Search Results

Search results 1-20 of 21.

  • Albert Bassermann war der erste große Bühnenstar, der sich bereiterklärte, in einem Film mitzuspielen. Soviel ich weiß, hatte er sich davor sogar geweigert, sich überhaupt nur fotografieren zu lassen. Der Film selbst ist ziemlich zäh und wirkt sehr veraltet. Aber damals wurde er gefeiert. Dafür reichte schon der Name Bassermann aus. Und insofern ist es auch ein Meilenstein in der deutschen Filmgeschichte.
  • Der Janusjopf (1920) (RIP) Engelein (1914) Reise um die Erde in 80 Tagen (1919)
  • (Quote from Carry Klips)Hast du die erhaltenen Teile von Homunculus schon mal gesehen? Die wurden neulich im Filmmuseum gezeigt
  • Ich habe gemerkt, dass sich an dem Film die Geister zu scheiden scheinen. Manche sehen ihn als Vorläufer des filmischen Expressionismus, andere als bezeichnen ihn als übertrieben und lächerlich. Wie gehts dir denn mit ihm? Ich habe damals die Aufführung im Filmmuseum leider verpasst
  • Bei absolut medien erscheinen bald Hunger in Waldenburg (1929) von Phil Jutzi und Carl Theodor Dreyers erster deutscher Film Die Gezeichneten (1922). https://www.absolutmedien.de/f…TAeGLICHE+BROT+%281929%29
  • (Quote from sisterandi)Ich habe vor einem Jahr ein paar Murnau-Filme im Filmmuseum gesehen. Seine Tochter hat Musikkompositionen zur Livebegleitung verwendet. Das war wirklich ein Genuss. Es macht einfach einen Riesenunterschied ob man die Musik live hört oder nicht. Übrigens war ich vor zwei Wochen im Stadtmuseum und wollte die DVD von Der Gang in die Nacht kaufen. Sie stand zwar im Katalog, aber geliefert kann sie anscheinend immer noch nicht werden.
  • (Quote from sisterandi)Wie ist denn die Qualität von SCHERBEN? Der Film ist glaub ich nicht restauriert, oder? Und was hältst du von GANG IN DIE NACHT? Ich hab immer das Gefühl, dass Murnau zwischen SCHLOSS VOGELÖD und DER BRENNENDE ACKER einen gewaltigen Qualitätssprung gemacht hat. So gesehen, dürfte ich meine Erwartungen an den Film ja wohl nicht übersteigern
  • (Quote from sisterandi)Heute sind die DVDs auch bei mir angekommen Die Musik zu "Der Gang in die Nacht" stammt doch von Richard Siedhoff. War der nicht auch im Stummfilmforum aktiv?
  • Mich würde schon freuen, wenn bei dieser Ausgabe keine Bilder doppelt kopiert sind. Das finde ich immer nervig, aber es fällt bei der DVD vom Filmarchiv Austria schon ungewöhnlich nervend auf. Ich hab mich da nur einmal durchgequält.
  • Ich habe gesehen, dass der Film sowohl als DVD, als auch als Blu Ray rausgekommen ist. Welche Fassung ziehst du denn vor? Ich möchte mir nur eine bestellen. Und ich tu mich mit Blu Rays bei alten Filmen häufig schwer, weil die Bildqualität so "perfekt" ist, dass einem jeder Makel doppelt und dreifach ins Auge sticht. Aber das muss ja nicht zwangsläufig bei jedem Film so sein
  • Na, dann bin ich mal gespannt. Ich habe mir grad DER GOLEM, MÜNCHHAUSEN und DAS INDISCHE GRABMAL im Paket bestellt
  • DER GOLEM ist ja wirklich in einer phantastischen Qualität. Ich wusste gar nicht wie sehr die Einstellungen für die bisherige Fassung verändert waren.
  • Ich glaube bei "Charlie Chaplin - Lost Movies Vol. 1" gibt es ein Filmfragment, das kurz danach vollständig(er?) wieder aufgetaucht ist.Gerade bei Chaplin, Keaton usw hat sich da sehr viel getan.Ich schaue immer gerne in das Keaton-Buch der Hanser Filmreihe von Hans Helmut Prinzler et al.Wenn man die Inhaltsangaben von dort mit den Kopien, die jetzt verfügbar sind, vergleicht, bekommt man kugelrunde Augen vor Staunen.
  • ich habe mich getäuscht. Es war nicht die "Lost Movies"-Edition, sondern "The Thief Catcher" auf der Edition "Chaplin at Keystone".
  • Ich hab mir die Ankündigung der DVD gestern angesehen. Kann es sein, dass es sich dabei einfach um eine kolorierte Ausgabe handelt? Nach dem Vorbild der kolorierten Laurel&Hardy-Filme? Der Begriff "farbenfrohe Filmszenerie" kommt mir auf jeden Fall sehr verdächtig vor Und die originalen Farbsequenzen sind ja längst und schon mehrfach veröffentlicht worden.
  • Ich habe die BFI-Edition mit der Fassung von 1925, diversen Versionen der Stummfilmfassung von 1929 und einem erhaltenen Fragment der Tonfilmfassung von 1929. Das dürfte die beste europäische Ausgabe sein.Bei der Bluray-Edition von Kino weiß ich nicht, inwieweit ich mich da auf die Angabe von silentera verlassen kann, dass sie auch auf europäischen Geräten abspielbar ist. Dvdbeaver drückt sich da nämlich anders aus.
  • Ich wollte heute die Blu-ray von DAS WEIB DES PHARAO ansehen (die alpha-omega-Edition). Dabei habe ich gesehen, dass sie nicht mehr abspielbar ist. Ich habe es mit mehreren Geräten ausprobiert Bevor ich mir eine neue bestelle, möchte ich mal fragen ob das jemandem von euch auch schon so gegangen ist. Ich frage nur für den Fall, dass die ganze Edition zeitlich "eingeschränkt" ist.
  • (Quote from Michel)Ja, du hast recht. Mir kommt das auch sehr komisch vor. Bei mir gab es nämlich auch noch nie einen Ausfall. Deshalb hatte ich die Frage hier reingestellt, weil ich von Anfang an den Verdacht hatte, dass da Absicht dahinter stecken könnte. Und dieses Kratzen und Ächzen hatte ich bei meiner Blu-Ray gestern auch. Ich werde deshalb auch keine neue Disc mehr bestellen. Man muss ja nicht über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird.
  • (Quote)Ja, das ist wohl am besten. Ich glaube mit Versand war man bei der Blu-Ray bei so um die 30€. Ich habe meine vorhin entsorgt. Ich kann eh nichts mehr damit anfangen, außer mich zu ärgern.(Quote)Das ist gut. Dann bleibt die Ausgabe von DAS WEIB DES PHARAO hoffentlich eine unrühmliche Ausnahme.Mit meinen VHS-Kassetten hatte ich bis zum Schluss nie irgendwelche Probleme. Ich bin erst vor ungefähr 15 Jahren auf DVD umgestiegen und ein paar Jahre später auf Blu-Ray.
  • Kennt jemand von euch schon diese Ausgabe? Lohnt sich der Film? Ich kenne weder ihn, noch die DVDhttps://amzn.to/2S9me3H [Anzeige]