Patrick Kalupa

Zurück zur Übersichts-Seite

Patrick Kalupa ist ein deutscher Schauspieler der am 13. Oktober 1979 geboren wurde. Aktuell steht er fr die Serie "Anna und die Liebe" vor der Kamera. Erst krzlich bekam er fr seine Rolle als "Tom Lanford" beim German Soap Award den Preis als bester Darsteller Telenovela. Patrick Kalupa wirkte bereits in diversen Filmen und Serien mit und auch beim Theater durfte er schon Erfahrungen sammeln. Seine Schauspielausbildung absolvierte er von 2003 bis 2005 bei Michael Grwe in Berlin.

Redaktion: Wir mchten Patrick Kalupa ganz herzlich zu unserem heutigen Interview begren. Hallo Patrick, es freut uns, dass Du Dir die Zeit fr unsere Fragen nimmst. Wie geht's Dir denn?

Vielen Dank der Nachfrage, mir geht es sehr gut!

Redaktion: Am vergangenen Wochenende wurde ja zum ersten Mal der "Soap Award" in Hamburg verliehen bei dem die Darsteller von "AudL" gleich fnf Preise abrumen konnten. Du selbst hast den ersten Preis in der Kategorie "Bester Darsteller Telenovela" entgegen genommen. Herzlichen Glckwunsch dazu! Patrick, was bedeutet dieser Preis fr Dich und welches Gefhl war es ihn zu gewinnen?

Der Preis bedeutet mir sehr, sehr viel. Nicht nur, dass es mein erster Preis ist, sondern dass er von den Fans gevotet wurde. Ein bisschen wie der Applaus, den man vor der Kamera sonst nicht bekommt. Das Gefhl, als mein Name genannt wurde, war unbeschreiblich. Ich war wie im Taumel und kann es eigentlich immer noch nicht richtig fassen.

Redaktion: Wie wichtig sind Dir Deine Fans? Beantwortest Du Deine Fanpost selbst?

Meine Fans sind mir in jedem Falle sehr wichtig. Und nicht nur, weil ich durch sie diesen tollen Preis den Meinen nennen darf, sondern weil sie diejenigen sind, die es meinen Kollegen und mir am Ende ermglichen, jeden Tag zu spielen und das zu tun, was uns so groen Spa macht. Auch die Begegnungen mit den Fans sind etwas Besonderes und die Wertschtzung der Arbeit durch die Fans bedeutet mir sehr viel. Meine Fanpost beantworte ich (klar!) immer selber.

Redaktion: Du bist ja ein sehr vielseitiger Mensch mit einigen Talenten. Man kennt Dich bereits aus "Soko Wismar", einem "Inga Lindstrm-Film" oder der Produktion "Lost Diary". Aber am bekanntesten bist Du wohl einem breiten Publikum durch die Verkrperung der Rolle des Tom Lanford in "Anna und die Liebe" geworden. Wie bist Du eigentlich zu der Rolle gekommen?

Im ersten Schritt hat mich meine Agentur zum Casting geschickt. Und irgendwann stand ich da, mein Casting-Text in der Hand, das Herz am Rasen und neben mir meine heutige Kollegin Jeanette Biedermann. Danach ging irgendwann alles ganz schnell und aus der Casting-Szene wurde pltzlich meine erste Szene am Set von "Anna und die Liebe". Sehr aufregend kann ich euch sagen.

Redaktion: Was gefllt Dir besonders an der Arbeit am Set?

Ich schtze am meisten die Abwechslung, immer wieder neue Szenen zu spielen und der Figur immer wieder andere Facetten zu verleihen. Darber hinaus aber auch der Kontakt zu allen Departments. Zu sehen, wie alle Zahnrder bei einer tglichen Produktion ineinander passen und am Ende zu etwas Besonderem verschmelzen bereitet mir jeden Tag groe Freude.

Redaktion: Kannst Du Dich in irgendeiner Weise mit der Figur Tom Lanford identifizieren?

Ja, um ehrlich zu sein, ertappe ich mich immer wieder dabei, gewisse Parallelen zu finden. Man kennt das ja auch von sich selbst, von bestimmten Umstnden abgelenkt zu sein, manchmal den Blick aufs Wesentliche zu verlieren und dann etwas ganz Besonderes nicht zu sehen, obwohl es vor einem steht.

