Robin Hood

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 04.10.2010 | VÖ: 23.09.2010 | Herausgeber: Universal | Kategorie: Film

Der britische Filmregisseur Ridley Scott, der sich bereits fr Filme wie Blade Runner (1982), 1492 Die Eroberung des Paradieses (1992), Gladiator (2000) oder Hannibal (2001) verantwortlich zeigte, versuchte sich im Jahre 2010 als ein weiterer an der bekannten Helden-Saga Robin Hoods. Mit einer Star-Besetzung in Person von Russell Crowe (als Robin Hood) und Cate Blanchett (als Maid Marion) handelt dieser Robin Hood-Film von einer fiktiven Vorgeschichte zur eigentlichen Legende und hebt sich damit von seinen Mitstreitern deutlich ab.

Der Soldat Robin Longstride kmpft an der Seite des britischen Knigs Richard Lwenherz in Frankreich um Besitztmer einzunehmen. Bei einer letzten geplanten Schlacht um eine franzsische Burg wird der Knig jedoch tdlich von einer Armbrust getroffen. Durch einen vorangegangenen Disput beschliet Robin der Monarchie den Rcken zu kehren und bei der nchsten Gelegenheit das Weite zu suchen. In einem franzsischen Waldstck geraten die kniglichen Reiter jedoch bei der Heimkehr und damit verbundenen Rcksendung der kniglichen Krone in einen Hinterhalt. Die angreifenden Franzosen planen den Knig Lwenherz zu tten, finden jedoch nur dessen Ritter vor. Bei dem Versuch, die knigliche Krone an sich zu nehmen, nimmt das Knigliche Pferd reiaus und luft geradewegs Robin und seinen drei Mitstreitern Will Scarlett, Little John & Alan A'Dayle in die Arme. Jene erkennen das Pferd und begeben sich an den Ort des Geschehens, wo sie die franzsischen Soldaten angreifen. Ihr Angriff verluft erfolgreich, so dass sie alle Franzosen tten knnen bis auf den Feldherrn Godfrey, der einen hinterlistigen Plan zur Vernichtung des britischen Knigshauses schmiedet, und mit einer Narbe im Gesicht entkommen kann. Der einzige noch lebende britischen Ritter ist Sir Robert Loxley, der Robin das Schwert seines Vaters, das er unerlaubt einfach mitgenommen hatte, gibt und ihn darum bittet, dies seinem Vater zu berbringen. Robin und seine Gefolgsleute beschlieen sich als Britische Ritter zu verkleiden und das geplante Schiff zur Heimbringung der britischen Krone anstelle der getteten Ritter zu nutzen um somit die Rckkehr nach England zu ermglichen. Dort bergibt er die Krone der Mutter von Richard Lwenherz, welche zugleich dessen Bruder, John, zum neuen und zugleich rechtsmigen Knig ernennt. Erinnert an sein Versprechen bereist Robin nun Nottingham um Sir Walter Loxley von Nottingham das Schwert mitsamt der Todesnachricht seines Sohnes zu berbringen. Jener alte Mann ist zunchst tief betroffen, bittet dann jedoch Robin zuknftig als sein verstorbener Sohn aufzutreten um so die eigentliche Witwe Maid Marion vor der Enterbung zu bewahren. Im britischen Knigshaus geht's hingegen hitzig her. Der neue Knig John plant eine Steuererhhung und hat in diesem Zuge kein Verstndnis fr die finanziellen Altlasten, die ihm sein Vorgnger berlassen hat. Auf die Ratschlge des langgedienten Schatzkanzlers William Marshal mchte er nicht hren und enthebt ihn folglich seinem Amt um gleichzeitig dessen Nachfolger Godfrey zu ernennen. Godfrey macht sich zugleich an die Arbeit und beginnt mit der Steuereintreibung, jedoch nicht im Sinne des Knigs sondern auf viel brutalere Weise um das Volk gegen das Knigshaus aufzubringen. Diese Unruhe soll einen derartigen Konflikt untereinander verursachen, der es wiederum franzsischen Truppen ermglichen soll ungehindert die Ksten Englands zu erreichen und das Land folglich einzunehmen. Der Plan scheint zunchst auch aufzugehen, da die Barone inzwischen einen Aufstand gegen den Knig planen. Godfrey versucht inzwischen Robin, als Zeuge seines hinterlistigen Angriffs auf die kniglichen Ritter in Frankreich, aus dem Weg zu schaffen. Jener erfhrt inzwischen jedoch von Sir Walter Loxley einiges ber seine Herkunft sowie seinen Vater, der, als Robin gerade mal 6 Jahre alt war, aufgrund seines aufstndischen Handels hingerichtet wurde. Von dieser Information bestrkt, beschliet Robin in die Fustapfen seines Vaters zu treten und die Rechte der Brger bei einer anstehenden Debatte zwischen dem Knig John, der inzwischen von den Plnen seines Schatzkanzlers Godfrey erfahren hat, und den verrgerten Baronen mit einer richtungsweisenden Rede einzufordern. Ein Abkommen scheint besiegelt, so dass sich die gesammelten englischen Truppen nun den Franzosen in den Weg stellen und den Kampf um ihr Land annehmen wollen.

