Wahrnehmung und Zeit - Die Welt in Super-Slow-Motion (Blu-ray)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 28.06.2010 | VÖ: 26.02.2010 | Herausgeber: Polyband | Kategorie: Dokumentation

Jeff Lieberman und Matt Kearney sind gute Freunde. Der eine ist Wissenschaftler am renommierten Bostoner MIT, der andere ein Kameramann mit Spezialgebiet Slow Motion. Zusammen haben sich beide vorgenommen, die unterschiedlichsten, eher weniger alltglichen Vorgnge in extremer Zeitlupe zu filmen, um nie zuvor entstandene Bilder in Super-SloMo zu schaffen.
Hierzu greifen sie mitten in das bunte Leben und zerren alle mglichen Leute mit mehr oder minder skurrilen Talenten oder Hobbies vor ihre Kamera. So zerhkseln sie zusammen mit dem aus dem Internet bekannten "Will it blend?"-Mann gefllte Gasfeuerzeuge im Mixer oder lassen einen Indiana Jones-Fan Limo-Dosen mit der Peitsche halbieren. All das wird aus mehreren Winkeln in hochprziser Zeitlupe mit bis zu zehntausend Bildern pro Sekunde gefilmt und dann genauer studiert.

Das alles klingt natrlich extrem interessant und sieht vor allem dank der BluRay-Technik fantastisch aus: ein Samurai-Meister lsst sein Katana-Schwert wie durch Butter durch eine dicke Rolle Bambus gleiten und man kann dabei zusehen, wie jeder einzelne Halm dem Schwert zum Opfer fllt. Zeitlupe sah noch nie so schn aus.

Was den bestimmenden Makel an dem gesamten Format darstellt und die Laune am Zusehen deutlich drckt, ist die Art der Prsentation. Wenn man diese Sendung einem deutschen Fernsehsender zuweisen sollte, kann man dabei nur an DMAX denken, denn die Moderation, das flinke hin und her zwischen einer sthetisch makellosen Zeitlupe und dem Geflachse der Mnner beim Dreh lsst einfach keine Zeit, in die so ganz andere Welt der Super-SloMo einzutauchen. In typisch amerikanischer Manier steht das ganze Drumherum, das Kommentieren, das Begesitert sein zu sehr im Vordergrund, sodass die Aufnahmen gar nicht mehr der Hauptakteur der Sendung sind, sondern die ach so geniale Idee, das nun ausgerechnet zu filmen und sich selbst dabei toll zu finden.
Zwar wird versucht, die physikalischen Hintergrnde zu klren, wenn man einen Kolibri beim Schlrfen von Nektar beobachtet, aber das Filmen und Reden darber schieben sich einfach immer wieder vor den Gegenstand. Irgendwann wnscht man sich, dass die Herrschaften doch erst einmal ihre Arbeit sauber beenden und dann die fertigen Ergebnisse sauber und mit fachlich fundiertem Kommentar ausgestattet noch einmal neu als wissenschaftlich ernst zu nehmende Verffentlichung auflegen mgen.
Klar gnnt man den Jung ihren Spa beim Dreh, doch das Gewicht muss einfach auf den Aufnahmen und deren Wirkung liegen.
Leider kann man je einer der dreizehn Folgen zwanzig Minuten keinen allzu groen Anteil an eigentlichen Zeitlupenaufnahmen abgewinnen, was den Spa sptestens in der zweiten Folge stark drckt.
Dadurch kommt "Wahrnehmung und Zeit" leider nicht ber den Rang einer netten Nebenbei-Berieselung hinaus. (mp)

Wertung: 3 von 10 Punkten (3 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.