MAD 114

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 22.04.2008 | VÖ: 27.02.2008 | Herausgeber: Panini Comics | Kategorie: Comic

Der Preis der 52-seitigen Satire beluft sich auf 2,90 Euro. Frher kostete das Heft 5,- DM, dementsprechend hielt sich die Preissteigerung in den letzten Jahren in Grenzen, was auf jeden Fall lobenswert ist.
Auch wenn in der 114. Ausgabe des Mad Magazins nicht verraten wird, wofr das E. in Alfred E. Neumanns Namen steht, lohnt sich dennoch ein Blick in das Heftchen. Als Titelthema werden die Drogen- und Alkoholprobleme in der amerikanischen Promiszene aufgedeckt, weshalb besonders verwhnte Partyluder la Paris Hilton, Lindsay Lohan und Britney Spears leiden mssen. Neben einem exklusiven Einblick in eine Promi-Entzugsklinik gibt es Tipps, wie man sich als zugedrhnter Promi in Alltagssituationen zu verhalten hat. Als Extra gibt es ein witziges Promiposter und einen Mad-Ausschneidebogen mit Paris und Britney. Ferner ist das Heft mit diversen Sprchen gefllt, "die man bei Trauerreden verfackt noch mal vermeiden sollte". Dazu gibt es "explosive Berichte" ber den Krieg gegen den Terror. Neben dem Titelthema gibt es zahlreiche Seitenhiebe auf die deutsche Politik, auch wenn diese noch nicht so stark vertreten sind wie bei der Konkurrenz. Satiremagazine wie das Titanic Magazin peilen da schon eher die politische Richtung an und punkten somit bei den Erwachsenen. Dieser Faktor scheint beim Mad Magazin noch nicht ganz angekommen zu sein, aber dennoch versucht man des fteren Anspielungen auf Themen unterzubringen, die nicht der Zielgruppe "11- bis 17-jhrige" zuzuordnen sind.
Im Groen und Ganzen ist es mal wieder ein gelungenes Mad Magazin, welches vor allem durch den Ausschneidebogen und das Poster gegenber anderen Ausgaben herausstricht. (dl)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.