Search Results

Search results 1-20 of 46.

  • Noch nicht gesehen (nur ausschnitte), aber von allen Seiten hört man nur "ein meisterwerk!" Der Urvater des Dracula/Horrorfilm kommt heute um 23 Uhr auf 3Sat!Natürlich das Originale von 1923 und nicht die Klaus Kinski version. Also Pflicht für jeden dens interessiert
  • Die neuverfilmung muss ich mir noch anschauen.Hatte leider noch keine Möglichkeit dazu.
  • (Quote from Conrad) In diesem Thema: NOSFERATU - EINE SYMPHONIE DES GRAUENS (D, 1922)
  • Austernprinzessin Ich bin ganz Deiner Meinung. "Nosferatu" gehört zu den wichtigsten deutschen Filmen und muss in einem Atemzug mit Filmen wie "Metropolis" genannt werden. Gerade in expressionistischen Filmen und in Stummfilmen im allgemeinen gehört diese Darstelung wie die von Alexander Granach einfach dazu. Die Kinski-Version habe ich mittlerweile auch gesehen und finde diese ebenfalls sehr gut. Es gab mit Malcovich einen US-Film über die Dreharbeiten zu "Nosferatu". Das war ein äußerst schle…
  • Den Film gibt es mittlerweile komplett auf YouTube zu sehen.
  • Jetzt muss ich doch mal meinen 5. Beitrag hintereinander hier schreiben. Durch Zufall bin ich auf Webseiten gestoßen, die sich u.a. mit Greta Schröder, Rudolf Klein-Rogge oder Max Schreck beschäftigen: http://sites.google.com/site/rudolfkleinroggenachlass/homehttp://sites.google.com/site/g…reck/max-schreck-nachlasshttp://sites.google.com/site/ellenhutter/ Diese Seiten wurden von Jens Geutebrück aus Gotha erstellt. Wie dort zu lesen ist, ist der Schauspieler Geutebrück im Besitz der Nachlässe vo…
  • Ich kann Dir zustimmen, Herzogs Version sollte man einfach nicht vergleichen. Als eigener Film ist er großartig und wenn man überlegt was in den letzten 50 Jahren für Filme gedreht wurden, ist Herzogs "Nosferatu" ein großer Meilenstein gewesen, auch wenn es eine Hommage an Murnau ist. Weiss niemand etwas über die Sache die ich in meinem letzte Beitrag beschrieben habe? Ich finde das sehr merkwürdig. Wenn das alles so stimmt, wäre das sensationell. Also wenn eine längere Fassung vom echten "Nosf…
  • So persönliche Sachen, gerade wenn es Briefe, Fotos und Filme sind, finde ich nicht unwichtig, von daher würde mich schon interessieren ob das so sitmmt. Haben die in Babelsberg gesagt, wieso sie abraten? Was überzeugt dich dass die Stücke echt sind? Ganz unabhängig vom privaten Nachlass finde ich die Filmrolle spannend, die angeblich eine längere Fassung beinhaltet als das bislang bekannte. Das wäre gerade bei einen Film der ähnlich wichtig ist wie "Metropolis" schon sensationell.
  • Danke für die Rückmeldung. Interessant. Trotzdem scheinen da einige krumme Sachen gelaufen zu sein, wenn das Ausnahmen sind, dann ist es ja gut. Vielleicht erzählst Du mal in einer passenden Rubrik, welche Sachen Du so in Deiner sammlung hast? Sowas interessiert mich immer sehr. Welche Filme meinst Du wenn Du von den Neuverfilmungen sprichst? Die Neuvertonten Versionen? Oder den US-Film von 2000 der fiktiv und eher niederträchtig, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, von den Dreharbeiten er…
  • Ah verstehe. Also ich finde Murnau und Herzog am besten, was das Thema angeht. Habe aber nicht alles aus dem Genre gesehen. "Interview mit einem Vampir" hatte ich sehr gut in erinnerung, hab ihn vor einigen Wochen (Monaten?) wieder mal geschaut und fand ihn eher durchschnittlich.
  • Toller Kommentar, Conrad! Ich kann Dir nur beipflichten. So sehe ich das auch und so muss man die Filme auch betrachten. Herzog wollte schließlich nie das Original Toppen oder Kopieren, sondern es noch einmal ehren durch diesen neuen Film. Und das ist durchaus gelungen. Das Ergebnis hätte in eine ganz andere Richtung gehen können.
  • Ich finde Herzogs Film super, allein schon die Kameraeinstellungen die oftmals wie Gemälde wirken. Aber man muss wohl auch Herzogs Stil mögen?
  • Bei Fitzcarraldo habe ich mir auch schwer getan, aber Woyzeck, Nosferatu und Kaspar Hauser finde ich großartig.
  • Profi bin ich leider keiner in diesem Bereich. Gerade bei Fassbinder habe ich großen Nachholbedarf, aber "Angst essen Seele auf" hat mir schon sehr gut gefallen. Bei Herzog sind es die, die ich bereits aufgezählt habe (Kaspar Hauser, Woyzeck und Nosferatu). "Stroszek" ist nicht schlecht, aber dafür muss man gerade die Hauptdarsteller (Bruno S, Clemens Scheitz und Eva Mattes). Als 68er-Film finde ich "Zur Sache, Schätzchen" nicht schlecht (gute Dialoge, schönes Flair). "Die Blechtrommel" gefällt …
  • Dsa mit der Hommage habe ich auch aus dem Audiokommentar - ich liebe seine Audiokommentar. Ich lass sie öfters mal nebenher laufen wenn ich am PC gerade was mache. Es ist unglaublich spannend, Herzog zuzuhören. Ich bin mir sicher, dass Dir Kaspar Hauser auch sehr gefallen wird - er ist "Nosferatu" sehr ähnlich. Gerne können wir noch ein passendes Thema dazu eröffnen, falls es Gesprächsstoff gibt.
  • Hier wird ein Sammlerstück gerade versteigert: http://www.ebay.de/itm/NOSFERA…tikel&hash=item35bfca866e
  • Eine schöne moderne Plakatgestaltung aus den USA:
  • Hier wird gerade ein Sammlerstück angeboten: http://www.ebay.de/itm/2718123…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT Bin mal aufs Ergebnis gespannt.
  • Hier geht Conrad auf die Drehorte von Nosferatu in Lübeck ein: Abmelde und Anmelde Thread Hier ein Thema in dem es auch um Nosferatu geht: Deutsche Filme in der Popkultur Kleiner Fund bei ebay:Nosferatu als Kostüm - https://www.ebay.de/itm/Vampir…2fe7be:g:ZgEAAOSwVtZZ7blZ
  • HIer ein ausführlicher Bericht über den Werdegang des Nosferatu-Films - leider nur in der "Plus"-Version lesbar. Die kann man 30 Tage lang kostenlos testen (ich habs gemacht - ich hoffe ich komm aus der sache auch wieder raus) https://www.welt.de/kultur/art…ter-Mitten-unter-uns.html In dem Artikel geht es auch über mehrere Absätze hinweg über Jens Geutebrück Der scheint schon so ein Vogel zu sein. Ich hatte ja auch mal nen Kontaktversuch, aber vergebens. Und sonst hört man von allen Seiten viel…