Das Haus der Krokodile

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 12.12.2010 | VÖ: 20.11.2009 | Herausgeber: Studio Hamburg | Kategorie: Serie

Moden kommen und gehen, doch die auf Dauer hochwertigen und zeitlosen Dinge, seien es Filme, Serien, Bcher oder Lieder bleiben bestehen und bekommen im Laufe der Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte einen festen Platz in unserer Kultur. Dafr gibt es gerade im Bereich der Kinderunterhaltung unzhlige Beispiele, seien es Geschichten wie die vom "Ruber Hotzenplotz", "Meister Eder und sein Pumuckl" oder auch die unzhligen Mrchen, die man in Buchform, aber auch als Filme in allen mglichen Varianten im Buchregal und im Fernsehen finden kann. Diese haben gerade in der Weihnachtszeit eine regelrechte Hochkonjunktur. Ein besonderes zeitloses Weihnachtsprogramm gab es in den 80er und 90er Jahren im ZDF, als man alljhrlich eine neue Weihnachtsserie produzierte, die jeweils in der Adventszeit gesendet wurde. Kinderdarsteller wie Thomas Ohrner oder Patrick Bach wurden dadurch zu regelrechten Publikumslieblingen und sind bis heute noch den meisten ein Begriff. Thomas Ohrner war jedoch bereits vor der ersten ZDF-Weihnachtsserie namens "Timm Thaler" aus dem Jahr 1979 als Kinderdarsteller bekannt. Gerade die 1975 produzierte und 1976 erstmals ausgestrahlte Serie "Das Haus der Krokodile", die auf das gleichnamige Buch des Autors Helmut Ballot aus dem Jahr 1971 basiert, sorgte fr den Bekanntheitsgrad des jungen Schauspielers. Bei dieser Miniserie handelt es sich um eine Kriminalgeschichte fr Kinder, die in den 70er Jahren bei einer ganzen Generation fr Spannung gesorgt hat. Dank der Firma Studio Hamburg gibt es diese ARD-Produktion seit dem 20. November 2009 endlich auf DVD und erweckt diesen TV-Kult-Klassiker zu neuen Leben. Denn was ntzten uns zeitlose Fernsehproduktionen wenn sie nicht im Fernsehen ausgestrahlt und uns auch nicht in anderer Form prsentiert werden?

Die Geschichte handelt von der Familie Laroche, die in einem alten, mysterisen Haus wohnt, das sehr verwinkelt ist und fr den 12-jhrigen Victor, gespielt von Tommi Ohrner, wie ein Labyrinth wirkt. Als seine Eltern im Urlaub sind, beginnt der Junge ein wenig in dem Haus zu stbern und sieht pltzlich im Spiegel einen seltsamen Mann, der direkt wieder verschwindet. Nachdem dies geschehen ist, hufen sich die unheimlichen Vorflle. So entdeckt Victor unter anderem, dass jemand Schrnke in dem Haus durchgewhlt hat... Doch weder seine beiden lteren Schwestern Louise (Evelyn Palek) und Cora (Carolin Ohrner), noch seine Eltern glauben das, was der Junge erzhlt. Victor beschliet, der Sache auf den Grund zu gehen und stellt Nachforschungen an. Als ihm ein altes Lederkrokodil in die Hnde fllt, hat er das Gefhl, dass es irgendwie im Zusammenhang mit dem Tod seiner Cousine Ccile steht, die vor zwanzig Jahren unter mysterisen Umstnden ums Leben gekommen ist...

Eine spannende und gruselige Kinderserie findet man wahrlich nicht oft. Wenn sie dann auch noch passend inszeniert wurde und nicht nur durchgehend unheimlich ist, sondern auch noch durch die Chopin-Musik, die Einrichtung, die Kamerafhrung, dem Erzhler und den Schauspielern ein durchdringendes Flair versprht, dann gibt es eigentlich kaum noch etwas zu bemngeln. Nicht umsonst schwrmen auch heute noch viele Kinder der 70er Jahre von dieser Serie. Umso erfreulicher ist es, dass sie es nun endlich auf das moderne Medium DVD geschafft hat.

Die Bild- und Tonqualitt ist natrlich nicht die Beste, da es sich hier um Material handelt, das bereits knapp 35 Jahre auf dem Buckel hat. Trotzdem ist beides absolut akzeptabel und im Vergleich zu anderen Verffentlichungen alter Klassiker sogar als gut zu bezeichnen. In einer kleinen DVD-Box sind auf zwei DVDs alle sechs Folgen der Serie untergebracht. Die zwei Scheiben befinden sich in zwei Halterungen in einer Digipack-Verpackung, die wiederum in einem Schuber aufbewahrt wird. Alle Verpackungselemente sind geschmackvoll gestaltet worden und man hat sich die Mhe gemacht, die beiden DVD-Grafiken unterschiedlich zu gestalten. Lediglich das Motiv der Titelseite wiederholt sich insgesamt dreimal. Das Motiv der Rckseite dagegen ist zwar doppelt vorhanden, jedoch aus zwei verschiedenen Positionen aufgenommen, was fr einen schnen schon fast mysterisen Effekt sorgt. Der Text der Rckseiten des Schubers und des Digipacks ist zwar anders formatiert, inhaltlich jedoch leider identisch. Die durchsichtigen Halterungen der DVDs lassen es zu, dass man nach der Entnahme der Scheiben weitere Impressionen aus der Kultserie zu sehen bekommt.

Ebenso wie die Verpackung ist auch das Men der DVDs passend und durchdringend gestaltet, was nicht zuletzt an der tollen Musik und den Ausschnitten aus der Serie liegt. Als Bonusmaterial gibt es ein Interview mit Tommi Ohrner, das mit 27 Minuten Lnge viele interessante Aussagen des Protagonisten der Serie beinhaltet. Er kommt natrlich auf die uns vorliegende Serie zu sprechen, aber auch auf andere Momente in seiner Karriere.

Was ich bei dieser DVD-Box vermisse sind weitere Extras, zum Beispiel ein Feature ber die Drehorte, weiter Interviews oder ein Vergleich der Serie mit dem Buch. Weitere Informationen zu den Schauspielern und zur Serie htte man wunderbar in ein Beiheft packen knnen, das diese Box noch einmal ordentlich aufgewertet htte. Auerdem vermisse ich wieder Untertitel fr Hrgeschdigte.

Unterm Strich ist diese Verffentlichung wieder sehr gelungen. Die Aufmachung der Box vermittelt wunderbar das Flair von "Das Haus der Krokodile". Insgesamt kriegt man hier die komplette Serie mit einer Laufzeit von 180 Minute + Bonusmaterial geboten. All diejenigen, die sich die DVD-Box aus Nostalgiegrnden zulegen werden, haben mit Sicherheit groen Spa an der Fernsehproduktion, die dank der geglckten Regiearbeit von Wilhelm ten Haaf, der auch das Drehbuch verfasste, selbst heute noch funktioniert. So wird nicht nur die Elterngeneration viel Freude an dem kleinen Tommi Ohrner haben, sondern mit Sicherheit auch die Kinder von heute. "Das Haus der Krokodile" ist ein zeitloser Krimispa, der generationenbergreifend unterhalten kann. Ein Gruselspa vom Feinsten, gepaart mit einer Menge Kult und Nostalgie. (sk)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.