TKKG junior - Folge 18: Stimmen aus dem Jenseits

Es gibt keine Geister! Oder etwa doch? Das behauptet zumindest der alte Kinobesitzer Herr Ambrosios. Der hört beim Vorführen seiner alten Stummfilme nämlich neuerdings unheimliche Stimmen im Kinosaal. Doch TKKG sind sich sicher: Dafür muss es eine logische Erklärung geben! Doch als sie dann die Stimmen aus dem Jenseits mit eigenen Ohren zu hören bekommen, sind auch sie verunsichert. Ruft da vielleicht wirklich der Geist der vor langer Zeit bei Dreharbeiten verschwundenen Stummfilm-Darstellerin Dita von Hohenfels um Hilfe? Ein bisschen mulmig ist TKKG schon bei diesem Gedanken, aber sie wollen der Sache auf den Grund gehen! Und dabei lösen sie ganz nebenbei einen Fall, bei dem sich Kommissar Glockner und seine Kollegen bisher die Zähne ausgebissen haben ...


Gerade im ersten Drittel des neusten Abenteuers um die Juniorversionen von TKKG kommt geballtes Drei-Fragezeichen-Feeling auf. Wenngleich ein Stummfilm-Kino ein sehr absurder Schauplatz ist, fragt man sich als Hörer natürlich, was es mit der mysteriösen Stimme an dem stimmungsvollen Ort auf sich hat, die um Hilfe ruft. Und auch wenn alle, die anfangs gut aufgepasst haben, schnell auf des Rätsels Lösung kommen, wer da spricht, ist die Folge unterhaltsam.


Leider geht es danach bergab - viel zu banal ist die Erklärung für den Ursprung der Stimmen; das Kino hätte auch genauso gut ein Supermarkt oder dergleichen sein können. Ob Tim, Karl, Klößchen und Gaby Dita von Hohenfels besuchen oder Tante Uschi aus Bottrop … es ergibt null Mehrwert für die Auflösung. Und warum lebt die ehemalige und mittlerweile steinalte Stummfilm-Diva ausgerechnet im Altenheim der Millionenstadt? Schade, hier hätte man aus einem vielversprechenden Anfang eine sehr gute Hörspielfolge zaubern können.


Eine vertane Chance!


Wertung: 5 von 10 Punkten
Kauflink: https://amzn.to/2Xj3Hsm [Anzeige]

    Comments