Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 01.02.2011 | Kategorie: Mein Partner, der Fernseher

Ja, ich blicke momentan sehr pessimistisch auf die TV-Landschaft. Das merkt auch mein Fernseher, der in letzter Zeit nur noch wenig Aufmerksamkeit von mir bekommt, und wenn, dann schaue ich meist eine DVD. Aber darum geht es hier gar nicht. Ich wrde mir wirklich ein wenig mehr Ehrlichkeit wnschen. Nun ist das Fernsehen natrlich nicht Utopia, aber trotzdem. Ich pldiere hiermit fr ehrliche Sendungstitel denn bei den Titeln fngt die Lge doch meist schon an. Es gibt wenige Formate, bei denen der Name dem entspricht, was der Zuschauer zu sehen bekommt. "Schlag den Raab" ist hier ein gutes Beispiel schlielich geht es fr den Kandidaten um nichts anderes. Und auch im Nischenfernsehen und bei den ffentlich-rechtlichen Programmen bekommt man oft tatschlich das, was der Titel vermuten lsst schade nur, dass das fast keiner sehen will.

Aber ein Blick ins Privatfernsehen zeigt, dass die Irrefhrung nicht selten schon bei der Namensgebung beginnt. Daher bin ich dafr, dass ab sofort alle Sendungen einen Titel bekommen, der ihrem Inhalt entspricht. An "Durchschnitts(nicht)talente spielen den Star", "Eintagspopsternchen" und "Ich war mal ein C-Promi Bringt mich ins Fernsehen!" wrden sich die Zuschauer sicherlich schnell gewhnen. Das wrde die Sendungen an sich natrlich keineswegs verbessern, aber es wre vielleicht ein erster Schritt in die richtige Richtung und man bekme nicht schon allein wegen der Titel Lachkrmpfe. Die schaden nmlich meinem Fernseher, und den brauch ich noch ein bisschen.

Dass bei DSDS zumindest in den ersten Sendungen kaum die guten Snger im Mittelpunkt stehen, zeigt brigens auch dieses Video:

(ck)