Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 12.11.2010 | Kategorie: Mein Partner, der Fernseher

Mein Fernseher und ich haben schon so manche Krise miteinander durchgestanden. So wollte mich mein Vater beispielsweise letztes Weihnachten dazu verfhren, meinen kleinen Freund durch sein mindestens dreimal so groes Altgert zu ersetzen. Aber ich blieb standhaft und hielt meinem inzwischen schon fast zehn Jahre alten Rhrenfernseher mit seinen niedlichen 36 Zentimetern Bilddiagonale die Treue.

Nun musste ich mich beruflich in letzter Zeit viel mit LCD- und Plasmafernsehern beschftigen und las unzhlige Male Floskeln wie "gestochen scharfe Bilder" und "brillante Farben". Just zu diesem Zeitpunkt wurde auch das Bild meines Fernsehers schlechter oder war es Einbildung? Jedenfalls fand ich ihn pltzlich gar nicht mehr so attraktiv. Erst dachte ich, vielleicht htte sich ein Kabel gelst, aber auch nach mehrmaligem Wackeln an allen Verbindungen blieb das Bild schlecht.

Gerettet hat meinen langjhrigen Partner schlielich sein Kumpel, der Festplattenrecorder. Da meine Fernbedienung schon seit Jahren kaputt ist, schalte ich den Fernseher am Hauptschalter an, was kein Problem ist, da er automatisch auf AV schaltet, wenn ich meinen Receiver einschalte. Das funktioniert allerdings nicht, wenn das Gert gerade eine Sendung aufzeichnet dann sehe ich nichts als Ameisenfuball. brigens lag Schwarz in Fhrung, als ich eingeschaltet habe, der Ausgang des Spiels ist mit leider nicht bekannt. Jedenfalls habe ich fr solche Situationen noch ein zweites Antennenkabel, ber das ich einige Sender empfangen kann. Als ich dieses vor ein paar Tagen einsteckte, geschah ein kleines Wunder: Das Bild war wieder in Ordnung zumindest fr meine Verhltnisse, ich wei, dass die Freunde moderner Gerte mindestens tausend Grnde nennen knnten, warum mein Bild schlecht ist.

Das Problem lag also nicht am Fernseher, sondern am Scartkabel. Als ich dieses durch das von meinem DVD-Player ersetzte, hatte ich wieder das Bild, mit dem ich schon seit Jahren zufrieden war. Warum dasselbe Kabel nun in Verbindung mit dem DVD-Player ein gutes Bild liefert, ist mir ein Rtsel, aber ich habe auch keine Ahnung von Technik was man schon daran sieht, dass ich mich nicht von meinem Rhrenfernseher trennen mchte.

Der langen Rede kurzer Sinn: Manchmal liegt das Problem vielleicht gar nicht beim Partner. Beinahe htte ich mich von meinem Fernseher getrennt, obwohl er noch genau derselbe ist wie der, den ich vor ein paar Jahren mhselig mit der Bahn nach Hause transportiert habe, weil sein Vorgnger mich einfach im Stich gelassen hat. Und letztendlich ist ein Neuer auch nur so lange toll, bis man sich an ihn gewhnt hat. Dann wird er zwar nicht schlechter, aber der eigene Blick normalisiert sich. Angesehen davon hat es auch seine Vorteile, nicht auf der Suche zu sein: Ich muss wenigstens keine Angst haben, den Falschen zu whlen. (ck)