Andromeda - Season 3.2

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 26.05.2010 | VÖ: 15.04.2010 | Herausgeber: Ascot Elite | Kategorie: Serie

Nachdem ich bereits über den ersten Teil der 3. Staffel von Gene Roddenberrys "Andromeda" berichten durfte, folgt nun die zweite Hälfte dieser Staffel auf drei weiteren DVDs.

Die Andromeda unter Captain Dylan Hunt (Kevin Sorbo) fliegt weiter durchs All, nach dem Rauswurf von Produzent Robert Hewitt Wolfe allerdings mit deutlich weniger Tiefgang, dafür mit mehr Action. Obwohl nach Wolfes Weggang zahlreiche Fragen der Serie nicht bzw. nur unzureichend beantwortet werden konnten, sind die erzählten Geschichten dennoch gute Science-Fiction, in der alle Fans des Genres auf ihre Kosten kommen.

Was Technik und Ausstattung der DVD-Box betrifft, ist alles beim Alten geblieben  gut so! Auf DVD 1 und 2 finden sich neben jeweils vier Episoden Interviews mit Schauspielern und Crew-Mitgliedern, auf DVD 4 gibt's die restlichen drei Episoden sowie nette Features über die Kostüme und Masken. Bei DVD-Fans ist zwar umstritten, ob Extras besser auf einer Disc oder verstreut über mehrere Discs aufgehoben sind  ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es wichtiger ist, überhaupt Bonusmaterial als Kaufanreiz zu bieten.

Wie bei der ersten Hälfte der Staffel liegt dem aufklappbaren Pappschuber ein toll gestaltetes Booklet bei, in dem sich neben den Episodenbeschreibungen auch wieder Informationen über die Völker der Serie sowie über wichtige Nebenfiguren finden. Dank des fortlaufenden Rückenmotives der Box sehen die einzelnen Halbstaffeln nebeneinander sehr gut im Regal aus.

Bild und Ton sind ebenfalls gleich geblieben: Deutsch in Dolby Digital 5.1, Englisch in Dolby Digital 2.0, das Bild ist 16:9 Widescreen. Die gesamte Laufzeit der elf Folgen beträgt ca. 500 Minuten, hinzu kommt das Bonusmaterial.

Fazit: Erneut eine mustergültige DVD-Veröffentlichung, die die Fans voll zufrieden stellen wird. (fk)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.