Search Results

Search results 1-9 of 9.

  • (Quote from Nostalgie Fan)Über Mohamed Husen gibt es auch eine interessante Doku von 2013; Majubs Reise. Sie läuft öfter mal im TV. Hier ein Trailer dazu: youtube.com/watch?v=M25z2Ezh2Ds Hier noch ein weiterer Trailer: vimeo.com/86598437
  • (Quote from Conrad)Hier ein interessanter Artikel über schwarze Komparsen im deutschen Kino im allgemeinen und über Louis Brody im speziellen: https://www.filmportal.de/thema/louis-brody-in-babelsberg
  • Das müßte Lewis Brody sein, als Diener des Maharadscha. Den Film gibts übrigens in toller Restaurierung auf DVD, leider mit engl. Zwischentiteln. Mit deutschen Zwischentiteln gab ihn auch mal als VHS, aber in mäßiger Qualität.
  • Hier ein Bild vom Set des Films "Der geheimnisvolle Nachtschatten" von 1914, Regie: Harry Piel Das sieht nach einem lustigen und friedlichen Miteinander der schwarzen und weißen Darsteller aus!
  • Hier eine herrliche Szene zwischen Hans Albers und Lewis Brody aus dem Film "Der weisse Dämon" von 1932: youtu.be/Zq8i2wtm6W4
  • Oder diese Szene aus "Einbrecher" 1931, mit dem später berühmten New Yorker Jazz Saxophonist Sidney Bechet: youtu.be/jcI-pX_NDYs Ein Kommentator hat unter dem Video geschrieben, dass solche Szenen, wo weisse und schwarze Darsteller zusammen tanzend in einen Club gezeigt werden, in den USA bis weit nach dem Krieg undenkbar gewesen wären. In der Weimarer Republik war es schon 1930 möglich...
  • (Quote from ALEXA)Tja, das ist wirklich schade, dass dieser Film nicht in restaurierter Version kommerziell verfügbar ist, oder mal im Kulturfernsehen (arte, 3SAT, etc) gezeigt wird. Hans Albers, Gerda Maurus, Peter Lorre und als Regisseur der in Auschwitz ermordete Kurt Gerron, sind eine hervorragende Besetzung. Das Thema war allerdings damals schon heikel ( Rauschgiftabhängigkeit)
  • Theodor Wonja Michael, Darsteller u.a. in "Münchhausen" oder "Carl Peters" und auch später im Nachkriegsfilm starb diesen Monat im stolzen Alter von 94 Jahren. Geboren im Berlin der Weimarer Zeit überlebte er die Nazizeit und kann auf ein bewegtes, aber nicht immer einfaches Leben zurückblicken. Hier ein interessanter Nachruf: https://www.spiegel.de/kultur/…in-nachruf-a-1292559.html
  • Nostalgie Fan steht ganz unten im Text. Die letzte noch bekannte, lebende Afrodeutsche DarstellerIn ist Marie Nejar: https://de.wikipedia.org/wiki/Marie_Nejar Und ja, Sie war beim Film als KInderdarstellein tätig, u.a. in "Münchhausen" und "Quax in Afrika"Und ja, das Thema ist schon erforscht. Im verlinkten Text aus dem Spiegel sind einige weitere Artikel in der "Zeit" und auch Bücher zu finden.Hier ein interessantes Interview mit Ihr: http://schwarzrotgold.tv/portfolio/marie-nejar