Search Results

Search results 1-11 of 11.

  • Ich mir auch. Dieses Jahr werde ich wohl versuchen, mich damit etwas aufzumuntern, denn ich werde den Nachmittag an Heiligabend im Krankenhaus bei meinem Vater verbringen. Mein Bruder, der ursprünglich bis nach der OP meines Vaters warten wollte, möchte nun, da es sich noch bis zum 18. Januar zieht, mein Vater den Umständen (Herzanfall) entsprechend aber wohl auf ist, schon am Freitag zurückfahren, weshalb ich wohl danach alleine in die Wohnung meines Vaters zurückkehren werde, wo ich auch allei…
  • Das ist kein Quatsch, das ist elementar wichtig, weeeeeeeil der Film zu Weihnachten dazu gehört und so hat jeder, ganz gleich wie der zeitliche Ablauf an den Feiertagen aussieht, die Möglichkeit ihn anzuschauen. Im Fernsehen zu schauen ist nämlich auch noch mal was anderes als die DVD anschauen, die hab ich auch aber an Weihnachten muss ich das im Fernsehen gucken und ich freu mich dass es so oft kommt, gucks auch mal zwei oder drei Mal, weil es das einzige Stückchen heile Welt ist das ich mit W…
  • Und wenn nun alle möglichen Sender zu unterschiedlichen Zeiten deinen Lieblingsfilm zeigen würden, würdest du dann auch fragen, was der Quatsch soll? Ich denke nicht... und würden es die Leute nicht gucken würde es auch nicht so oft gezeigt.
  • 1. nicht immer. nur zu Weihnachten und ansonsten nur ab und an mal, 2. nicht überall, sondern nur auf den öffentlich-rechtlichen Sendern, und da auch nicht auf allen, 2. handelt es sich nicht um eine Parodie oder Pseudo-Parodie, was ja zumindest implizieren würde, dass es als Parodie angedacht war. Ist es aber nicht, es ist einfach nur die Verfilmung eines Märchens, nicht mehr und nicht weniger, und die Version mit dem 3 Haselnüssen ist eben in anderen Ländern so geläufig wie hier die dem Baum,…
  • (Quote from Detlef_Fischer) Das stimmt natürlich, aber ganz viele spielen nicht im Winter, Aschenbrödel schon, da ist schon die Kulisse weihnachtlich Zum Film selbst noch ein Zitat aus Wiki: (Quote)
  • Und wenns ein bisschen ernster sein darf: "Merry Christmas", in dem es darum geht, dass gegnerische Soldaten im Ersten Weltkrieg gemeinsam Weihnachten feiern, beruhend auf wahren Begebenheiten
  • Für mich persönlich darf vor oder an Weihnachten auch noch ein Film nicht fehlen: "Nightmare before Christmas". Hab ihn gestern mal wieder zwecks vorweihnachtlicher Stimmung geschaut
  • Nun ja, der Unterschied zu vielen, vor allem älteren Verfilmungen des Aschenputtel/Aschenbrödel-Stoffs in allen Variationen liegt denke ich daran, dass es sich um eine aktive, selbstbewusste Hauptfigur handelt, während Aschenputtel ansonsten oft eher passiv bleibt, wenn man davon absieht, dass sie zu den Bällen geht obwohl das seitens der Stiefmutter und Stiefschwestern nicht gewollt ist. Damit hört die Selbstbehauptung und Eigeninitiative dann aber auch schon auf, und in Bezug auf den Charakte…
  • Ja schon, aber nicht ganz so eindimensional wie bei anderen Varianten. Ein elementarer Unterschied ist zum Beispiel, dass Aschenbrödel erwartet, um ihrer selbst Willen und nicht nur wegen Äußerlichkeiten geliebt zu werden. Das zeigt sich an der Szene auf dem Ball, wo sie dann ja auch den Schuh verliert. Klassische Variante: Aschenputtel flüchtet, weil sie um Mitternacht wieder daheim sein muss, dann ist der Zauber vorbei. Hier stellt sich das ein bisschen anders dar: Sie gibt dem Prinzen Rätsel…
  • Das sieht nur so aus, das wird im Schnabel zwischengelagert und dann in die Schalen gepackt, wenn die Kamera weg ist Aber ich werde das nächste Mal beim Schauen drauf achten, ist mir so gar nicht aufgefallen. Heute habe ich es als Theaterstück gesehen, sehr schön gemacht, am Film angelehnt, aber nicht 1:1 übernommen, sondern auch mit eigenen Ideen gespickt, war echt toll Und heute habe ich den kleinen Lord geschaut, der gehört natürlich auch zu Weihnachten
  • Denke ich auch. Zu Weihnachten kommen ja auch immer viele Märchen, die auch nicht unbedingt etwas mit Weihnachten zu tun haben, aber Weihnachtszeit ist eben traditionell auch ein bisschen Märchenzeit.