Medium - Die erste Season

Serien, die in die Mystery Richtung gehen, haben ja in den U.S.A. schon lange Tradition. Bei uns hingegen gibt es neben Raumpatrollie Orion sehr wenig. Dafür wurde seit den 60er Jahren kräftig importiert. Nicht wenige sind mit Serien wie den Time Tunnel, Stark Trek, Zurück in die Vergangenheit oder Mr. Ed* aufgewachsen. In den 90er Jahren folgte dann noch das sehr populäre Akte X, was damals Maßstäbe setzte. Sehr markant war an diesen Serien, daß sie stets sehr in die Vollen gingen, was die Phantasie anbelangt. Gewisse realistische Grundstrukturen waren vorhanden, doch es wurde doch immer wieder maßlos übertrieben. Gerade diese Übertriebenheit machte einerseits den Reitz dieser Serien aus und sorgte für viele viele Fanatiker (Stichwort Star Trek), aber andererseits war dies für viele Zuschauer auch auf Dauer zu abgedreht.


Neue Wege wurden zur Jahrtausendwende mit Pseudo-Doku-Serien wie X-Faktor beschritten. Und so wurde dieses Genre immer mehr in die Realität geholt - natürlich sehr in Verbindung mit Schockeffekten, Gänsehautgeschichten und Urängsten in Verbindung mit Unerklärlichem, was wirklich passieren könnte oder schon mal passiert sein könnte.


Im Zuge dieses Genrewandels ging im Jahr 2005 die erste Staffel der Serie "Medium" auf Sendung. In dieser Serie geht es um eine Frau, die Mediale Fähigkeiten besitzt. Im laufe der Serie beginnt sie, diese immer mehr in kriminalistischer Hinsicht zu nutzen. Nicht nur der Realitätsbezug ist in dieser Serie sehr zu spüren. Gerade die Tatsache, daß die Serie auf eine wahre Begebenheit bzw. auf eine tatsächlich existierende Person beruht, macht einen besonderen Reitz aus. Dramaturgisch wurde das Projekt auch vorbildlich in Szene gesetzt. Starke Konflikte, die die Hauptperson durchstehen muß - sowohl mit sich selbst, als auch mit ihrer Familie und dem kompletten Umfeld, sorgt für eine unglaubliche Dichte und Realitätsnähe. Man fühlt sich mit der Hauptperson irgendwie verbunden, da sehr viele alltägliche Geschehnisse ihre Gefühlswelt tangieren. Die Handlung bleibt stets bodenständig und sorgt immer wieder für Überraschungen, von denen viele jedoch sehr vorhersehbar sind.


Paramount Home Entertainment hat die erste Staffel nun auf DVD veröffentlicht. In einer sehr ansprechenden DVD-Box findet man auf vier DVDs alle Folgen der ersten Staffel von Medium. Das sind insgesamt 657 Minuten Fernsehspaß! Wenn man übersieht, daß die DVDs keinerlei Bonusmaterial bieten und auch kein Beiheft oft ähnliches mit beigelegt wurde (was schon wünschenswert gewesen wäre), ist es eine perfekte Veröffentlichung geworden. Bild und Ton sind sehr gut und die Serie an sich ist absolut fesselnd.


Fazit: Nicht nur für hartgesottene Fans von Mystery-Serien empfehlenswert. Eine tolle Serie mit klassen Darstellern und endlich auch einer würdigen Umsetzung auf DVD.


*Okay, der gehört nicht in dieses Genre, doch den mußte ich erwähnen.


Wertung: 7 von 10 Punkten

Autor: Sebastian Kuboth

Kauflink: https://amzn.to/2P2JVr4 [Anzeige]

    Comments