Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 05.08.2009 | Kategorie: Mein Partner, der Fernseher

Bei mir Zuhause herrscht dicke Luft. Vielleicht kommt es mir auch nur so vor, aber ich glaube, mein Fernseher braucht gerade etwas lnger, bis er in die Gnge kommt. Und ich wei auch woran das liegt. Er ist nmlich sauer, richtig sauer sogar. Ich gnne ihm sein Lieblingsprogramm nicht mehr - Fuball. Es ist mir nmlich zu teuer. In jedem kleinen Zgern seitens meines Fernsehers, sei es beim Einschalten oder beim Zappen, erkenne ich den unterschwelligen Vorwurf: Ich bin dir gar nichts wert. Das stimmt so nicht ganz.

Ich wrde ihm ja gerne den Gefallen tun, ihn mit unserem gemeinsamen Lieblingssport zu versorgen, wirklich. Und ich wrde auch ein paar Euro mehr dafr bezahlen als bisher, wenn es denn unbedingt sein msste, denn dass ich nicht dauerhaft fnf Euro unter den Premiere-Tarifen bleiben werde, wie bisher bei Kabel BW, war mir irgendwie schon immer klar. Was ich aber nicht tue, weder fr mich noch fr meinen Fernseher, so gern ich ihn habe, ist mich zum Abonnement eines fr mich gnzlich unspannenden Senderpakets drngen zu lassen, nur um Fuball schauen zu knnen. Die bunte Senderwelt von Sky interessiert mich nmlich ganz und gar nicht. Ich will nur fr Fuball bezahlen, fr mehr nicht. Und wre es nicht mein Geld, sondern seins, wrde mein Fernseher das ganz genau so sehen.

Das eigentliche Problem ist sowieso, dass er eiferschtig ist, und zwar auf meinen Computer. Der versorgt mich nmlich in Zukunft via Webradio zumindest mit hrbarem Live-Fuball - brigens kostenlos und fast genau so spannend wie mit Bild - wenn nicht noch spannender aufgrund ganz und gar nicht unparteiischer Kommentatoren. Dabei msste er eigentlich froh sein - es sei denn in ihm schlummert eine verborgene masochistische Neigung, denn eigentlich habe ich ihn beim Fuball gucken immer nur angebrllt und mit Wrtern bombardiert, die seine zarte elektrische Seele sonst nicht von mir zu hren bekommt. Vielleicht mag er aber auch das internationale Flair, denn selbst bei Zweitligaspielen fluche ich gerne mal auf Englisch oder Franzsisch, eine eigenwillige Macke, die der Gute irgendwie charmant zu finden scheint.

brigens habe ich es inzwischen geschafft, meinen Fernseher zu beschwichtigen, und zwar mit den drei Worten, die jeder treue Bildschirmpartner gerne hrt: Poker ohne Werbung.
Zumindest das gnne ich uns jetzt nmlich, nachdem ich kein Geld fr Live-Fuball ausgebe. Statt Fuball also nun ein gnstiges Senderpaket inklusive AXN mit werbefreier World-Poker-Tour - natrlich nicht von Sky, denn auf die bin ich, Pardon, sind wir beide nicht gut zu sprechen. Bleibt nur zu hoffen, dass die schlechte Hand, mit der Sky All-In gegangen ist die Sendergruppe bald wieder aus dem Poker um die Live-Sendelizenzen schmeit. (ck)