Sasori - Besessen von Rache (Uncut Version)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.01.2010 | VÖ: 20.11.2009 | Herausgeber: Sunfilm Entertainment | Kategorie: Film

Mit Remakes ist das immer so eine Sache
Fans von ganz groen Klassikern haben hufig Angst, sich so etwas anzutun, denn meistens endet dies in groer Enttuschung. Man ist einfach die Schauspieler und die Handlungsstruktur des Originals gewohnt, was durchaus verstndlich ist. Und wenn dieser Film in der Vergangenheit erfolgreich war - warum sollte man den Namen durch ein verhunztes Remake herunterziehen? Viele Regisseure mgen dies leider nicht einsehen und versuchen sich dann doch an einer Neuauflage eines damals erfolgreichen Filmes um in vielen Fllen anschlieend zu scheitern. Dies war auch bei "Sasori - Besessen von Rache" der Fall. Hierbei handelt es sich um das Remake einer vierteiligen Filmreihe aus den 70er Jahren.

Die junge Nami (Miki Muzuno) wird von Profikillern gezwungen, die Schwester ihres Geliebten Hei Tai (Dylan Kui) zu tten. Sollte sie dies nicht tun, muss er nmlich sterben. Vllig berfordert und unter groer Angst tut Nami, was von ihr verlangt wird und wird danach - verraten von ihren Freund - fr dieses Verbrechen verurteilt. Die Folge: eines der hrtesten Frauengefngnisse in Hongkong, in dem die einst harmlose Frau mit vielen Problemen konfrontiert wird - sei es der Direktor, welcher sie sexuell belstigt oder die anderen Frauen im Gefngnis, welche allesamt gewaltttig handeln und auch Nami dabei nicht verschonen. Dies sorgt dafr, dass auch sie dazu gezwungen ist, sich zu wehren, sodass mehrere Kmpfe im Gefngnis bestritten werden mssen und Nami Dinge tut, die sie vorher nie von sich selbst erwartet hatte. Ein Ziel hat sie jedoch: Rache. Rache an den Personen, welche ihr Leben zerstrt haben. Als sie aus dem Gefngnis herauskommt, wird sie von einem Leichensammler (Simon Yam) trainiert, um sich letztendlich auf ihren Feldzug zu begeben

Da ich das Original aus den 70er Jahren nicht gesehen habe, kann ich leider keinen direkten Vergleich zwischen den Filmen in dieser Kritik aufstellen. Remakes steht man allgemein ja gerne skeptisch gegenber - insbesondere Fans des Klassikers werden wohl solche Gefhle verspren. Und nur weil ein Film mit zeitgemer Technik produziert wurde, muss dies noch lange nicht heien, dass er dadurch besser wird. Das Remake "Sasori - Besessen von Rache" konnte mich jedenfalls nicht wirklich berzeugen. Die Schauspieler haben eine passable Arbeit geleistet, wirkten zwar an einigen Stellen hin und wieder unglaubwrdig und wren auch austauschbar gewesen, doch bei einer guten Story und besonders in diesem Genre auch bei guten Action-Szenen kann man dann vielleicht noch ber solche Mankos hinwegsehen. Aber die Geschichte, welche an sich eine ziemlich interessante Idee ist, wurde in dem Remake unvorteilhaft umgesetzt. Es wirkt so, als wre keine klare Struktur erkennbar - viele Szenen und Szenenwechsel lsten Verwirrung bei mir aus und auch einige Handlungsstrnge sind nicht ganz nachvollziehbar gewesen. Dass solch ein Film komplett realistisch ist, kann man natrlich nicht erwarten - groe Kunststcke bei Kampfszenen schaut man sich auch gerne an, aber an "Kill Bill" (welcher das Original von "Sasori" als Vorlage hatte) erinnert diesbezglich in diesem Film nicht viel. Bis auf einige Ausnahmen (das Training beim Leichensammler war beispielsweise sehr gut inszeniert) wirken viele Kmpfe chaotisch, undurchdacht und knnen daher nicht berzeugen. Nicht verstndliche Schnitte lassen das, was einen Film dieses Genres aus macht, im Boden versinken. An einigen Stellen kommt die Atmosphre, welche vermittelt werden soll, noch ganz gut rber - der Geschichte von Hei Tai wurde ein guter emotionaler Touch verliehen und auch die Erffnungsszene war nett dargestellt, doch alles dazwischen und zum Schluss wirkte an vielen Stellen sehr durcheinander.

