Ein Käfer gibt Vollgas

Der Abenteurer Jimmy Bondi fährt gerade mit seinem wasserfesten VW-Käfer namens "Dudu" über das Meer, um von Afrika nach Portugal zu kommen. Dort wartet auch schon das nächste Abenteuer auf die beiden: Eine Gangsterbande ist auf der Suche nach Druckplatten, die es ermöglichen, Falschgeld herzustellen. Sie haben es auf das junge Fräulein Tamara abgesehen, denn ihr ermordeter Bruder war in die illegalen Machenschaften der Banditen verwickelt und so kam die attraktive junge Frau an die begehrten Platten. Bevor Jimmy Bondi auf die Gangster stößt, reist ein verdeckter Ermittler namens Plato nach Portugal, um der Bande auf die Schliche zu kommen. Plato ist im Besitz eines Briefes von Tamaras Bruder, der ihn zu den Druckplatten führen soll...


Aufmerksame Zuschauer werden feststellen, dass im Vergleich zum ersten Dudu-Film einige Dinge geändert wurden. Korrekt ist beispielsweise, dass der erste Film in Afrika spielt und vermutlich aus diesem Grund der Protagonist von Afrika übers Meer nach Portugal reist. Jedoch heißt Dudus Besitzer nicht mehr Ben, wie im ersten Film, sondern jetzt Jimmy Bondi, was eine offensichtliche Hommage an den Filmagenten James Bond ist. Dudu verhält sich mittlerweile auch anders. So kann er jetzt sprechen und besitzt auch einen kleinen Bildschirm, mit dem er ebenfalls mit seinem Besitzer kommuniziert. Jimmy Bondi ist in diesem Film im Besitz eines Gürtels, mit dem er nicht nur auf größere Entfernungen mit Dudu sprechen kann, sondern auch mit diversen Hilfsmitteln kleine Tricks, die unter anderem zur Selbstverteidigung verwendet werden, machen kann. Viel handwerklich solider Slaptstick und eine Menge Running Gags wie die Tatsache, dass Dudu auf Schimpfworte empfindlich reagiert – was im Finale des Films wunderbar ausgebaut wurde – oder der Satz "Ihr glaubt ich bin doof, was? Bin ich aber nicht", der immer wieder vom Gangster Max Dralle wiederholt wird, sorgen für viel Unterhaltung. Lediglich in der Mitte des Streifens gibt es einen längeren Durchhänger. Dafür ist der Beginn und das Finale sehr unterhaltsam gestaltet.


Neben Rudolf Zehetgruber, der als Schauspieler in der Filmreihe unter dem Namen Robert Mark aufgelistet wird, und seiner Frau Barbara, die sich für die Dudu-Filmreihe den Künstlernamen Kathrin Oginski zulegte, sind unter anderem die Sympathieträger Joachim Fuchsberger, Heinz Reincke und Hansi Waldherr mit von der Partie. Für eine angenehme Optik sorgt die damals knapp 20-jährige Heidi Hansen, die nur wenige Jahre zuvor in einem Münchner Gymnasium während einer Reportage über Teenagerprobleme entdeckt wurde. Die Folge davon war ein Zweijahresvertrag bei Constantin Film und Schauspielunterricht. Nach "Ein Käfer gibt Vollgas" und zwei Jahre später "Schwarzwaldfahrt aus Liebeskummer" wurde es dann immer ruhiger um Heidi Hansen. Für den zweiten Dudu-Film war sie jedenfalls in jeder Hinsicht eine Bereicherung.


Dieses Aufgebot an tollen Schauspielern, die wunderschöne Kulisse der portugiesischen Küste und der weiterentwickelte Wunderkäfer Dudu sorgen für viel Filmspaß. Der zum Teil etwas überdrehte Slapstick könnte manchen Zuschauer dagegen negativ ins Auge fallen. Wenn man über den schwachen Mittelteil des Filmes hinweg sieht, bekommt man mit "Ein Käfer gibt Vollgas" einen unterhaltsamen Film geboten, der für viel Spaß für die ganze Familie sorgen kann.


Nachdem die Dudu-Filme alle nach langer Zeit endlich in einer Gesamtbox auf DVD erschienen sind, hat sich die Firma Kinowelt dazu entschlossen, die Filme noch einmal als Einzelversionen auf den Markt zu bringen. Negativ fällt hierbei auf, dass die jeweiligen DVDs identisch mit den DVDs der Box sind. Neues Bonusmaterial oder weitere Informationen zu den Filmen sucht man also vergebens. Die schöne Menü-Gestaltung und das vorhandene Bonusmaterial (Trailer, Fuchsberger-Biographie und Zehetgruber-Interview in Textform) sorgen jedoch zumindest für einen kleinen Mehrwert. Da uns nur die Disc des Filmes vorliegt, kann ich über die restliche DVD-Gestaltung und über ein eventuelles Beiheft leider nichts schreiben.


Alle, die mit Dudu aufgewachsen sind und auch heute noch Spaß an den Filmen haben, können mit dieser DVD natürlich wenig verkehrt machen. Alle anderen dürfen gerne mal rein gucken, soweit man auf deutsche Filme steht, die einen gewissen Trash-Charakter haben. Ich denke, dass gerade Kinder noch immer große Freude an diesen Filmklassikern haben werden.


Wertung: 4 von 10 Punkten
Autor: Sebastian Kuboth
Kauflink: https://amzn.to/34dDsDQ [Anzeige]
Diesen Film im Forum diskutieren: Dudu

    Comments