Rote Lippen, Rote Rosen, Roter Wein

Der deutsche Film der 50er Jahre ist ja schon eine Sache für sich. Unzählige Unterhaltungsfilme, die man noch Hochjubeln würde, wenn man sie als "flach" bezeichnen würde, pflastern den kinematischen Weg dieser Zeit. Nach dem verlorenen Krieg und den darauf folgenden Jahren, die alles andere als Leicht waren, versuchte man nur noch nach vorne zu schauen, altes Elend zu vergessen und sich die Welt immer wieder schön zu malen. Der Boom der Heimatfilme und unzähliger Lustspiele ist ein Zeugnis dieser Zeit. Doch es gab auch andere Filme, die den Krieg her nahmen, um Geschichten zu erzählen und zu erinnern. Bekannte Beispiele sind z.B. "Die Brücke" (1959) oder "Kriegsgericht" (1958). Neben diesen Filmen, die sehr hart waren im Umgang mit diesem Thema, gab es auch eher seichte Werke, wie z.B. den Liebesfilm "Rote Rosen, Rote Lippen, Roter Wein", der 1953 in die Kinos kam und eher am Rande des Krieges spielt.


Inhaltlich geht es um die junge Frau "Nora", die sich in einen Hauptmann verliebt, der in Italien kämpft. Da ihr Geliebter in Schwierigkeiten steckt, versucht sie ihm durch eine Heirat mit einem anderen zu helfen.


Viel gibt der Film nicht her. Der Unterhaltungsaspekt hält sich in Grenzen, doch wenn man das zeithistorische betrachtet - also die Handlungszeit im Krieg und die Sichtweise darauf aus dem Jahre 1953 - ist der Film schon als sehenswert einzustufen. "Rote Rosen, Rote Lippen, Roter Wein" ist ein typischer Unterhaltungsfilm jener Zeit, in der der Krieg noch sehr nahe war, aber man wieder mehr die Sichtweise auf den Alltag und auf alltägliches legen wollte.


e-m-s hat diesen Film ihm Rahmen der Filmpalast-Reihe auf DVD aufgelegt und dies in üblicher Manier gemacht. Neben einem reich bebilderten Beiheft, welches viele Informationen zu den Film, zu der Zeit (50er) und beispielsweise auch Bilder der Original Filmplakate zeigt, gibt es wieder einen Nachdruck der original "Illustrierte Film-Bühne Nr. 2072", die zur Kinoaufführung zu diesen Film seiner Zeit verkauft wurde. Die DVD selbst bietet wieder eine Musicbox mit Liedern inkl. entsprechenden Filmausschnitten aus Filmen der 50er und 60er Jahren. Ebenso sind traditionell wieder einige Nostalgie-Reklame Spots auf dem Silberling verewigt.


Fazit: Für eine DVD aus der Filmpalast Reihe durchschnitt, da die Filmpalast Reihe aber alles andere als durchschnitt ist, ist diese DVD im Vergleich des Preises mit der Leistung in jedem Fall eine Investition wert!

Wertung: 6 von 10 Punkten
Autor: Sebastian Kuboth
Kauflink: https://amzn.to/2UPFHsN [Anzeige]

    Comments