Eastern Double Feature Vol. 7 - Der Zauberzopf des Shaolin und Buddha Killer

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 13.12.2010 | VÖ: 05.02.2010 | Herausgeber: Sunfilm Entertainment | Kategorie: Film

"Der Zauperzopf der Shaolin": Im alten China lebt der Krmer Sha'er, der sich mit seinem kleinen Laden eher schlecht als recht ber Wasser hlt. Doch er verfgt ber eine besondere Waffe und zwar ist Sha'ers Haarzopf genau eben diese und genau dieser Haarzopf macht ihn auch im Kampf unbesiegbar. Als China von auslndischen Truppen angegriffen wird, verbndet sich der Kmpfer mit dem legendren Schleuderkmpfer Kuiyi um gegen die einfallenden Horden aus dem Ausland zu kmpfen.

"Buddha Killer": Im alten China gab es einst zwei Kampfstile die sich auf ihre Art und Weise ebenbrtig waren. Die eine war die Buddha Technik und die andere wie die sogenannte Lon-Hon Technik. Beide Kampfstile spiegelten auch zwie verschiedene politische Einstellungen wieder, denn die Buddha Technik wird nur von den Parioten der Ming Dynastie benutzt und die Lon-Hon wiederrum nur von den adeligen Anhngern der der herrschenden Ching Dynastie.
Als eines Tages Lord Wo von einigen Ming Rebellen angeriffen wird hilft ihm unerwartet ein Hsiao. Beindruckt von der Technik des Hsiaos versucht Lord Wo nun alles daran ihn auf seine Seite zu ziehen, doch der Hsiao erkennt die dunkelen Machenschaftern und fordert Lord Wo auf ein Duell heraus.

Ohja Eastern. Was gibt es schneres als sich einen kalten Nachmittag mit sich prgelenden und durch die Luft fliegenden Chinesen zu vertreiben? Auf Anhieb fllt mir da nicht sonderlich viel ein, was aber auch an dieser Stelle nicht unbedingt relevant ist. So schaute ich mich also am besagten Nachmittag durch 186 Minuten feinster Schlgerei und muss gestehen es ist nicht alles Reiswein was dort am Himmel glnzt.

Unabhnig davon, dass der "Zauberzopf der Shaolin" wirklich groer Schmarrn ist, fllt doch wirklich am meisten negativ das Bild auf, denn wenn man doch glaubt das man hier zwei digital aufbearbeitete Filme bekommt, so schneidet man sich tief ins eigne Fleisch mit dieser Vermutung. Die Qualitt geht nicht ber ein VHS-Band hinaus und die Synchronisation spottet auch mal wieder allen Regeln. Dennoch ist der Film "Buddha Killer" durchaus gelungen und rettet zumindest ber den eher schlecht geraten anderen Film und die technischen Markel hinweg.

Das Cover ist nicht sonderlich spannend und man hat eher lieblos die zwei Hauptdarsteller aus beiden Filmen in eine seltsame goldene Eclipse gepresst. Bonusfeatures gibt es leider auch keine und nicht einmal den O-Ton. Alles in allem rettet doch "Buddha Killer" das gurkige Doppelpaket vor einem groen Tod in den Folterkammern der Shaolin und jeder, der Eastern mag, kann aufgrund dieses Film bedenkenlos zu greifen. (sr)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.