Prison Break

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 19.03.2010 | VÖ: 19.03.2010 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: PlayStation 3

Zusammen mit unter anderem "LOST" und "24" gehrt die ebenfalls aus den USA stammende Serie "Prison Break" ganz klar zu den Serienhighlights der letzten Jahre. Kurz zusammengefasst befasst sich die actionreiche Serie mit dem Ausbruch aus einem knallharten Gefngnis und der anschlieenden Flucht. Michael Scofield versucht, seinen Bruder Lincoln Burrows dabei zu retten, denn dieser ist (zu Unrecht?) zum Tode verurteilt worden und ebenfalls Insasse des Gefngnisses.

Wie es der Erfolg solcher Serien und auch Filme mit sich bringt, lsst auch im Falle von "Prison Break" die entsprechende Umsetzung als Computerspiel nicht lange auf sich warten. So war es nur eine Frage der Zeit, bis dieses Spiel erscheint, und am 19. Mrz 2010 ist es nach einigen Verschiebungen - unter anderem durch die finanzielle Pleite des ursprnglichen Publishers Brash Entertainment verursacht soweit und das Spiel wird in den deutschen Lden zum Kauf angeboten. Angeboten wird das Spiel fr die Plattformen Playstation 3, X-Box 360 und PC. Grundlage dieses Erfahrungsberichtes ist die Playstation3-Version. Die Handlung konzentriert sich auf die Geschehnisse der ersten, insgesamt beliebtesten Staffel der Serie. Der Spieler erlebt das Ganze aus Sicht von Agent Tom Paxton, der als Undercover-Agent in das Gefngnis eingeschleust wird um die dortigen Vorflle aufzuklren.

Dabei durchlebt der Spieler den harten Knast-Alltag mit all seiner Brutalitt und smtlichen Facetten: Wir prgeln uns mit Mitgefangenen, werden von Wchtern zu blen Machenschaften gezwungen, trainieren am Sandsack und schleichen uns durch die entlegensten Winkel der Haftanstalt. Zunchst einmal fngt zu Beginn des Spiels eine durchweg positive Umsetzung auf: Die bedrckende und raue Gefngnisatmosphre ist prima umgesetzt und Grafik, Sound und Design machen einen sehr ordentlichen Eindruck, ohne dabei in der heutigen Zeit fr ein besonderes Erlebnis sorgen zu knnen. Das Alles hat man bei sehr vielen Serien- und Filmumsetzungen schon ganz anders, nmlich viel schlechter und liebloser erlebt. Auch spielerisch kann man sofort durchaus zufrieden sein, denn es wird wie schon beschrieben Abwechslung geboten. Gut ist dabei die Mischung aus einfacher Einfhrung ins Spielgeschehen und dem sofort vorhandenen "Mittendrin"-Gefhl. Im Prinzip geht es direkt los und die Story wird gut weiter erzhlt, whrend wir verschiedene Stationen im Gefngnis ablaufen und Auftrge erfllen. Wie schon erwhnt kommt dabei die Atmosphre richtig gut rber und ich fragte mich schnell, warum es nicht schon viel frher ein vernnftiges Spiel mit dem Szenario "Knastleben" produziert wurde, vor allem da entsprechende Filme sich schon seit Jahrzehnten einer groen Beliebtheit erfreuen. Natrlich werden fr die Darstellung auch einige Klischees bedient, doch gehrt das wohl einfach dazu, auerdem stellt sich ganz allgemein so manches Klischee durchaus doch als realistische Darstellung heraus.

Die Steuerung geht flott von der Hand und wird am Anfang whrend des Spielgeschehens erklrt. Konkret bedeutet das, dass beispielsweise unmittelbar vor der ersten Schlgerei die bentigten Tasten eingeblendet werden. Whrend des Faustkampfes wird das Repertoire dann begleitet von entsprechenden Einblendungen erweitert. In manchen Actionszenen wird der Spieler auch aufgefordert, wie zum Beispiel in "Resident Evil 5" eine bestimmte Taste schnell wiederholend zu drcken. Dies kann auch im Wechsel stattfinden. Diese Tastendrckerei bleibt dabei aber immer fair und kann in einem angemessenen Tempo absolviert werden, wenn man Erfahrung in Sachen Actionspiele mitbringt. Die beschriebenen Actionszenen wechseln sich mit Schleichpassagen ab, in denen wir nicht von den Wchtern erwischt werden drfen und somit leise vorgehen mssen, zwischendurch mssen wir auch mal den richtigen Weg erkundschaften oder auch mal an Rohren die Wnde hoch- und entlangklettern. Leider macht sich nach einiger Zeit bemerkbar, dass die anfangs noch abwechslungsreich wirkenden Ablufe sich immer wieder in gleicher oder zumindest hnlicher Form wiederholen. Auf lngere Sicht bleibt das Spielgeschen so zwar immer noch ganz ordentlich, aber wird nach und nach monoton die Situationen, die anfangs Spannung erzeugten, sind dann einfach vorhersehbar und wirken dann auch mehr wie Lckenfller.

Insgesamt lsst sich aber durchaus von einer der besseren Serienumsetzungen sprechen. Bei der Grafik und der Detailtreue der Umgebung haben sich die Entwickler auf jeden Fall groe Mhe gegeben und vor allem anfangs kommt auch der Spielspa nicht zu knapp. Dieser wird vor allem durch die beschriebene, dichte Atmosphre erzeugt. Wer die Serie "Prison Break" mag, der sollte zumindest mal einen Blick in das Spiel riskieren, sicherlich wird der ein oder andere gefallen finden an der Videospielumsetzung und kann diese als Erweiterung zum Fernseherlebnis gut gebrauchen. (bf)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.