Redaktion: In der Serie ist Enrique ja ein langjhriger Freund von Tom. Und Euer Herz gehrt derselben Frau, Anna. Wie wrdest Du Dich im wahren Leben in solch einer Situation verhalten? Ist die Freundin des besten Freundes ein absolutes "No-Go" fr Dich oder wrdest Du um sie kmpfen?

Die Freundin des besten Freundes ist ein absolutes No-Go, ohne Frage. Dennoch wrde ich auch bei einem solch sensiblen Thema nicht pauschalisieren wollen. Man wei nie, wo die Liebe hinfllt, was die Voraussetzungen sind. Andersrum htte ich mitunter auch Verstndnis fr einen Freund. Es geht da ja immer auch viel um das eigene Ego und manchmal weniger darum, ob die Frau wirklich die Richtige fr einen ist.

Redaktion: Gibt es eine Lieblingsszene bei "Anna und die Liebe" die Dir besonders viel Freude bereitet hat?

Freude bereiten mir die Szenen, wo ich als Schauspieler gefordert werde. Szenen, die in die Tiefe gehen. Der Verlust meiner Frau, zum Beispiel oder die Szene, wo ich Anna auf dem Dach alles erzhle.

Redaktion: Was macht fr Dich einen guten Schauspieler aus?

Da gibt es viele Dinge, aber die 3 Dinge, die mir spontan einfallen, sind Wandlungsfhigkeit, die Liebe zum Beruf und nicht zuletzt ein groes Quentchen Fantasie beim Herangehen an eine Rolle.

Redaktion: Neben der Serie hast Du ja auch schon Erfahrungen beim Film und beim Theater gesammelt. Worin besteht der Unterschied zwischen den drei Dingen? Macht Dir etwas besonders viel Freude?

Beim Film und Theater habe ich mehr Zeit mich vorzubereiten, in Szenen und Situationen reinzudenken, vielleicht auch ein wenig mehr zu probieren. In einer Serie ist das Zeitfenster natrlich wesentlich enger, dennoch habe ich die Mglichkeit, eine Figur wie Tom Lanford ber einen langen Spannungsbogen zu erzhlen, Facetten aufzuzeigen. Das geht wiederrum beim Film und am Theater nur begrenzt. Ich glaube, dass gerade deshalb in den letzten Jahren Serien immer greren Anklang gefunden haben, eben weil Figuren und Geschichten in einem vllig neuen Umfang erzhlt werden knnen.
Das Theater wiederum schafft eine direkte Resonanz, ein sofortiges Feedback. Und das macht die Arbeit am Theater spannend.

Redaktion: Werden wir Dich in naher Zukunft auch mal wieder in einem Theaterstck bewundern drfen oder ist das fr Dich momentan kein Thema?

Selbst wenn ich wollte, meine Zeit lsst es momentan leider nicht zu.

Redaktion: Ich habe auerdem gelesen, dass Du bereits auch schon als Sprecher und Drehbuchautor Erfahrungen sammeln konntest. Was hast Du in der Hinsicht schon alles gemacht?

Das Letzte, was ich in dem Bereich gemacht habe, war das Kinderhrbuch "Pica Pica", wo ich eine von zwei Elstern war, die die Welt erkunden. Ab und zu schreibe ich auch selbst Geschichten, die vielleicht mal zu einem Drehbuch oder sogar zu einem Film werden.

Redaktion: Nun wrden wir gerne noch ein wenig ber den privaten Patrick Kalupa erfahren. Du betreibst ja zusammen mit Christian Schneider unter dem Namen "Rent A Floss" einen Floverleih im brandenburgischen Ringsleben am Wentowsee. Wie lange gibt es diesen Floverleih schon und wie ist die Idee entstanden?

Wir sind gerade im 5. Jahr. Entstanden ist die Idee damals ganz von alleine. Wir sind selbst viel und gerne mit dem Kanu ber die Seen gepaddelt und als wir uns irgendwann mal ein Flo gemietet haben, dachten wir nur, wie toll wre es denn, wenn wir so was in Berlin oder im Umland auf die Beine stellen. Neun Monate spter stand die Internet-Seite und das erste Flo war fertig.

