Fünf Freunde - Folge 134: ...und die unheimliche Achterbahn

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Besuch auf dem Jahrmarkt werden. Doch dann bleibt aus heiterem Himmel die Achterbahn stehen und Julian, Dick und Anne sitzen fest. Als sie endlich wieder festen Boden unter den Füßen haben, ist aber George wie vom Erdboden verschluckt! Erfolglos durchkämmen ihre Freunde den ganzen Jahrmarkt, die Lage von George scheint ausweglos. Um sie zu retten, müssen die Fünf Freunde es diesmal mit ganz hinterlistigen Gaunern aufnehmen.


Ich freue mich immer, wenn eine Folge der Fünf Freund mal nicht am Hafen oder in irgendeiner Höhle spielt. Auf dem Jahrmarkt waren Julian, Dick, Anne, George und die immer kläffende Töle Timmy schon lange nicht mehr. Dieses Mal gehen sie nicht dem Geheimnis einer Geisterbahn (vergleiche Episode 31) auf die Spur, sondern überprüfen, was es mit der Achterbahn auf sich hat...


Letztlich sind der Titel und die Inhaltsangabe etwas irreführend. So handelt es sich nicht um ein Fahrgeschäft, das Leute verschwinden lässt. Stattdessen wird George mal wieder weggesperrt, nachdem sie treudoof einem jungen Mann gefolgt ist, der sie unter einem Vorwand in den Raum einer Kulisse der Märchen-Achterbahn gelockt hat – hat das Gör denn aus all den vorangegangenen Abenteuern nichts gelernt? Egal, die Story ist abwechslungsreich und durch den Jahrmarkt kommt eine tolle Atmosphäre auf, auch wenn schnell klar ist, welche fiesen Machenschaften auf der Amüsier-Meile laufen.


Die Sprecherleistungen sind wie üblich: Das heißt, dass Ivo Möller als Julian und Jannik Endemann als Dick überzeugen, während mir die Damenriege Alexandra Garicia (George) und besonders Therese Underberg (Anne) einfach zu schrill ist. Das trübt den positiven Gesamteindruck von „Fünf Freunde und die unheimliche Achterbahn“ jedoch kaum. Hörtipp!


Wertung: 8 von 10 Punkten
Kauflink: https://amzn.to/37Jtqux [Anzeige]

    Comments