiktive Valemont Universitt, aufgemacht in Form von Werbefilmen. Die Disk ist in einer einfachen Hlle untergebracht, in der sich leider kein weiteres Infomaterial (zum Beispiel in Form eines Booklets), sondern lediglich etwas Werbung auffinden lsst, doch immerhin wurde die Innenseite so genutzt, dass hier eine schriftliche Zusammenfassung der Bonusepisoden, welche leider nur in englischer Sprache vorliegen, aufgedruckt ist.

Bild- und Tonqualitt sind in Ordnung: Obwohl viele Szenen im Dunkeln spielen, ist ein Bildrauschen nicht immer bzw. sofort erkennbar und auch insgesamt fllt die Qualitt hier recht gut aus. Der Ton liegt sowohl in der deutschen als auch in der englischen Originalfassung nur in Dolby Digital 2.0 vor, aber da tontechnisch insgesamt keine groen Knaller erwartet werden sollten und zudem beachtet werden muss, dass es sich um eine Webserie handelt, kann man darber hinwegsehen. Alle Dialoge sind gut zu verstehen, Soundtrack und Nebengerusche kommen dabei nicht zu kurz. Schade ist allerdings, dass gar keine Untertitel vorliegen (nicht einmal fr das Bonusmaterial, welches nur in englischer Sprache vorhanden ist).

"Valemont" ist nichts Groes, sollte es vermutlich aber auch nicht sein. Was die Serie bietet, reicht dennoch dafr aus, sie weiterzuempfehlen, vor allem, da man sie an einem Abend schnell durchziehen kann. Ob man sie sich ein weiteres Mal anschauen wird, ist fraglich eingefleischte Vampir-Fans wird die Serie wahrscheinlich nicht berzeugen. Das Serienkonzept ist dennoch interessant, doch die DVD-Umsetzung htte etwas besser sein knnen. (sz)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.