Der Film im Gesamten weit einen berdurchschnittlichen Unterhaltungsfaktor auf. Insbesondere durch die Tatsache, dass es sich inhaltlich nicht um eine erneute Verfilmung der allgemeinen Robin Hood-Legende handelt sondern um eine fiktive Vorgeschichte, drfte so mancher Zuschauer berrascht worden sein. Auch die Besetzung mit Russell Crowe als Robin Hood wei durchaus zu gefallen und kann als gelungen bezeichnet werden. Zwischenzeitlich gestaltet sich der Film etwas langatmig, da in etwa der Mitte des Films einige Abschnitte zu ausfhrlich und langweilig dargestellt werden. Dennoch wird der Film zu keiner Zeit langweilig, wenn auch die Schlacht am Ende ein Stckweit an Szenen aus dem bekannten Film "Braveheart" erinnern.

Zu Beginn der DVD werden ein paar Trailer anderer Filmproduktionen in englischer Sprache abgespielt, eine Eigenschaft auf die man durchaus verzichten htte knnen. Insbesondere, da die DVD ansonsten einige Highlights aufzuweisen hat. So gibt es hollywood-gerecht 9 Untertitel in der Auswahl, so zum Beispiel auch exotischere Mglichkeiten wie Arabisch, Trkisch oder gar Islndisch. Zustzlich finden sich 3 Sprachen (Englisch, Deutsch & Trkisch) auf dieser DVD. Das Men ist durchgehend animiert und mit einer Hintergrundmusik unterlegt. Im Men hat man die Mglichkeit, eine Kapitelauswahl anzuwhlen (welche den Film in 20 Kapitel unterteilt) oder aber das Bonusmaterial zu begutachten. Letzteres umfasst die unverffentlichten Szenen, die aus unterschiedlichen Grnden nicht in der finalen Version enthalten waren. Dieses Extra wird eingeleutet von einem englischsprachigen Kommentar (welcher aber deutsch untertitelt ist) des Cutters des Films. Leider wurde seine Ankndigung, anschlieend ber die Beweggrnde der Entfernung der einzelnen Szenen zu informieren, nicht auf der DVD umgesetzt. Dies htte durchaus nochmal Punkte gegeben, hat es doch einen uerst informativen Charakter.

Zur optischen Ausstattung der Verffentlichung kann ich leider keine Angaben machen, da mir leider nur eine Pressekopie vorliegt. Aufgrund dessen kann ber die oben genannten Extras keine verlssliche Aussage in Bezug auf die Verkaufsversion abgegeben werden. Dennoch wei die DVD vielseitig zu berzeugen, vor allem beim Bonusmaterial. Inhaltlich ist der Film absolut spitze und garantiert eine ordentliche Portion Fernsehunterhaltung. Absolute Kaufempfehlung. Abzge gibt es einzig und allein fr die unbeurteilbarkeit der optischen Ausstattung, der Werbe-Trailershow gleich zu Beginn sowie dem uneingelsten Versprechen des Cutters beim Bonusmaterial. (sw)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.