Search Results

Search results 1-6 of 6.

  • Ich bin bei meinen Recherchen auch auf die Firma "Fita-Film" gestossen, in der Regel im Zusammenhang mit deren Märchenverfilmungen von vor 1910. Mit Sicherheit müssten jeweils kurze, aber durchaus professionelle und treffend ausgestattete, Produktionen von "Hänsel und Gretel", "Schneewittchen", "Frau Holle", "Rapunzel" und "Dornröschen" existieren bzw. extistiert haben. Zu den letzten vier Märchen konnte ich kleinere Mengen fragmentarischen Materials sichern.
  • (Quote from Vogel Specht)Das könnte man bei diesen Filmstreifen denken. Das wären dann eher Dia-Filme für die Laterna Magica und nicht für Fimprojektoren. Die "Fita-Film"-Produktionen waren aber richtige Filme. Die drei Filmstreifen wurden als "Ersatzbilder" für das häufig reissende Filmmaterial verkauft. Ob man die dann wirklich sinnvoll so benutzen konnte bezweifle ich einmal. Trotzdem geben sie einen guten Überblick zu den Produktionen. Ich habe noch irgendwo die Verpackung, da steht das ext…
  • So sahen die Verpackungen der Fita-Filme für den Heimkinomarkt aus.
  • (Quote from sisterandi)Hast du den ganzen Schneewitchen-Film ? In meiner Box befand sich leider nur ein kleines Fragment von wenigen Metern.
  • Einzelbildscannen auf diesen Weg ist zu aufwändig. Kann ich gut verstehen, dass du da schnell keine Lust mehr hattest. Ich suche auch eine Möglichkeit altes 35mm Material zu einem erträglichen Preis scannen zu lassen. Karl Höffkes kenne ich nur durch obige Erwähnung und dessen Homepage. Kommt der für diese Art Filmmaterial in Frage ?
  • (Quote from sisterandi)Dann sind die kurzen Filmstreifen von Fita-Film doch für einen Dia-Betrachter, anders als ich weiter oben behauptete. Drei davon habe ich oben hochgeladen. Mein Schneewittchen-Film dagegen ist ein echtes Filmfragment, leider nur sehr kurz. Es wäre wirklich sehr schön einmal diesen Film digitalisiert zu sehen. Aber so einfach ist das leider nicht.