Skins - Staffel 3

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 09.06.2011 | VÖ: 01.04.2011 | Herausgeber: Tellyvisions | Kategorie: Serie

In der dritten Staffel steht die schne und mysterise Effa im Mittelpunkt. Der charmante, aber launische Cook und sein bester Freund Freddie sind beide von ihr fasziniert. Dabei gert ihr Freund JJ beim Streit um Effys Aufmerksamkeit zwischen die Fronten. Die eineiigen Zwillinge Katie und Emily sind sich nicht ganz so hnlich wie es scheint - Katie kmpft um ihre Individualitt. Als sie Emily sitzenlsst, entdeckt sie in der schnen Idealistin Naomi eine neue Freundin. Die verrckte Pandora ist der Schatz in der Runde. Sie verliebt sich in Thomas, aber diese Liebe endet mglicherweise schon bevor sie richtig begonnen hat.

In der Regel sagt der gemeine Volksmund das alle guten Dinge drei sind. Doch wie sieht es mit der dritten Staffel von "Skins" aus. Schafft sie es das ich ein weiteres Mal zu Lobesgesngen anstimme oder bleiben meine Erwartungen auf der Strecke. Vielleicht wird ja alles noch viel schlimmer und ich wrde mir am liebsten wnschen, dass da niemals ein dritte Staffel existiert htte. Naja wir sind hier um das heraus zu finden.

Nach der zweiten Staffel von "Skins" hat erst einmal der sogenannte Generationswechsel stattgefunden und alle Darsteller aus der ersten und zweiten Staffel, mit Ausnahme von Effy, wurden gegen neue ausgetauscht. Ein mutiger Schritt wie ich finde und doch war da mehr, was ich dann auf einmal nicht mehr so gut fand in der neuen Staffel. Irgendwie viel mir schnell auf, dass immer weniger auf die zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Figuren verzichtet wurde und man stattdessen man mehr auf Sex und Party gesetzt hatte. Viele die auch irgendwie "Skins" schauten sagten mir, dass es nur in den ersten paar Folgen sei und sich die neue Staffel aber nach und nach besser entwickeln wrde. Nun irgendwie war das bei mir nicht der Fall, stattdessen machte sich ein bestimmtes Gefhl von Langeweile bei mir breit. Ich mchte auf keinen Fall sagen, dass die dritte Staffel langweilig ist, aber irgendwie fehlt ihr der ntige Schneid der erste beiden.

Ehrlich gesagt, kam die Schneid auch irgendwie nicht wieder. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob es an den neuen Charakteren lag, wobei ich mir sicher bin, dass es zumindest ein Groteil des Unwohlseins daher kommt. Ansonsten ist "Skins" eigentlich wie immer und das auch eher im schlechten Sinne. Es wird immer noch viel geflucht, geknutscht und miteinander geschlafen. Nur das der Charme fehlt.

Das Cover ist im Stil der anderen "Skins" Staffeln gehalten. Nur das statt den alten "Skins" die neue Besatzung auf dem Cover rummacht. Es gibt wieder einige Extras, die den "Skins" Fan glcklich machen werden. So gibt es neben Behind the Scenes, wieder einmal Video Dairies und Bonusszenen, die manche ungelste Fragen der regulren Serie beantworten. In der Summe kommen die ganzen Extras auf etwa 116 Minuten, was auf jeden Fall einiges an Bonus ist.

Die dritte Staffel "Skins" ist auf jeden Fall nicht schlecht, aber sie reicht auf keinen Fall an die erste beiden heran. An vielen Stellen wirkt die Serie so, als htte man versucht das "Live fast, die young" Prinzip mal einer beliebigen Zahl mal zu nehmen und daraus einen einzigen Rausch zu kreieren. Zwar werden wahrscheinlich erst tiefere Bindungen in der nchsten Staffel gewoben, doch so bleibt der Eindruck von einer zu sehr verfeierten Nacht in Bristol, England. (sr)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.