Search Results

Search results 1-5 of 5.

  • Und dann geht es doch auch langsam los, dass Filme nach und nach komplett rechtefrei werden. Also 70 Jahre nach Ableben der letzten Person, die kreativ am Film beteiligt war. Weiss jemand wie es da dann abläuft? Hat dann jemand, der den Film mit irgendeinen Videofilter auf DVD veröffentlicht, komplett die Rechte für diese "neue Fassung" die er veröffentlicht hat? Wahrscheinlich schon oder? Also man müsste sich immer an einer Urfassung orientieren, um es ohne rechtliche Probleme verwerten zu kön…
  • Also das Buch "Mein Kampf" ist rechtefrei und nicht verboten, soweit nichts an mir vorbei gegangen ist. Wenn man das bei dem Buch nicht so drehen konnte, dass man es unter verschluss halten kann, wird das bei vergleichsweise eher bedeutungsloseren Filmen ja erst recht kein Problem sein oder? Meine Überlegung ist eben nur wo dann ein neuer Urheberrechtsschutz beginnt - das geht sicher schon los, wenn man nur eine winzige Kleinigkeit am Film verändert..?
  • Es soll hier jetzt keine Diskussion zu "Mein Kampf" erwachsen Aber es war immer so, dass das Buch rechtlich beim Freistaat Bayern lag und NICHT verboten war. Antiquarische Exemplare konnte und kann man noch immer frei kaufen/verkaufen. Nur der Neudruck wurde untersagt vom Rechteinhaber. Soweit ich weiss hat sich daran nichts geändert, außer, dass das Werk inzwischen Rechtefrei ist. Wie das nun ist wenn man das theoretisch selbst neu und unkommentiert auf den Markt bringen will - dazu recherchie…
  • Genau das glaube ich auch. Aber die Frage ist auch wo das anfängt und wo das aufhört? Also bei literarischen Stoffen ist das rechtlich einfacher zu handhaben. Wer den "Struwwelpeter" veröffentlicht, veröffentlicht ihn in der Regel so wie man ihn kennt. Und dann verändert sich nichts an der Rechtslage. Filme und Musik kann man schon klanglich/optisch durch kleine Dinge verändern. Ist das herstellen der digitalen Kopie eines 35mm Films schon ein eigenes Werk? Denn es ist nicht 1:1 das, was auf de…
  • Das zeigt wie sehr bei dem Thema mit zweierlei Maß gemessend wird. Selbst die "richtigen" Progaganda-Filme der NS-Zeit waren zu großen Teilen harmlos gegenüber US-Kriegsfilme der letzten Jahrzehnte. [Da es Missverständnise gab, möchte ich ergänzend nochmal betonen, dass ich nicht alle NS-Propagandafilme meine, ich habe ja geschrieben "zu großen Teilen". Zumal ich weder alle NS-Propagandafilme kenne, noch alle US-Propagandafilme der letzten Jahrzehnte - von daher kann ich das nicht pauschal sagen…