Search Results

Search results 1-7 of 7.

  • Den habe ich mir, mit Bauchweh, gestern Abend zum zweiten Mal angeschaut, denn der schicke Arzt im Lazarett ist Fritz Angermann, der frühere Bariton der Kardosch-Sänger. Gerade gestern fanden wir heraus, dass er im Herbst 1944 an einem Lungenabszess starb (vermutlich die Folge einer Kriegsverletzung). Da war der Film nur schwer zu ertragen, und ich musste dann auch bei "Gute Nacht, Mutter" abschalten (die Söhne verrecken lassen, und dann mit den Müttern Propaganda treiben, da hört's bei mir auf)…
  • (Quote from Mathias77)Ich gehe davon aus das war sarkastisch gemeint.
  • Ich kann mich nicht entsinnen gesagt zu haben der Film gehöre auf den Index.Aber leider habe ich an Volkstumsgedöns und Kriegsverherrlichung und Romantisierung des Opfergedankens für eine blödsinnige Ideologie keinen Spaß. Und DAS meinte ich, was manche Leute heute toll finden.
  • Ist klar, harmloser Unterhaltungsfilm.Und ich bin die Kaiserin von China.
  • (Quote from Vista61)Natürlich. Mir brauchst Du das nicht zu erzählen, ich höre Schlager aus den 30ern....Mir geht es einzig und allein um die Verharmlosung. Er ist nun mal eben "nicht nur" ein Unterhaltungsfilm. Diese Behauptung finde ich naiv und ärgerlich.Ich will doch gar niemandem den Spaß an dem Film nehmen. Aber das schließt doch nicht aus, dass man etwas Bewusstsein dafür hat, was man da gerade sieht. Anstatt fröhlich zu postulieren "ist doch nur ein harmloser Film, tralala".
  • Ah ja. Mit demselben Argument hören sich die Nazis in Schellackforen "Wir fahren gegen Engelland" und ähnlichen deutschnationalen, kackbraunen, kriegsverherrlichenden Quark an, und finden gar nix dabei.Ist ja nicht verboten.
  • Leseempfehlung: https://www.bpb.de/geschichte/…m/153344/film-im-ns-staatZitat:"Von Beginn an verstand die NS-Führung den Film als ein Medium zur Massenerziehung. Unterhaltende Stoffe wurden vom selbst ernannten "Schirmherrn des deutschen Films" Joseph Goebbels zusehends den offensiven Propagandafilmen vorgezogen. Diese besondere Rolle des Films gewann mit dem deutschen Überfall auf Polen 1939, dem Beginn des Zweiten Weltkriegs, zusätzliche Bedeutung. "Seine erzieherische Wirkung" müsse der Film …