Convict 762

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 05.02.2011 | VÖ: 12.03.2010 | Herausgeber: epix | Kategorie: Film

Kennen Sie das? Sie kommen Samstagnacht von einer Feier wieder heim und sind noch nicht mde. In den meisten Fllen entscheidet man sich dann doch noch etwas zu essen oder den Fernseher ein zu schalten. Manchmal aber auch fr beides und wenn es dann soweit ist, bleibt man dann irgendwie an so einem schlechten Film auf einem Trash-Sender kleben. Ich glaube die meisten kennen diese Situation ganz gut und ja ich glaube sogar, dass ich mal eine hnliche Einleitung fr einen anderen "Twillight Classic"-Film geschrieben habe.

"Wie kann so was kommen? Woher kommen nur diese Parallelen?", hre ich Sie schreien! Das liegt eigentlich auf der Hand, wrde ich Kopfnickend sagen, denn der Science-Fiction-Trashfilm "Convict 762" schlgt genau in diese Kerbe und lsst sich ohne bertreibung nicht lange aushalten. Auer vielleicht Samstagnacht, aber selbst dann wrde man Kopfschmerzen am nchsten Tag kriegen, wenn man versucht, sich krampfhaft an die letzte Nacht zu erinnern und man dann immer wieder Szenen aus besagten Film vor Augen hat.

Die Geschichte ist schnell zusammengefasst: Nachdem durch einen Fehler das Raumschiff seine beiden Treibstoff Tanks abwerfen musste und die Besatzung der Alexandria keine andere Mglichkeit sieht, muss sie nun auf einem Gefngnis-Planeten Halt machen um neuen Treibstoff zu tanken. Doch wie das Schicksal so will, ist auf dem Planeten eine Revolte ausgebrochen.

Die Qualitt des Film ist leider unterirdisch, das Bild extrem krnig und es macht den Eindruck, dass das Master eine alte VHS-Kassette war. hnliches gilt fr die Dialoge. Spannung will einfach nicht aufkommen. Die Handlung ist einfach nur langweilig und die Spezialeffekte drittklassig.

Zum Cover kann ich nichts sagen, da mein Exemplar ohne Hlle geliefert wurde. hnliches gilt fr irgendwelche Extras, denn auch die sucht man wieder mal vergeblich. Ob das gut oder schlecht ist soll jeder fr sich selbst entscheiden.
Eigentlich bleibt da nicht mehr viel zu sagen, "Convict 762" pltschert so vor sich hin und will einfach nicht in Fahrt kommen. Der Film besticht durch langweilige Einzeiler, die in irgendwelche Dialoge gepresst worden sind und versteht es bei schlaflosen Nchten einen guten Dienst als Beruhigungsmittel zu verrichten. Wer wirklich ein hart gesottener Fan von grausamen Trash ist, der ist hier mit wirklich gut beraten. Alle anderen sollten sich wirklich berlegen, ob sie diesen Schritt wagen wollen.
Schade, das die richtig guten Trashfilme wie "Blood Diner" oder "Waxworks - Reise zurck in der Zeit" bei epix die Ausnahme geblieben sind. (sr)

Wertung: 1 von 10 Punkten (1 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.