Tom Gerhardt

Zurück zur Übersichts-Seite

Zwischen all seinen aktuellen Projekten hat Tom Gerhardt die Zeit gefunden, uns einige interessante Fragen zu diesen zu beantworten.

Redaktion: Bereits vor einer Weile wurde angekndigt, dass Sie einen weiteren Kinofilm um die Kultfigur "Tommie Krause" anstreben. Wie ist denn da der aktuelle Stand der Dinge?

Voll gut! Die neue Story steht. Tommie und Mario (wieder Hilmi Szer) sind durch unbegreifliche Pannen der Behrden in die Fahrradstreife der Polizei gelangt. Als dmmste Polizisten Deutschlands treiben sie ihr Unwesen genauso weiter wie bisher. Nur mit ganz anderen Mglichkeiten... Es sieht so aus, dass wir im August und September drehen - ich freu mich drauf: Endlich mal wieder Tommie sein...

Redaktion: Was war der Antrieb dafr, die eigenen Fans auf der Homepage zu befragen, welche Wnsche oder Ideen sie fr diesen Film haben? In wie weit wird die Resonanz letztendlich in den Film mit einflieen?

Waren viele lustige Sachen dabei... und trotzdem sind wir nachher auf einen ganz anderen Trip gekommen. Aber die Zuschriften waren sehr inspirierend...

Redaktion: Kann man den Film als Fortsetzung zu "Voll normaaal" und "Ballermann 6" ansehen? Oder ist das ein eigenstndiges Projekt?

Ja. Es ist natrlich eine Fortsetzung, denn wir sehen, wie die beiden zwar ein gutes Stck lter, aber kein Stck schlauer geworden sind...

Redaktion: Werden alte Bekannte, wie Hilmi Szer, der den Mario spielte, oder wohlmglich sogar Veronica Ferres noch einmal fr eine Rolle zu begeistert sein?

Hilmi Szer ist wie gesagt dabei. Veronica? Hihi... ob das zu ihrem jetzigen Image passt?

Redaktion: Im Winter 2008 / 2009 sollten ebenfalls die Dreharbeiten zu weiterem Material von "Hausmeister Krause" beginnen. Gibt es dazu schon etwas zu sagen?

So war's. Wir haben die 8 letzten Krause-Folgen gedreht. Und feiern mit ihrer Ausstrahlung (bei SAT 1, vermutlich im Herbst) 10jhriges Jubilum. 10 Jahre mit einer Comedy-Sendung ist wirklich eine Seltenheit... Das wird mir wahrscheinlich so schnell nicht mehr gelingen. Inzwischen kennt wirklich jeder Krause und ich werde, egal wo ich bin, gern mit "sicher, sicher..." begrt.

Redaktion: Haben Sie derzeit noch andere Projekte in der Pipeline?

Yeaaahhh... Gerade vor kurzem habe ich bei dem Kino-Film "Dinosaurier" von Leander Haumann mitgespielt. Ein Remake von "Lena Braake" aus den 70ern. Die Story einer Oma, die von der Bank aufs Kreuz gelegt wird und zusammen mit einer Gang von ebenfalls alten Leuten die Bank "zurck bescheisst". Mal was ganz anderes: Ich spiele den Leiter eines Altenpflege-Heimes - ein Typ, der eigentlich besser Gefngnisdirektor geworden wre... Hat mir sehr gut gefallen, der Dreh...

Redaktion: Das Wiesbadener Tagblatt nannte Sie vor kurzem als Mitwirkenden einer Ausstellung zum Nibelungenmythos im Siebengebirgsmuseum Knigswinter, die noch bis zum 2. November luft. Ihr Film "Siegfried" wird in diesem Rahmen auch vorgefhrt. In welcher Rolle fungieren Sie bei dieser Ausstellung und woher rhrt Ihr Interesse fr dieses Thema?

Ich war da, als meine Komdie "Siegfried" im Rahmen der Ausstellung lief und habe dem Publikum danach erzhlt, wie so ein Film entsteht. Wie ich berhaupt auf "Siegfried" gekommen bin? Na ja, mir macht es Spa, naive Charakere zu spielen... und naiv war Siegfried wirklich in allen Versionen der Sage... und der dstere Stoff hat doch danach geschrieen einmal auf die Schippe genommen zu werden...

Redaktion: Was waren Ihre ersten Versuche in Richtung Kabarett und Comedy?

Lausig geprobte Comedy-Programme in den kleinsten Theatern, die es gab... zusammen mit meinem alten Freund Konrad Kopper whrend der Studienzeit. Da hat noch mein Bruder Martin die Plakate gemalt und meine Schwester Andrea hat sie in der Stadt ausgehangen. Auch wenn wir die Lacher auf unserer Seite hatten vor 20 - 80 Leuten Publikum - nie htte ich gedacht, dass das mal meine Hauptbeschftigung werden wrde...

Redaktion: Wie wurde, im Zuge dessen, die Figur "Tommie" geboren?

Abgeguckt von ein paar Flegeln in der Straenbahn, die sich total asig einen Actionfilm nacherzhlten.

Redaktion: Knnten Sie sich vorstellen, andere Figuren aus Ihrem Bhnenprogramm, z.B. "Hansi, der Trsteher", als Vorlage fr einen Film oder eine Serie zu verwenden?

Hmm... denkbar schon, aber nicht so einfach. Gerade den "Trsteher" von damals haben ja ganz viele in der Comedy-Szene nachgemacht und die Figur ist so wirklich nichts neues mehr...

Redaktion: In "Resident Evil: Apocalypse" hatten Sie einen Gastauftritt als Zombie. Knnen Sie uns sagen, wie es dazu kam?

Der Produzent Robert Kulzer ist ein guter Bekannter von mir. Als ich hrte, dass er einen Zombie-Film dreht, habe ich darauf bestanden, dass ich wenigstens mal kurz zubeissen darf.

Redaktion: Welches Bier empfehlen Sie jeweils zu Ihren Filmen? Ramsdorfer Klsch?

Ramsdorfer wrd ich gern empfehlen, aber es ist ein Fantasie-Bier... nehmt ein "Frh" oder das von "Werner", das ist kultig...

Redaktion: Noch ein kurzes Frage-Antwort-Spiel. Was fllt Ihnen spontan zu folgenden Stichwrtern ein?

Lieblingsfilm(e)?
Der Name der Rose, Ice Age 2, The Wild Bunch, Mulholland Drive

Lieblingsmusik?
Rythm&Blues, Soul, Gospel, Mozart, Bach, Hndel

Zuletzt gekaufte DVD?
Die TV-Serie "Rom"

Zuletzt gekaufter Tontrger?
Weiss nicht mehr...

Jrgen von der Lippe?
Der hat mich bekannt gemacht... juter Mann!

Aktuelle Lektre?
"Tender Bar" von J.R.Moehringer

Redaktion: Vielen Dank fr das Interview!

Oh bitte, bitte, zu gern geschehn!

Der Beitrag wurde am 01.05.2009 von ds verfasst.

Hinweis: Jegliche Verbreitung und Weiterverwehrtung der Interviews im Internet oder im Printbereich ist grundsätzlich untersagt und nur mit Zustimmung des jeweiligen Urhebers möglich.