The Siege - Die Helden von Siege

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 10.05.2011 | VÖ: 25.01.2011 | Herausgeber: Panini Comics | Kategorie: Comic

Die Belagerung Asgards ist in vollem Gange. Norman Osborn hat sich von Loki dazu anstiften lassen, die Heimat der nordischen Gtter anzugreifen, da diese zurzeit ber amerikanischem Boden schwebt. Wild davon besessen, jeden blinden Fleck seiner Macht auszumerzen, schickt Osborn nun alle ihm verfgbaren Streitkrfte in den Kampf gegen die Asen. Ein nicht unbedeutenden Opfer hat die Schlacht bereits gekostet: Ares, der Gott des Krieges, fiel unter den Hnden von Sentry. Osborns Wahnsinn zeigt sich in dem Wahnsinn der Schlacht um Asgard.
Im Sonderband "Die Helden von Siege" werden verschiedene Charaktere, die mehr oder minder tief in die Vorgnge um die Belagerung involviert sind, in eigenen One-Shots beleuchtet.
Den Anfang macht Loki, den man auf seiner Reise der Intrigen und Manipulationen in die Vorgeschichte der Belagerung zurck begleitet und sieht, wie der Gott der Missgunst sein Netz unaufhrlich spinnt. Er flstert zunchst Osborn zu, dass er doch Asgard angreifen sollte und nutzt dann alte Mchte und neue Komplotte, nur um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen.
Es folgt die Geschichte des jungen Phobos, Sohn von Ares, der von Nick Fury nicht mit in die Schlacht genommen wurde und nun vom geheimen Sttzpunkt aus den Tod seines Vaters mitansehen muss. All seine Wut projiziert der junge Gott auf den Prsidenten der USA, der Osborn erst solchen Machtgewinn gewhrte. Somit macht sich Phobos auf den Weg ins Weie Haus...
Der nchste Protagonist ist Spider-man, der inmitten des Schlachtgetmmels seinen wohl bestialischsten Feind vorfindet: Venom. Zufllig werden beide vom Rest der Kmpfenden getrennt und haben einmal mehr eine Duell-Situation, doch Spider-man kann auf eine Verbndete bauen, die ihm zur Seite steht. Ms. Marvel eilt dem Netzkopf zu Hilfe, braucht jedoch schneller selbst Beistand als sie gedacht htte, denn eine Frau ihrer Strke ist ein verlockender Wirt fr einen strkehungrigen auerirdischen Symbionten.
Es folgt eine Episode mit den Young Avengers, die durch die Schlacht von einander getrennt und mitunter stark demoralisiert wurden. Wiccan und Hulkling treffen auf die Wrecking Crew, whrend Patriot und Hawkeye unter mehreren Tonnen Gestein gefangen sind. Derweil verliert Speed mehr und mehr seinen Kampfgeist und den Glauben an sich selbst.
Beschlossen wird der Band mit einem Blick auf Captain America und Captain America ja, den Helden mit dem Schild gibt es derzeit zweimal, denn Steve Rogers ist wieder da, hat Bucky Barnes im Kostms des grten amerikanischen Helden nicht einfach abgelst, sondern kmpft nun Seite an Seite mit ihm.

Der Band "Die Helden von Siege" ist im Grunde "nur" die Sammlung der typisch auftretenden One-Shots, die durch jedes Groereignis erzeugt werden. Allesamt bieten sie eigentlich nur wenige wirklich wichtige Entwicklungen oder Erkenntnisse, reichern jedoch einfach in recht angenehmer Weise die Komplexitt des ganzen Gebildes des Marvel-Universums an. Dank der One-Shots und Nebenserien wird deutlich gemacht, dass die Belagerung nicht einfach nur eine Geschichte fr sich ist, sondern nahezu alle Figuren im Marvel-Universum berhrt. Da es sich bei diesem Band nicht um die Kernserie handelt, werden auch nicht wirklich die groen Entscheidungen verhandelt, aber zum Beispiel wird gezeigt, wie mit den schwerwiegenden Vorfllen wie Ares' Tod umgegangen wird.
Der Mehrwert des Bandes ist daher kein geringer, auch wenn man die Belagerung auch ohne dieses zustzliche Material genieen kann, ist es doch ein nicht unntzes und mitunter interessantes Beiwerk zum eigentlichen Groereignis.
Die jeweils abgeschlossenen einzelnen Teile des Bandes lesen sich gut runter und bieten eine angenehme Vielfalt, sowohl im Bereich der erzhlerischen Dynamik als auch in der Optik, wobei hier die Varianz etwas geringer ist: alle Geschichten sind mit recht klarer Linie gezeichnet und keiner der Stile ist in irgendeiner Weise besonders ausgefallen. (mp)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.