Redaktion: Was machst Du gerne in Deiner Freizeit um auch mal etwas zu entspannen vom bestimmt stressigen Drehalltag?

Am wohlsten fhle ich mich an der frischen Luft, sei auf den Flen, beim Wakeskaten oder mit meinen Freunden und meinem Hund Zeit zu verbringen. Einfach keine zeitliche Verpflichtung zu haben. Aber manchmal bin ich auch einfach nur gerne zu Hause auf der Couch.

Redaktion: Auf welche Dinge achtest Du bei einer Frau? Welche Eigenschaften schtzt Du ganz besonders?

Eine Frau muss interessant sein, aufweckt und lustig, sich nicht zu ernst nehmen. Wir mssen zusammen lachen knnen. Das schtze ich an einer Frau.

Redaktion: Da wir ja ein Interview fr das Onlinemagazin "Tv-Kult.com" fhren, darf natrlich auch eine Frage rund ums Fernsehen nicht fehlen. Welche Serien hast Du in Deiner Kindheit gerne geschaut?

"Colt Seavers" war ganz groes Kino. Und "MacGyver", der mir gezeigt hat, dass man aus einer Streichholzschachtel ein Flo inklusive Propeller basteln kann. Nicht zuletzt auch die "Duke-Boys" und "Chip und Chap Ritter des Rechts".

Redaktion: Mit welchem Schauspieler oder welcher Schauspielerin wrdest Du gerne mal gemeinsam einen Film drehen?

Zwei Schauspieler, die ich sehr fr ihre Arbeit bewundere, die aber leider nicht mehr da sind, sind Ulrich Mhe und Heath Ledger. Ansonsten wrde ich sehr gerne mal mit Jrgen Vogel und Hanna Herzsprung spielen, die ich wirklich toll finde.

Redaktion: Welche Wnsche und Trume mchtest Du gerne noch verwirklichen und wo siehst Du Dich in 10 Jahren?

Mein Traum ist es, einmal durch Sdamerika zu laufen. Was meine Zukunftsplanung angeht, bin ich eher jemand, der im Jetzt lebt und nicht nach einem 10-Jahresplan. Damit bin ich immer ganz gut gefahren.

Redaktion: Nun mchten wir Dir gerne noch 10 Begriffe nennen, auf die Du bitte eine kurze Antwort gibst was Dir ganz spontan dazu einfllt, bevor wir dann auch zum Ende des Interviews kommen.

Tierschutz
Sehr wichtig, nicht nur wegen der Liebe zu meinem Hund.

Two and a half men
Da hat jemand wohl nach dem Motto gelebt: "Man muss das Leben leben, um es spielen zu knnen."

Johnny Depp
Immer fr eine berraschung gut, einer meiner liebsten Schauspieler.

Traumurlaub
Surfen auf Hawaii oder Bali.

New York
Der beste Bagel der Welt an der 5th Avenue (oder an einer anderen dieser tausenden Querstraen)

Familie
Ist Halt, ein Nest, gibt Geborgenheit und Sicherheit.

Survival
of the FittestRdiger Nehberg!

Internet
Manchmal lstig, manchmal ntzlich. Vielerorts berbewertet.

iPhone
iVerppschtnochemal hab ich nicht.

Umweltschutz
Im Kleinen anfangen ist ein erster Schritt. Wir versuchen das bei unseren Flen immer auch zu bercksichtigen.

Redaktion: Nun bist Du auch von unseren Fragen erlst und wir mchten Dir ganz herzlich danken, dass Du Dir die Zeit fr das Interview genommen hast! Wir wnschen Dir alles Gute und viel Glck fr die Zukunft!

Ich habe zu danken. Auch euch viel Glck und Erfolg!

Bildquelle: Darek Gontarski

Der Beitrag wurde am 15.06.2011 von cf verfasst.

Hinweis: Jegliche Verbreitung und Weiterverwehrtung der Interviews im Internet oder im Printbereich ist grundsätzlich untersagt und nur mit Zustimmung des jeweiligen Urhebers möglich.