Ultimatum #2

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 18.03.2010 | VÖ: 20.10.2009 | Herausgeber: Panini Comics | Kategorie: Comic

Das Ultimative Universum aus dem Hause Marvel stand schon immer fr frische Ideen und unerwartete Neuinterpretationen bekannter Helden oder gnzlich neuen Anstze zu den vertrauten Figuren.
Was der erfolgreiche Autor Jeph Loeb nun aber dem Ultimativen Universum zumutet, htte sich niemand trumen lassen. Magneto hat mit Hlfe der Macht von Thors Hammer das Klima der Erde so radikal beeinflusst, dass weltweite Naturkatastrophen Millionen von Opfer fordern. Darunter sind auch einige der grten Helden des Ultimativen Universums: Wasp, Charles Xavier, Franklin Richards, Beast und Dazzler und die Katastrophe epischen Ausmaes ist noch nicht berstanden. Neben der Zerstrung durch die Ultimatum-Welle, die New York so gut wie entvlkert hat, fahren die Angehrigen von Magnetos Bruderschaft Angriffe auf die Ultimativen. Captain America wurde dadurch schon ins Koma versetzt und die verbliebenen Helden versuchen die Angriffe auf das Triskelion, das Hauptquartier der Ultimativen, abzuwehren. Zu allem berfluss ist auch der Hulk auf freiem Fu und wtet im Haus von Dr. Strange.

Der zweite Band der vierteiligen Reihe "Ultimatum" sammelt die Ausgaben drei und vier der Kernserie "Ultimatum" und die Ausgaben 98 und 99 der Ultimativen X-Men.
Die Kernserie betrachtet die globalen Vorkommnisse und wie die Helden auf die Ultimatum-Welle und die Angriffe reagieren. Hank Pym steht dem Mrder von Wasp gegenber, Carol Danvers und Hawkeye verteidigen das Triskelion und die X-Men planen einen Vergeltungsschlag gegen Magneto.
In den Heften der Ultimativen X-Men get es um Rogue, die in Vindicator einen Verbndeten fr einen eigenen Angriff auf Magnto zu finden hofft, doch sie wird in ihren Bemhungen unterbrochen als von Hass und Wut getriebene Menschen Xaviers Schule angreifen. Sie haben sich mit geborgenen Teilen von Sentinels die perfekte Ausrstung fr eine Mutantenjagd beschafft.

Loeb lsst in "Ultimatum" so gut wie nichts aus: es wird nahezu auf jeder Seite ein Krperteil abgetrennt oder ein Leben komplett beendet. Schonungslos und in Marvel untypischer Art wird Gewalt zelebriert. Hier wird die Unberechenbarkeit und Andersartigkeit des Ultimativen Universums in besonders krasser Form zelebriert. Hierbei kmpft Loeb an mehreren Fronten und bietet dem Leser dadurch mehrere kurze Segmente, die in ihrer komprimierten Form irgendwann nur noch als gewaltsames Aufblitzen der Erzhlung wahrgenommen werden. Effektiv gesehen steht die Handlung vorrangig still, die wenigen Entwicklungen und Vorgnge sind sehr knapp ausgefhrt.

Die Ausgaben der Ultimativen X-Men sehen neben Loebs "Ultimatum" ein wenig blass aus, sind aber immerhin etwas stringenter erzhlt, weil Autor Coleite nicht zu viel unterzubringen versucht wie Loeb. Trotzdem sind auch hier die einzelnen Szenen etwas unkonzentriert ausgefhrt und erzeugen einen Nachgeschmack nicht wirklich ausgefeilter Prsentation der Vorgnge.

Rundum ist Band zwei der Ultimatum-Reihe eine Sammlung von Paukenschlgen und heftigen Einzelhandlungen, die es lediglich vermissen lassen, in eine stringente Handlung eingebettet zu sein. Fr groe Freude am zweiten Teil des Bandes sollte man schon groer Freund der Ultimativen X-Men und speziell der Ultimativen Rogue sein. (mp)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.