TKKG - Folge 216: Das Geheimnis im Jagdschloss

Die Familie Kapper von Kapperstein will ihr Jagdschloss verkaufen und Klößchens Vater ist einer von drei Interessenten. Tim, Karl, Gaby und Klößchen freuen sich, Herrn Sauerlich beim Besichtigungswochenende begleiten zu dürfen. Erster Programmpunkt: Eine Schaujagd im dazugehörigen Wald. Als ein Pferd von einem Schuss getroffen wird und stürzt, erleidet der Hausherr eine schwere Quetschung am Bein. War das der Querschläger einer Flinte oder vielleicht doch ein Attentat? Was hat es mit einem ähnlichen Jagdunfall von General August Kapper von Kapperstein vor genau hundert Jahren auf sich? Welche geheimnisvolle Rolle spielte der General im ersten Weltkrieg? Und wohin ist plötzlich einer der drei Kaufinteressenten verschwunden? TKKG nehmen die Ermittlungen auf und stoßen auf ein sonderbares Rätsel, das hundert Jahre lang niemand knacken konnte...


Bei „TKKG“ ist ja schon seit längerer Zeit ein Aufwind zu verspüren. Die Geschichten sind wieder komplexer und weniger absurd – was vielleicht auch daran liegen mag, dass mit dem Ableger „TKKG Junior“ eine Version für jüngere Höre ins Leben gerufen wurde, sodass das Original wieder zurück zu seinen Wurzeln kehren kann.


Mit dem 216. Abenteuer wird definitiv die beste Folge des Jahres geboten. Der Fall macht großen Spaß, ist spannend und es kommt richtiges Drei-Fragezeichen-Feeling auf. Auch die eine oder andere nicht vorhersehbare (bzw. -hörbare) Wendungen im letzten Drittel tragen zum rundum positiven Gesamteindruck bei. Wäre jetzt nur noch Rhea Harder in ihrer Rolle als Gaby weniger gekünstelt im Spiel, hätte es für eine noch bessere Bewertung gereicht.


Wertung: 8 von 10 Punkten
Kauflink: https://amzn.to/2WgBnCY [Anzeige]

    Comments