Das Buschgespenst

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 16.04.2010 | VÖ: 26.03.2010 | Herausgeber: Studio Hamburg | Kategorie: Film

Im Jahr 1986 produzierte das Fernsehen der DDR einen 162-Mintigen Zweiteiler unter dem Titel "Das Buschgespenst". Die Handlung basiert zu einigen Teilen auf dem Karl May-Roman "Der verlorene Sohn", der 100 Jahre zuvor erschienen ist. Die Geschichte fhrt den Zuschauer in das wunderschne Erzgebirge, das zugleich Mays Geburtssttte darstellt. Im Film trifft man hier nicht nur auf Urgesteine und heimatliche Idylle, sondern auch auf Armut, Gewalt und Kriminalitt. Wer in dieser Gegend keine Anstellung als Weber findet, muss wohl oder bel als Bergmann arbeiten. Aber auch in diesem Beruf ist die Chance einer Anstellung wegen der groen Nachfrage nur gering und so bleibt den meisten nur die Wahl, als Schmuggler zu arbeiten, um nicht verhungern zu mssen. Der Anfhrer dieser Schmugglerbande ist das mysterise "Buschgespenst", der in den Wldern sein Unwesen treibt. Er schreckt nicht vor Gewalt und sogar auch Mord zurck. Niemand kommt der Bande auf die Schliche. Doch eines Tages taucht pltzlich beim Frster Wunderlich ein seltsamer Mann auf, der sich selbst Arndt nennt. Zusammen mit dem Frster und dem jungen Eduard Hauser stellt er in eigener Sache Nachforschungen ber einen weit zurckliegenden Mord aus der Vergangenheit an. Dabei wird auch Arndts wahre Identitt geklrt, dessen Unglck auf dem Hass und den Intrigen einer habgierigen Frau basiert. Fr Arndt wird bald klar, dass sie auch heute noch ihre kriminelle Seite auslebt und ohne Frage mit dem "Buschgespenst" in Verbindung zu bringen ist

"Das Buschgespenst" ist eine Mischung aus Krimi und Heimatfilm. Die Verfilmung wurde sehr aufwendig, liebevoll und spannend produziert. Auch die Musik trgt sehr zur stimmigen Gesamtwirkung bei. Als Kulisse nahm man, originalgetreu, das Erzgebirge. Dieser Film wird den Zuschauer bis zur letzten Minute nicht langweilen! Neben vielen dramatischen Elementen, findet man aber auch hin und wieder witzige Einschbe, die die Geschichte etwas aufheitern. Einen groen Beitrag dazu leistet Rolf Ludwig in der Rolle des Arndt. Seine Wandlungsfhigkeit ist fantastisch. Um seine Nachforschungen anzustellen, verkleidet er sich, hnlich wie der Graf von Monte Christo, als alter Mann, Bettler, Kellner oder auch Gendarm. Es gibt keine Figur, die man ihm nicht voll und ganz abnimmt. Er spielt jede seiner Rollen mit einem Augenzwinkern, was ihn sehr sympathisch erscheinen lsst. Auch Ulrich Mhe, bekannt aus der Fernsehserie "Der letzte Zeuge", prsentiert sich als lispelnder Kaufmann, worber man nur schmunzeln kann. Neben diesen beiden Gren der deutschen Filmgeschichte, wirken noch viele weitere renommierte DDR-Schauspieler, wie Fred Delmare, Kurt Bwe, Marianne Wnscher, Barbara Dittus und Gerry Wolf mit. Ihre Art zu spielen ist sehr professionell, beweist Knnen und eine sehr gute schauspielerische Ausbildung, die man heute nur noch selten findet.

Allein schon das uere Erscheinungsbild der DVD ist erstklassig. Die Aufmachung hnelt einem Buch mit festem Einband. Die Hlle ist sehr stabil und erscheint beraus hochwertig. Zudem passt diese Buch-Form ideal zum Thema. Wenn man die Hlle aufschlgt, findet man nicht nur die zwei DVDs, sondern auch, wiederum wie in einem Buch, eingebundenes Bonusmaterial, das mit einem Booklet vergleichbar ist. Dieses gibt Informationen ber Karl May, den Autor und Szenarist des Films Friedemann Schreiter, Literaturverfilmungen im DDR-Fernsehen und weitere Produktionen aus dem "DDR TV-Archiv". Auerdem sind ein paar sehr schne Abbildungen der Schauspieler zu sehen. Auf den DVDs findet man weiterhin das ca. 55-Mintige Bonusmaterial "Karl May Stationen seines Lebens" und "Der Mann, der Old Shatterhand war". Das Hauptmen wurde animiert und mit Musik unterlegt, auerdem hat man das Bild- und Tonmaterial digital restauriert. Zu Beginn wird der Zuschauer auch darauf hingewiesen, dass man bei der Restauration das bestmgliche gegeben hat und kleinere Mngel, die man nicht beseitigen konnte, zu entschuldigen sind. Auch dieser Hinweis zeugt von viel Liebe zum Produkt, wenn man gesondert darauf hinweist.

Fazit: Grandiose Schauspieler, eine spannende Geschichte, liebevolle Aufbereitung und sehr viel Bonusmaterial! Besser kann man solch einen Klassiker nicht prsentieren! (sl)

Wertung: 10 von 10 Punkten (10 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.