Hanni und Nanni

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 17.06.2010 | VÖ: 17.06.2010 | Herausgeber: Universal Pictures | Kategorie: Film

Eine wilde Verfolgungsjagd durch das Kaufhaus und falsche Beschuldigungen fhren dazu, dass Hanni und Nanni von der Schule fliegen. Ihre Eltern wissen sich keinen anderen Ausweg und stecken die beiden wilden Mdchen in das Internat Lindenhof. Die Zwillinge beschlieen, alles doof zu finden und sich gar nicht richtig heimisch zu fhlen, da sie eh so bald wie mglich wieder nach Hause gehen werden. Doch whrend die sanftmtige Nanni langsam Freundschaften schliet, kann sich die hitzkpfige Hanni so gar nicht einfgen was immer wieder zu rger fhrt. Das Ganze gipfelt dann in einem Hockeyspiel, in dem Hanni in der Mannschaft von Lindenhof gegen die JoCats, dem geliebten Team ihrer alten Schule, antreten soll. Und zu allem bel gert der Lindenhof selbst noch in Gefahr doch die Zwillinge und die Mdchen von Lindenhof wissen einen Ausweg.

Zwei freche Gren mit viel Sinn fr Unsinn das sind Hanni (Sophia Mnster) und Nanni (Jana Mnster). Generationen von Frauen sind mit den beiden Zwillingsschwestern gro geworden, haben ihre Abenteuer verschlungen und sich sicher das eine oder andere Mal gewnscht, sie wren zusammen mit ihren Freundinnen Hanni und Nanni auf Lindenhof. Nun haben sich drei Frauen dieses Stoffes aus der Feder von Enid Blyton angenommen und filmisch umgesetzt: Christine Hartmann setzte die Abenteuer von Hanni und Nanni nach dem Drehbuch von Katharina Reschke und Jane Ainscough gekonnt und lustig um.

Gut, die Handlungsstrnge sind durchschaubar und das Ende vorhersehbar. Die Kinderschauspieler htten vielleicht auch die eine oder andere Stunde Schauspielunterricht mehr vertragen. Dennoch wirken die Figuren authentisch und nicht ganz so klischeehaft, wie sie in der Buchvorlage selbst wirken. Das wiederrum kann daran liegen, dass in einem Film nicht ganz so viel Zeit bleibt, eine Figur zu entwickeln und vorzustellen wie in einem Buch.

Hier stoe ich auf ein weiteres kleines Manko: Man ist zwar von Anfang an dabei, wenn Hanni und Nanni ihre Abenteuer starten. Dennoch hatte ich nicht das Gefhl am Ende des Filmes, dass ich 1) wei, wer welcher Zwilling ist und 2) dass ich die Figuren und deren Charaktereigenschaften wirklich gut kenne.

Da der Film aber so endet, dass Fortsetzungen perfekt anschlieen knnen und daraus sogar eine ganze Filmreihe entstehen kann die Bcher liefern ja gengend Stoff hierfr knnte sich das noch entwickeln. Vielleicht sollten im nchsten Film nicht ganz so viele Handlungsstrnge auf einmal verarbeitet werden. Ein paar kleine Nebengeschichten hat man auch weglassen knnen und der Film htte auch so noch genug Spannung und Witz gehabt.

Aber so wenig die Rollen der Kinder auf Klischees basieren, umso mehr sind die Rollen der Erwachsenen, insbesondere der Lehrer an Lindenhof, berzeichnet. Hannelore Elsner als esoterische Schulleiterin Theobald und Suzanne von Borsody als strenge Mathelehrerin Mgerlein sind spielen ihre Rollen wirklich mit Leidenschaft. Unschlagbar toll und urkomisch ist jedoch Katharina Thalbach als zuckerse, aber doch etwas durchgeknallte Mademoiselle Bertoux. Groartig!

"Hanni und Nanni" ist insgesamt ein sehr kurzweiliger, spannender und auch lustiger Film, der gut produziert und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt wurde. Es hat Spa gemacht, auch mal einen Kinderfilm ohne Rapeinlagen zu sehen, in dem die Kinder nicht pltzlich eine wunderliche "moderne" Jugendsprache annehmen. Wer die Bcher mochte, sollte seinen Mdels diesen Film nahe legen. (sak)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.