Search Results

Search results 1-18 of 18.

  • (Quote from Quax)Dasselbe habe ich auch oftmals erlebt - sogar bei dem Film von 1957 "Das Glück liegt auf der Straße" ein Remake von 13 Stühle. Das Ergebnis: das Interesse an deutschen Filmen läßt nach, was aber auch an den Filmliebhabern selbst liegt, da sie zu passiv sind - nur meckern, aber nicht handeln und sei es durch ständige Anfragen an die Murnaustiftung. Aber es ist natürlich auch einfacher zu sagen, "laßt es doch andere machen". Ein Grund ist auch vorgeschobene Angst, etwa die Ausred…
  • Wie wäre es mit einem neuen Thema, daß mir schon lange vorschwebt: Nämlich Spielfilme aus der Schweiz von 1937 - 1970 Die Schweiz hat sehr gute Filme gedreht, die jetzt auch nach und nach restauriert werden. "Es geschah am hellichten Tag" wird jedem ein Begriff sein. Ich habe ca. 20-30 Spielfilme u.a. "Füsilier Wipf" 1938 - ein Soldatenfilm, wo der Schauspieler Paul Hubschmidt seine Premiere hatte. "Uli der Knecht und Uli der Pächter" - eine der ersten mit Lilo Pulver "Bäckerei Zürrer" und "Gil…
  • (Quote from felixlol)Die Drehorte lagen in der Schweiz - das Drehbuch schrieb Dürrenmatt (ein Schweizer) - die Produktionsfirma ist aus der Schweiz - ebenso wie die meisten Schauspieler dieses Spielfilms Schweizer sind. Davon abgesehen gab es eine Zusammenarbeit mit Deutschland und Spanien. Aber er gilt gesamt gesehen als schweizer Film
  • (Quote from Mathias77)OK - Verwaltungstechnisch eine Co-Produktion zwischen Schweiz, Deutschland und Spanien mit einem ungarischen Regisseur. Gefühlt sehe ich ihn als Schweizer Film, weil dort die Drehorte sind und trotz allem der schweizer Dialekt Vorrang hat https://www.filmportal.de/film…1d9174e51acedd1afb6c3f995
  • (Quote from Quax)Eine gute Idee mit "Wipf" - dem ersten Spielfilm mit Paul Hubschmid. Habe den Film mal vor vielen Jahren aufgenommen - aber ausgerechnet die Stelle, wo sie das Soldatenlied "Soldatenleben-ja das heißt lustig sein" war total verpixelt. Deswegen habe ich mir diesen Ausschnitt auch sofort angeschaut. Jahrelang wurde er nicht gezeigt und jetzt innerhalb eines Jahres gleich zweimal. Das letztemal vorgestern auf sf1 Also - vielen Dank für den Hinweis.
  • (Quote from Quax)Also - ich bin auch ein Fan von Schweizer Filmen - besitze auch eine Menge. Was auffällig ist: Eine besonders große Anzahl gab es in den 30er Jahren nicht - aber alle Filme sind in einer Top-Qualität - sorgfältig restauriert. Es lohnt sich wirklich, sich auch mal mit schweizer Filmen zu beschäftigen. Auch in Zürich gibt (gab) es ein Kino, wo viele historische Filme gezeigt werden. Ich sah dort z.B. Das Testament des Dr. Mabuse (1933)
  • (Quote from Heideland)Ich hatte es nicht geglaubt, aber es stimmt wirklich - selten eine so exellente Bildauflösung gesehen. Das ist besonders am Anfang festzustellen, wo es ansonsten bei Stellen ohne Bild wandernde schwarzweiße Schatten gibt. Er hoffe er bringt noch weitere solcher Filme, die nicht alltäglich sind
  • Ich möchte gerne mal wissen, was ich für eine Kopie habe. Meine ist nur 1:42
  • (Quote from sisterandi)Das muß aber schon lange her sein. Ich habe jetzt 4 Jahre zurückgeschaut - habe aber keine Ausstrahlung bei ORF3 oder 3SAT gefunden. Weißt du vielleicht einen genaueren Termin?
  • (Quote from sisterandi)Du hast Recht - er war aber schwierig zu finden. Erst durch die Eingabe des genauen Datums habe ich ihn gefunden. Leider aber auch nur in der üblichen Länge von 1:42 In dieser Zeit allerdings liefen viele Filme - auch unter dem Pseudonym: Operette sich wer kann".
  • (Quote from E.W.Emo)Also - bei Romy Schneider bekomme ich keine Entzugserscheinungen. Schon von Kind an war ich ohne Zwang gezwungen, die Sissy-Filme mitzubekommen. Vergleichbar mit den Kindern, die auf dem Rücksitz bei der Fahrt nach Italien die Musik-Kassetten der Eltern mitzuerleben
  • (Quote from Mathias77)Ein wirklich guter Film, der teilweise unter die Haut geht.
  • (Quote from Mathias77)Der Anfang - die Szenen um den Alexanderplatz - der Autounfall und die Schlußszene mit Gertrud Wolle
  • (Quote from sisterandi)Als Vergleich: Frankreich gibt jährlich 400 Millionen Euro für die Erhaltung der Filme aus Keine Entschuldigung für die Murnau-Stiftung https://www.goethe.de/de/kul/flm/20365887.html
  • (Quote from Mathias77)Grob zwischen 80-90 Filmen ab 1930 bis zu ihrem Tod Serienfilme inbegriffen
  • (Quote from E.W.Emo)Danke für die Information. Leute wie du sind sind sehr nützlich für diejenigen, die zu faul sind, selbst im Netz zu suchen. Da ich weiß, wie schnell diese Filme verschwunden sind, habe ich ihn sogleich kopiert
  • (Quote from Quax)Was die Bildqualität betrifft, hast du Recht
  • (Quote from E.W.Emo)Doch nicht etwa Entzugserscheinungen?