Search Results

Search results 1-16 of 16.

  • Ich sehe das eher pragmatisch. Ok, Handy ist Quatsch, das ist ja nicht mal ein englisches Wort, beziehungsweise nicht mit dieser Bedeutung. Aber sorry, unsichtbare Augengläser statt Kontaktlinsen? Das ist nicht nur eine unnötig umständliche Formulierung, sondern schlicht und ergreifend falsch, da eine Kontaktlinse nicht aus Glas besteht. Und Klapprechner - die deutsche Sprache kennt viele schöne Wörter, das gehört meines Erachtens jedoch nicht dazu. Ich stehe Anglizismen auch nicht generell skep…
  • Also ich denke bei Klapprechner eher an diese wissenschasftlichen Taschenrechner mit Klappe als an ein Notebook. Ich rechne ja nicht mit dem Notebook, ich schreibe drauf.
  • Die deutsche Sprache kennt wunderschöne Wörter, die schützenswert sind, fällt mir nur gerade so ein. In einem Buch wurde das Wort "zaudern" als schönstes Wort überhaupt bezeichnet, ich konnte es erst nicht verstehen, aber eigentlich ist es schön. Oder Nebelschwaden, Weltschmerz, Mondenschein, das sind Begriffe, die sind pure Poesie. Da würde ich auch nie ein anderes Wort für haben wollen. Es gibt aber ebenso schöne Begriffe, die nicht deutschen Ursprungs sind. Zum Beispiel Melacnholie, eines mei…
  • Aber gerade bei Melancholie finde ich das griechischstämmige Wort zum Beispiel schöner als die meisten deutschsprachigen Begriffe.
  • Den Red Nose Day möchte ich verteidigen, denn da wurde eben der Name des Vorbilds beibehalten, und in solchen Fällen finde ich das dann auch legitim, man muss dann nicht zwangsläufig alles eindeutschen, finde ich, zumal bei einem "Rote Nasen-Tag" Verwechslunsgefahr mit Rote Nasen e.V. bestünde - ist zwar ein unterstützenswerter Verein, aber das Geld geht ja an andere Organisationen.
  • Wie wenig ich vom Veggie Day halte, habe ich im Thread zu den Gründen schon geschrieben. Zum Namen - ich mach mich hier so langsam zur Feindin aller Sprachpfleger ;): Den gibt es international auf freiwilliger Basis schon lange, unter eben jenem Namen, ist der Donnerstag wenn ich recht informiert bin. Wenn es also um die freiwillige (!!!) Teilnahme darum geht, finde ich kann man den Eigennamen so übernehmen, wie er eben schon vorhanden ist, es ist eine internationale Sache... Da der Zwangsveget…
  • Ja, aber bei so etwas wie Eigennamen finde ich es nicht schlimm, wenn dann auch alle international dasselbe Wort verwenden. Es heißt ja auch überall Christopher Street Day Gut, das ist etwas anderes, wegen der Entstehungsgeschichte, aber ich finde eben auch es muss nicht immer zwingend ein deutsches Wort gefunden werden wenn es um eine internationale Bewegung geht - das ist für mich etwas anderes wie Begriffe im gewöhnlichen Sprachgebrauch.
  • Ich nutze zum Beispiel shoppen zur Differenzierung - einkaufen = Lebensmittel und Bedarfsartikel, shoppen = durch die Läden ziehen und sinnlos Geld ausgeben, also das was ich nie tue weil kein Geld dafür Und joggen klingt fast wie Schoki, das passt irgendwie doch zusammen
  • Nein nein nein nein nein, bummeln ist noch mal was ganz anderes, bummeln ist langsam und geht auch ohne Geld ausgeben, wenn ich shoppe mache ich das trotzdem schnell Du siehst ich brauche englische Wörter, es sei denn mir erfindet noch wer ein paar deutsche dazu Gut, ich geb zu ich mische die Sprachen munter durcheinander, sag ja, Feindbild aller Sprachpfleger
  • Nee aber ich shoppe schnell, wenn ich was für mich kaufen will, dann geh ich da mit einem Scannerblick durch den Laden, vor allem bei Kleidung... doof doof doof doof doof.. ah da ist was, schnappen, reinschlüpfen, kaufen, fertig Ich mag halt keine Läden Bummeln, das mache ich nur in einer Buchhandlung oder auf dem Flohmarkt, da würde ich dafür niemals shoppen Ein Buchladen ist zwar auch ein Laden, aber das ist was anderes. Außerdem beinhaltet shoppen ja mehrere "shops", das ist schon per se nic…
  • Ich mach das nach Gefühl, wenn mir ein Wort gefällt nutze ich es auch, wenn ich eins nicht mag und ein anderes finde, ersetze ich es. Chillen mag ich, das klingt so gechillt, ähm ich meine relaxed, also was ich sagen wollte ist entspannt Naja, mag ich auf jeden Fall mehr als "rumhängen". Aber so hat jeder sein Sprachgefühl
  • Wenn dann sollte man es einfach fleischfreier Tag oder Fleischfrei-Tag oder so nennen, denn Gemüsetag ist ja nicht zwingend zutreffend. Pommes, Grillkäse, Schokopudding, Spaghetti mit Tomatensoße, alles vegetarisch
  • Da schlägt dann auch mein Sprachempfinden an, auch wenn ich gegen den Begriff "chillen" an sich wirklich nichts habe
  • TicTac mit Erdbeer-Geschmack heißen Strawberry-Mix - das finde ich tatsächlich mal unnötig
  • Joy ist kein Ersatz, Joy ist ein Ärgernis, ich will mein Ü-Ei endlich wieder *quengel*
  • Japp, habe ich schon öfter gehört.