Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 13.06.2010 | Kategorie:

Die Meisenscheie ist in den letzten Wochen aus verschiedensten Grnden rar geworden. Zum einen liegt an vielen vielen Terminen, die anstanden, zum anderen war doch irgendwie nichts richtiges los, oder?

Sie denken jetzt richtig. Es muss wieder etwas passiert sein, sonst wrde ich mich ja nicht vor die heimische elektrische Schreibmaschine setzen. In ein paar Jahren werden die Fernsehgebhren fr ARD und ZDF neu erhoben. Das heit nicht, dass es teurer wird, aber dadurch zahlt dann jeder Haushalt, egal ob er einen Fernseher hat oder nicht. Es wird also keine Schwarzseher mehr geben, auer ein Haushalt ist im jeweiligen Ort nicht gemeldet, was dann ohnehin gesetzeswidrig wre.

Die Gebhren werden sich nicht erhhen, so heit es zumindest. Vielleicht helfen Sie mir nun einmal in den nchsten Jahren in den Medien zu beobachten, ob denn jetzt Schritt fr Schritt GEZ-Fahnder entlassen werden, die dadurch ja unntig werden. Somit muss die GEZ weniger Gehlter zahlen, somit streichen die Sender wieder mehr Kohle ein. Warum dadurch nicht eine Gebhrenkrzung?

Weil man anscheinend den sehr ntigen Zuwachs Gnther Jauch bezahlen muss, der jetzt erst einmal etablierte Formate ersetzen wird. Anne Will - offensichtlich nur zweitklassig - wird den Politsonntag Abend rumen mssen. Htte dies auch Sabine Christiansen mssen? Und wie kommt sich denn nun eine Anne Will eigentlich vor?

Der Herr Jauch ist in der Tat sympatisch, aber tut es Not, dass er fr teuer Geld jetzt eigekauft werden muss? Fragen ber Fragen! Ich wei die Antwort: NEIN! Es ist sogar eine Frechheit. Als ob man nicht genug Personal htte... So wird mal wieder mit Gebhren umgegangen. Was soll dieser Mist eigentlich? Geht es also nur noch um Prominenz? Und ist auf einmal ein neuer Moderator wichtiger, als die stets mit von ARD-Verantwortlichen Kompetenzlben berhufte Anne Will? Hier kann man nur wieder einmal den Kopf schtteln! Schauen Sie ab sofort jeden Sonntag Anne Will, damit Direktoren der ARD mal so richtig in die Zwickmhle kommen. Ob die feinen Herrschaften eine quotentrchtige Sendung wirklich so einfach verbannen?

Mit dieser, schier grten Meisenscheisse des Sommers, verabschiedet sich Ihr Kolumnist in den selbigen. Regen Sie sich ab, setzten Sie sich in einen Biergarten und genieen Sie das heutige erste Vorrundenspiel unserer aller Lieblingsmannschaft! (as)