Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 30.04.2011 | Kategorie:

Ich kann mir eigentlich kaum eine grere Frechheit vorstellen. Oh nein, nicht dass im groen Britannien geheiratet wurde, sondern was wir zu sehen bekamen. Sollen sich doch RTL und Sat.1 die Kpfe einschlagen und nach Zuschauern frmlich hecheln, das ist ihre Aufgabe. Aber warum zum Teufel bertrugen ARD und ZDF - wie so oft - dieses Hochzeitsspektakel parallel?

Peter Frey, Chefredakteur des ZDF rechtfertigte die bertragung mit dem "hohen journalistischen Wert". So ein elender Bldsinn! Das rechtfertigt berhaupt nichts. Es wird ja nicht mal journalistisch gearbeitet. Im Gegenteil. Wie bei einer Fuballmeisterschaft, oder jetzt aktuell beim Eurovision Song Contest produziert ein Sender (hier die BBC) das sogenannte Weltsignal, welches alle Sender gleichermaen bernommen haben.

Freilich stehen hier und da noch der ein oder andere Reporter und ein Kamerateam des eigenen Senders. Aber kann man hierbei einen wirklich journalistischen Mehrwert erkennen? Nein, und vor allem erkennt man dies sptestens an den Quoten: Die Garde der ffentlich-rechtlichen Zuschauer fand sich zusammen mit ca. 6,96 Mio. Zuschauern bei ARD und ZDF ein. Davon fielen 4,48 Mio. auf das Erste, 2,48 Mio. auf das ZDF. Von Quotenerfolg sprechen die Medien, ich spreche von Quatsch!

Welchen Sinn hat es, dass sich ARD und ZDF um die Quoten streiten? berhaupt keinen! Gebhrenzahler hatten an diesem Vor- und Nachmittag keine journalistische oder zeitgenssische Alternative. Sie sahen auf beiden Sendern nahezu identische Bilder, deren Produktion und bertragung via Rundfunk, Kabel und Satellit samt Personal einen 7-stelligen Betrag kosten durfte. Das soll ein sich ergnzendes und abwechslungsreiches Programm beider Sender sein?

Treue Leser meiner Kolumne wissen, dass ich absolut kein Gegner des ffentlich-rechtlichen Rundfunks, auch nicht von Rundfunkgebhren bin. Aber hier darf man eindeutig davon ausgehen, dass ein Sender allein fr die Royale bertragung gut gereicht htte. Wer behauptet, dass der Groteil der Zuschauer dann zu den privaten Sendern geschaltet htte, wenn nur ein ffentlich-rechtlicher Sender bertragen htte, der darf laut ausgelacht werden.

Eine parallel bertragene Hochzeit ist wie ein Weltmeisterschaftsspiel doppelt zu bertragen. Es macht einfach keinen Sinn. Diese Gebhrenverschwendung ist ja wohl eindeutig Meisenscheisse! Da hab ich ja als Nicht-Fuball-Fan noch nicht mal was dagegen, wenn sich das ZDF die Champions League schnappt. Aber das ist ja wohl ein anderes Thema... (as)