Search Results

Search results 1-3 of 3.

  • Die Fragmente des Films sind heutzutage nur in Form der Dokumentation von Hans Georg Andres und Michaela Krützen, "Shiva und die Galgenblume - Der letzte Film des dritten Reiches" (1993) veröffentlicht; die Länge des Steinhoffschen Originalmaterials dürfte nicht mehr als vielleicht 20 Minuten betragen. Von einer wirklichen 'Rekonstruktion' oder 'Vervollständigung' des geplanten Films kann selbst mit den nachgestellten Szenen also kaum gesprochen werden. Das beabsichtigt dieser Film von Andres u…
  • So genau weiß ich das auch nicht, aber ich denke schon, daß das allermeiste des Originalmaterials mit enthalten ist, sonst würden diese nachgestellten Szenen, die teils als 'Brücken' eingesetzt sind, nicht allzu viel Sinn machen. Und ja, die Doku ist auf jeden Fall zu empfehlen und hat mit der Plakativität von Herrn Knopp dankenswerterweise nichts zu tun. Sie funktioniert eher wie ein Filmessay, wie ein kleines, eigenständiges Kunstwerk.
  • Die genauen Daten sind vermutlich im Film erwähnt, aber die Produktion wurde wegen des Einmarschs der Roten Armee in Prag abgebrochen, das wäre dann also wohl Ende April 1945. "Das Leben geht weiter" ist wohl, glaubt man dem imdb-Rezensenten, zumindest bis März 1945 in Produktion gewesen. Insofern könnte "Shiva" tatsächlich der letzte Film des 3. Reiches gewesen sein.