Spooks - Im visier des MI5 (Staffel 1)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 26.06.2010 | VÖ: 26.02.2010 | Herausgeber: Polyband | Kategorie: Serie

Harry Pearce (Peter Firth) ist Department-Chef des nationalen britischen Geheimdienstes MI5. Senior Case Officer Tom Quinn (Matthew MacFadyen) ist einer seiner unterstellten Teamleiter, zu dessen Team Junior Case Officer Zoe Reynolds (Keeley Hawes) und Danny Hunter (David Oyelowo) als jngster gehren. Auerdem gibt es da noch Tessa Phillips (Jenny Agutter), die eigentlich den Posten von Quinn bekommen sollte, aber von Pearce bergangen wurde. Weil Pearce aber auch wei, wie anfllig Mitarbeiter fr Verrat und Illoyalitt sind, deren Ehrgeiz gekrnkt wurde, ist sein Mitrauen ihr gegenber gro. Und dazu hat er auch allen Grund.

Tom Quinn und sein Team voller Jungtalente gehrt zu den besten Teams im Department. Alle haben eine hervorragende Ausbildung genossen, um perfekt zu lgen, zu betrgen, zu tuschen und zu hintergehen. Der Job verlangt es, dass sich dies leider auch im Privatleben fortsetzt. Als Tom in einem Restaurant die Besitzerin Ellie Simm (Esther Hall) kennenlernt, die eine kleine Tochter namens Maisie (Heather Cave) hat, gibt er sich als Computerspezialist Matthew Archer aus, der rund um die Uhr zu Notfllen gerufen werden kann. Doch selbst Ellie kommt diese irgendwann nicht mehr geheuer vor. Sptestens seit Tom/Matthew angeschossen wurde, ahnt sie, dass ihr Lebenspartner nicht der zu sein scheint, fr den er sich ausgibt. Bis Tom/Matthew ihr die Wahrheit sagt, vergeht einige Zeit, in der ihre Beziehung fast den Bach runterging, denn Ellie verlangt, dass auch Maisie die Wahrheit erfhrt. Schlielich lsst Tom seine Wohnung zu einer wahren Festung umbauen und bittet Ellie, zusammen mit Maisie bei ihm einzuziehen. Ellie willigt ein. Tom muss kurz darauf einen besonders bedrohlichen Fall bearbeiten, in dessen Verlauf er unwissentlich eine Bombe in sein Haus mitbringt. Leider verlsst Tom wegen eines Telefonats das Haus und wird durch ein Miverstndnis ausgeschlossen. Im Telefonat erfhrt er von der Bombe, doch er schafft es nicht, in sein Haus zu gelangen. Zu restriktiv sind die Sicherheitsmanahmen, die fr ihn und ganz besonders fr die eingeschlossenen Ellie und Maisie nun zum lebensbedrohlichen Problem werden

Der jungenhaft aussehende Matthew MacFadyen spielt den fhrungsstarken Teamfhrer mit dem messerscharfen Verstand mit einer sagenhaften Bravour und einem faszinierendem Charisma. Keeley Hawes, die die schnell die Karriereleiter aufsteigende Zoe Reynolds in Quinns Team darstellt, ist im realen Leben MacFadyens Ehefrau. Sie lernten sich bei den Dreharbeiten zu dieser Serie kennen und haben inzwischen zwei gemeinsame Kinder. David Oyelowo in der Rolle des jngsten Teammitglieds Danny Hunter zu sehen, der von sich glaubt, als Quoten-Schwarzer eingestellt worden zu sein und darauf brennt, seine Leistungen unter Beweis zu stellen. Im Hintergrund agiert sowohl beobachtend als auch intrigierend die von Jenny Agutter berzeugend charaktisierte Agentin Tessa Phillips, die Tom Quinn an sich vorber ziehen lassen musste. ber allem steht Peter Firth als Departmentchef Harry Pearce, der zwar ein Offizier alter Schule und entsprechend streng ist, sich aber auch als eine Art Frsorger seiner Schtzlinge sieht. Die Handlungen der Flle sind allesamt gut durchdacht und logisch nachvollziehbar. Es ist angenehm zu sehen, dass es noch wirklich sorgfltig erarbeitete Produktionen gibt, in deren Szenen es nicht vor Fehlern strotzt. Neben dem bekannten britischen Understatement wurde hier dank der recht jungen adrenalinstarken Darstellerriege auch eine gute Portion Action eingebracht, die aber dem Plot entsprechend eingepasst wurde und nicht nur allein um der Action willen gezeigt wird. Britische Serien mssen also nicht immer nur auf der Schiene von "Inspector Barnaby" oder "Lewis - Der Oxford-Krimi" fahren, um ihre hohe Klasse zu zeigen. Der Cliffhanger am Ende der ersten Staffel ist brigens wirklich bemerkenswert gut geraten, um die zweite Staffel ungeduldig zu erwarten.

Die Amaray-Box ist entgegen der sonstigen Serien diesmal recht spartanisch ausgestattet, sie enthlt lediglich zwei DVDs. Aber diese enthalten nicht nur alle sechs Episoden der ersten Staffel, sondern auerdem noch ber eineinhalb Stunden Bonusmaterial. Neben den "Deleted Scenes", also den Szenen, die keinen Eingang in den Film gefunden hatten, gibt es zahlreiche und interessante Interviews mit dem Produktionsteam sowie den Darstellern. Die sechs Folgen haben jeweils eine Laufzeit von knapp 50 Minuten und wurden im 16:9-Format gedreht. Der DD 2.0-Ton ist an allen Stellen schn klar und verstndlich, sowohl in deutsch als auch englisch. Leider gibt es hier keinerlei deutsche Untertitel, die diese gute Serie auch fr Hrgeschdigte besser zugnglich macht.

Fazit: Auch diese Serie aus der Heimat der Queen gehrt zu den wirklich hochklassigen Krimis. Es haut einen um, wie einfallsreich die Autoren auf der anderen Seite des Kanals sein knnen, um alte Ideen und eingefahrene Sehgewohnheiten aufbrechen zu knnen. Die zweite Staffel wird hoffentlich genauso spannend. (gh)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.