Search Results

Search results 1-6 of 6.

  • Wenn man Stummfilmproduktionen nennen will, dann kann man ja gleich ungefähr 80% der gesamten Filmproduktion anführen Mein bitterster Verlust ist DER JANUSKOPF (1920) von F.W.Murnau mit Conrad Veidt. Aber von den ersten sechs Murnau-Filmen sind ja alle verloren. Und bei John Soister's Buch über Conrad Veidt hab ich jeden verlorenen Film markiert. Das hätte ich vielleicht besser nicht getan Ich hab mal gehört, dass man bei den ersten TV-Produktionen recht nachlässig gewesen ist und deshalb viele…
  • Ich habe gehört, dass viele Filme von Harry Piel am Ende des Zweiten Weltkriegs während der Angriffe der Alliierten verbrannt sind. Offenbar gab es genau da, wo er sie hingebracht hatte um sie zu schützen, einen Treffer.Weiß jemand von euch, welche Filme das waren? Sind eigentlich viele Filme während des Zweiten Weltkriegs zerstört worden? Gibt es da Untersuchungen?
  • Ich weiß nicht, ob ich das schon mal geschrieben hab, aber als ich vor ein paar Jahren auf dem Müchner Waldfriedhof war, bin ich plötzlich vor Harry Piels Grabstein gestanden. Der war ein wenig versteckt. Offenbar muss man sich bei seinen Fans bedanken, dass er erhalten geblieben ist. Das scheint nicht leicht gewesen zu sein.
  • Mich würde vor allem interessieren, welche Filmtitel man da konkret nennen kann - das war der Grund für meine Frage.
  • In russischen Archiven müssen immer noch viele deutsche Filme lagern. Ich hoffe ja, dass irgendwann doch noch mal Der Januskopf auftaucht. Aber nach dem, was ich vom Münchener Filmmuseum gehört habe, scheint es da nicht an fehlendem Engagement zu liegen. Vielleicht existiert von dem Film tatsächlich keine einzige Kopie mehr
  • (Quote from Bruno)Es handelt sich halt um Raubgut. Das machen die Filmmuseen soviel ich weiß unter sich aus, zum Beispiel indem sie Filmmaterial tauschen. Aber es stimmt natürlich: Wofür hat Deutschland eigentlich ein Heimatministerium, das pausenlos betont, wie wichtig deutsches Kulturgut ist