The Siege - Die Belagerung (4 von 4)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 19.04.2011 | VÖ: 08.02.2011 | Herausgeber: Panini Comics | Kategorie: Comic

Norman Osborn, Leiter von H.A.M.M.E.R. und der Initiative, ehemals der Grne Kobold und aktuell der Iron Patriot, fhrt Krieg gegen die Gtter. Seit Asgard ber Oklahoma schwebt, lstert Osborn nach der Beseitigung der Asen-Stadt und sorgte durch eine Inszenierung eines Kampf-Unglcks fr eine Rechtfertigung zum Feldzug gegen Asgard.
Diesem Kleinkrieg fiel bereits Ares zum Opfer, der vom immer dster werdenden Sentry ermordet wurde. Kurz darauf zerstrte Sentry Asgard. Die Stadt der Gtter liegt in Trmmern. Langsam schien sich trotz allem das Blatt zugunsten der Asen und der Gegenoffensive gefhrt von Captain America und Nick Fury zu wenden, doch nun ist Void, die dunkle Seite von Sentry, vollends entfesselt und hat nur ein Ziel: alle Helden vernichten, die Asgard schtzen wollen.
So langsam dmmert in all dem Chaos aus Gewalt, Zerstrung und Tod auch Loki, dass er mehr Unheil ber seine Heimat gebracht hat als er es jemals ahnen konnte und steht den Helden reuevoll im Kampf bei. Doch auch mit gttlicher Untersttzung ist Void eine alles verschlingende, unaufhaltsame Macht. Nur ein Opfer so gro wie keines sonst kann ihn stoppen.
Als der Staub sich legt, gilt es die Karten neu zu mischen. Osborn ist abgesetzt, H.A.M.M.E.R. abgeschafft und ein Mann wird nun die Lcke fllen, die Osborn reit. Ein Mann, der sich stets im Dienst seines Landes keine Pause, kein Verzagen oder Zgern gnnte doch dieser Mann galt kurze Zeit als meistgesuchter Flchtiger der USA.
Whrend die Schlachten geschlagen werden, tut Ben Urich im zweiten Teil des Bandes wie immer das, was er am besten kann: er dokumentiert die Ereignisse, berichtet davon und kommentiert sie. Eine wirkliche eigene Handlung hat "Embedded" in diesem Band noch weniger als in den anderen Teilen der Serie erhalten.

Mit dem vierten Band geht die Kern-Serie der Belagerung zu Ende und man sieht sich den Folgen der Kmpfe gegenber. Vieles ist nicht mehr das, was es nur drei Hefte zuvor noch war und drei nicht unwichtige Tode sind zu beklagen, von denen man aber mindestens zwei als nicht-endgltig ansehen kann, wenn man wei, wie Comics auf Dauer funktionieren.
Ebenso schal ist deswegen auch die Erkenntnis, dass mit dem Ende der Belagerung so ziemlich alle wirklich wichtigen Vernderungen im Marvel-Universum rckgngig oder zumindest relativiert wurden: kein Superhelden-Registrierungsgesetz mehr, wieder das klassische Kern-Team der Rcher und ein Norman Osborn hinter Gittern. Sieht man alle Ereignisse der letzten Jahre in Folge, erkennt man den eigentlichen Sinn hinter der Belagerung: den Status Quo wieder herstellen und das schmlert das Lese-Erlebnis merklich, zumal die Belagerung, auch im vierten Band, nicht berragend gut geschrieben ist.
Besonders rgerlich ist, dass so sehr viel Potential der zweiten Serie "Embedded" verschenkt wird. Urich wird in diesem Band zum reinen Zaungast. Die Mglichkeit einer Diskussion ber die mediale Situation unter Osborn wird komplett ungenutzt fallen gelassen. Stattdessen werden Urich ein paar warme Worte zum Abschluss der Eregnisse in den Mund gelegt und die Sonne scheint ber New York. Keine Nachwehen, kein Grbeln, einfach nur grinsendes Happy-End-Getue.
Alles in diesem Band fhlt sich leider etwas zu plakativ an und damit knstlich. (mp)

Wertung: 4 von 10 Punkten (4 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.