Am 20. November 2009 hat SUNFILM Entertainment den 2008 produzierten Revenge-Thriller als komplett ungeschnittene Version hierzulande auf DVD verffentlicht.

Die Verpackung besteht aus einer Einzel-DVD-Hlle, welche in einem Pappschuber steckt. Beides ist von der ueren Optik her gleich gestaltet. Die Vorderseite bzw. das Cover zeigt die Hauptdarstellerin und den Titel mit der berschrift "Uncut Version". Da durfte auch das FSK-18-Logo in der Ecke natrlich nicht fehlen, was dadurch, dass es nirgends im Weg ist und von der Farbe her auch einigermaen zu dem roten Cover passt, jedoch nicht unbedingt strend wirkt. Dennoch gibt es die Mglichkeit, das Logo durch ein Wendecover verschwinden zu lassen - jedoch natrlich nur bei der Hlle, welche im Pappschuber steckt. Da man seine DVDs wahrscheinlich meistens sowieso in diesem Schuber lsst und hier das FSK-Logo fester Bestandteil ist, wre das Wendecover nicht einmal unbedingt ntig gewesen, doch dass berhaupt an so etwas gedacht wurde, ist dann doch eigentlich ganz nett. Die Rckseite der Hlle verkndet gro: "Das bombastische Remake der Vorlage von Quentin Tarantinos Kill Bill!" - darauf folgt eine kurze Inhaltsbeschreibung, umgeben von einigen Bildern mit Filmausschnitten. Der beschriebene Inhalt weicht jedoch in vielen Punkten von der Story auf der DVD ab. So heit die Protagonistin laut Text Hei Tai, obwohl ihr Name eigentlich Nami ist und ihr Geliebter Hei Tai heit. Ihr Training absolviert sie auch nicht im Gefngnis, wie auf der Hlle beschrieben, sondern erst spter. Auch der Hinweis auf den Manga, welcher die Basis fr den Film bzw. die Original-Filmreihe aus den 70er Jahren ist, durfte natrlich nicht fehlen. Das Innenleben der DVD-Hlle hat nicht viel zu bieten: Hier befindet sich nur die DVD ohne Beiheft oder anderem Informationsmaterial zum Film. Da die Hlle durchsichtig ist, darf man sich dabei noch die jeweilige Seite des Wendecovers anschauen.

Das DVD-Men ist mit Musik unterlegt und beinhaltet die Optionen "Filmstart", "Kapitel", "Setup" und "Extras". Das Setup bzw. die Sprach- und Untertitelauswahl bietet die Mglichkeit an, zwischen der deutschen Fassung im DTS- oder Dolby Digital 5.1-Format und dem Originalton in Kantonesischer Sprache - ebenfalls im 5.1-Format - zu whlen. Lobenswert sind die deutschen Untertitel, welche zum Einen fr Zufriedenheit bei Fans der Originalfassung sorgen und zum Anderen auch fr Hrgeschdigte hilfreich sind. Es gibt zwar den Menpunkt "Extras", doch der Freude ber interessantes, auf den Film bezogenes Zusatzmaterial wird nach Auswahl dieses Punktes ein Ende gesetzt. Lediglich zwei Trailer zum Film (Deutsch und Original) sowie einige weitere Trailer zu anderen Filmen lassen sich hier finden. Schade!

Das Bild im 16:9-Format ist einfacher Durchschnitt. Einige Detailaufnahmen sind ganz nett, doch an manchen Stellen taucht ein Rauschen auf, das man auch htte vermeiden knnen - es sei denn es sollte ein Stilmittel sein. Dass auch die deutsche Fassung im 5.1-Tonformat vorhanden ist, ist ein positiver Aspekt bei dieser DVD - so gibt es zumindest einen vernnftigen Klang.

"Sasori - Besessen von Rache" ist ein gescheiterter Versuch, einen erfolgreichen Klassiker neu aufleben zu lassen. Dies kann ich auch behaupten, ohne das Original gesehen zu haben, denn auch von Fans des Originals kann man hren, dass dieser Remake-Versuch daneben ging. Konfuse Szenenkonstellationen sowie nicht ausgereifte Kampfszenen sind - wenn berhaupt - nur fr eingefleischte Genre-Fans einen Blick wert. (sz)

Wertung: 3 von 10 Punkten (3 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.