Search Results

Search results 1-2 of 2.

  • Meines Wissens nach ist ein Kinofilm dann rechtefrei, wenn der letzte, der kreativ daran bereiligt war (ich schätze dazu gehören in erster Linie Regie, Musik, Kamera, Drehbuch? Schauspieler nicht? oder doch?) 70 Jahre verstorben sind. In diesem Artikels teht, dass theoretisch (?!) alle Filme vor 1945 rechtlich gehören: "Wie selbstverständlich repräsentiert die Murnau-Stiftung, der theoretisch die Rechte an allen deutschen Filmen vor 1945 gehören, auch den Murnau," Das kann aber nicht sein oder?…
  • Also im Bericht steht auch: - Murnau-Stiftung gehören die Drehbuch-Rechte "zeitlich und örtlich unbegrenzt" - wie ist das zu verstehen?- "Eckelkmap" die Remake-Rechte- Herzog die Hommage- Geutebrück die Resteverwertung der "Zwölften Stunde" Aber genaue Erklärungen stehen nicht dabei.