Der Satan mit den langen Wimpern

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 19.02.2010 | VÖ: 10.07.2009 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: Film

Im Rahmen der Koch-Media Hammer-Edition erschien krzlich der Klassiker "Der Satan mit den langen Wimpern". Unter Hammer-Filmen versteht man Filme aus den 50er-70er Jahren, meist handelte es sich dabei um Horror oder Science-Fiction Filme die von der britischen Firma Hammer Film Productions hergestellt wurden. Die meisten von ihnen wurden mit sehr geringen finanziellen Mglichkeiten gedreht.

Die Story von "Der Satan mit den langen Wimpern" erzhlt von Janet, die als kleines Kind mit ansehen musste, wie ihre Mutter ihren Vater ermordete. Sie lebt nun in einem Internat, ist eigentlich in Sicherheit, doch seit einiger Zeit wird Janet von Alptrumen geplagt in denen sie von ihrer Mutter gejagt wird. Zwar kann ihr diese nichts tun, denn sie sitzt seit Jahren in einer Irrenanstalt, doch die Trume machen Janet sehr zu schaffen. Als sie nach einem Schulverweis zurck in ihr Elternhaus muss werden die Alptrume immer schlimmer und Janet befrchtet, genauso wahnsinnig zu werden wie ihre eigene Mutter.

Gleich vorweg, der Film stammt aus dem Jahre 1963. Logisch, dass man heutige Mastbe hier nicht ansetzen kann was Schockmomente, Mordszenen und hnliches angeht. Es handelt sich hier um einen Klassiker, der trotz, oder gerade wegen seines hohen Alters einen ganz eigenen Charme versprht, auch ohne teure Effekte oder sonstige moderne Stilmittel.
Das wichtigste in diesem Film ist die dstere Atmosphre, die durch die schwarz-wei Aufnahme umso besser zur Geltung kommt. Zudem schaffen es Regisseur Freddie Francis, vor allem aber Drehbuchautor Jimmy Sangster die Spannung stets hoch zu halten. Jimmy Sangster lockt den Zuschauer mehr als einmal auf die falsche Fhrte, jeder ist irgendwie verdchtig, man sollte niemandem trauen. Wer schon ein paar Filme dieses Genres gesehen hat wird wissen: Solange das Duo Freddy Francis und Jimmy Sangster die Zgel in der Hand haben kann jeder der Mrder sein, aber sicher ist es niemals der Grtner!

Die Rollen sind allesamt sehr gut besetzt, bis auf eine Ausnahme, bei der es sich leider um die Hauptrolle Janet handelt. Die junge Jennie Linden wirkt einfach nicht glaubhaft, noch nicht erfahren genug um richtig mit ihr mitzufiebern. Das gibt dem ganzen Film natrlich einen kleinen Dmpfer, denn gerade die Hauptrolle sollte natrlich am besten besetzt sein.
Bild und Ton gehen soweit in Ordnung. Natrlich gibt es Altersbedingt hier und dort ein paar Mngel, das sollte aber jedem bekannt sein und ist somit unntig zu erwhnen.

Die Aufmachung der DVD ist, wie man es von Koch Media nicht anders erwartet, sehr edel und gelungen. Was gleich beim Auspacken des Digipack positiv auffllt ist, dass das FSK-Logo auf dem Frontcover nur auf der Einschweifolie aufgedruckt ist und somit nach dem Auspacken verschwunden ist. Wie ich finde eine sehr gute Idee. Nun hlt man einen edlen Pappschuber mit gelungenem Cover in der Hand. Darin befindet sich die eigentliche DVD Hlle mit alternativem Cover und einem inneliegenden Booklet, das keine Wnsche offen lsst. In diesem 16-Seitigen Heftchen finden sich einige Bilder und jede Menge Informationen rund um "Der Satan mit den langen Wimpern". Neben dem Hauptfilm bietet der Silberling den Menupunkt Extras. Hier findet man den Original Kinotrailer zum Film und eine Bildergalerie mit diversen seltenen Werbematerialien.
Wieder einmal hat Koch Media gezeigt, dass es noch gute Grnde gibt sich Original-DVD's zu kaufen. Eine schne Aufmachung macht eben einiges her!

"Der Satan mit den langen Wimpern" bietet spannenden, abwechslungsreichen und unterhaltsamen schwarz-wei-Grusel. Zwar kommt der Film nicht ganz an den Genre-Knig "Ein Toter spielt Klavier" heran, doch gehrt er sicherlich mit zu den besten Filmen seiner Zeit. Die perfekte Aufmachung rundet die ganze Sache ab. Abzge gibt es nur aufgrund ein paar Logikfehlern, die allerdings nicht zu sehr ins Gewicht fallen und der schwach besetzten Hauptrolle. Bleiben unterm Strich 8 von 10 Punkten! (bw)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.