Das Sommerloch

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 19.08.2009 | Kategorie:

Es ist ja eigentlich jeden Sommer das selbe. Es sind die Monate Juni, Juli und August, in denen man ja eigentlich besseres zu tun htte, als sich vor den heimischen Fernseher zu hocken. Das wissen auch die Fernsehtreibenden und senden in dieser Zeit seit Jahrzehnten so eine Art Nottestprogramm.

Ja, der Sommer, so ist er eben. Wenn man allerdings - so wie ich - die letzten Tage, Wochen, ja eigentlich genau diese Monate damit verbracht hat seinen Haushalt zusammenzupacken und damit 40km nord-stlich umzieht, hat man abends eher weniger vom Sommer, vor allem wenn es mit Urlaub sehr rar aussieht. Also greift man doch zurck auf die Flimmerkiste. Die letzten Jahre musste ich mich immer wieder aufregen, dass man wirklich jede, aber auch JEDE halbwegs brauchbare Ware pausieren lsst.

Naja, aber ich wollte mich einmal nicht immer aufregen und dachte mir, warum nicht das Beste aus dieser Zeit nutzen. Eigentlich schreit man doch immer nach diesem Programm. Und Asterix habe ich ja noch nie verpasst! Mittlerweile brgert es sich ein, dass gerade im Sommer einige Programme gestartet, oder zumindest in geballter Form wiederholt werden, die auch sehenswert sind. Also bin ich in der neuen Wohnung ein groer Columbo-Fan geworden. Jaa, ich wei, Columbo-Fan ist man ohnehin. Aber tatschlich sind mir die meisten Episoden noch nicht bekannt gewesen. Super-RTL zeigte alle Folgen dieser Reihe im groen Colubo-Sommer, sehr schn!

Und sogar mit halbwegs brauchbaren Filmen wurde man versorgt. Damit die Freundin auch etwas zu gucken hat, zeigte Das Erste im "Sommerkino" den Schmunzel- und Heulfilm "Solange Du da bist", auch sehr schn, vor allem zu Zeiten, zu denen man im Sommer ohne schlechtem Gewissen vor dem Fernseher sitzen kann.

Als Fan der versteckten Kamera kam ich mit einem Best Of von Elstner's "Verstehen Sie Spa?" auf meine Kosten und ansonsten war ich auch froh, dass man am Vorabend alles beim Normalen lie. So musste ich nicht auf die Simpsons verzichten.

Warum erzhl ich Ihnen jetzt das alles. Ich nehme an, dass auch Sie ja nicht jeden Tag im Biergarten, auf Balkon/Terasse oder am Strand sitzen und saen. Aber ist es nicht manchmal schner den Sommer zu genieen, einfach mal das Tun, wofr man Zeit hat, auch wenn man damit mal ein bisschen von der Welt da drauen verpasst? Freilich, irgendwie rgert es einen schon, wenn man durch zu viel Arbei und keinen Urlaub nichts vom Sommer hat, aber - und davon gehe ich zumindest in etwa aus - er kommt im nchsten Jahr bestimmt wieder.

Auf das Ende des groen Sommerlochs dieser Kolumne und einen Start in die nchste Staffel! Ein Hoch auf die Meisenscheisse! (as)