TKKG junior - Folge 15: In den Fängen der Felsenbande

Tim wird von seiner Vergangenheit eingeholt: Als er seiner Mutter in seinem alten Viertel einen Krankenbesuch abstattet, weil sie sich eine Grippe eingefangen hat, begegnet er seiner alten Sandkasten-Bande. Als er erfährt, dass die ein krummes Ding drehen wollen und ihn gern dabei hätten, lehnt er das Angebot deutlich ab. Dass er damit seine Mutter in Gefahr gebracht hat, wird ihm klar, als bei ihr eine Fensterscheibe eingeschmissen wird. Als die Situation schließlich völlig außer Kontrolle gerät, sind zum Glück seine TKKG-Freunde zur Stelle. Schaffen sie es, Tim aus der Klemme zu helfen?


Die Story des 15. Abenteuers von „TKKG junior“ klingt ziemlich erwachsen und würde eher zum Original passen. Im Zentrum stehen Tim und seine Mutter, der Rest der Bande wird natürlich eingeweiht – und es ist Gabys Papa, Kommissar Glockner, der eine Idee hat, wie man die Felsenbande überlisten kann.


Im Gegensatz zur recht organisch wirkenden Originalhörspielserie, die seit nunmehr 40 Jahren im Hamburger Studio von Heikedine Körting produziert wird – die Schauspieler sitzen gemeinsam um einen Tisch und agieren mit Requisiten, um Klappern von Tassen etc. zu verursachen – klingt „TKKG junior“ etwas steriler. Dafür ist der Sound satter und die Auswahl der Musik stimmiger.

Die Geschichte gefällt, nur die vielen Anglizismen nerven.


Mit „In den Fängen der Felsenbande“ bleibt „TKKG junior“ auf einem konstant hohem Niveau.


Wertung: 7 von 10 Punkten
Kauflink: https://amzn.to/3xhukuM [Anzeige]

    Comments