Die drei Fragezeichen - Folge 201: Höhenangst

Ein unbekannter Anrufer behauptet, Bob wäre der einzige Augenzeuge eines Mordes. Und als wäre das nicht schon seltsam genug, handelt das neueste Buch des Autors Ben Hustler von genau diesem Verbrechen. Bob glaubt an einen schlechten Scherz. Doch als er beginnt, die ersten Kapitel von „Höhenangst“ zu lesen, überkommt ihn eine Gänsehaut …

Beim neuen Abenteuer der drei Fragezeichen nach dem großen Jubiläum wird dem Hörer ein waschechter Thriller geboten, bei dem nach langer Zeit mal wieder Bob im Mittelpunkt steht. Das mag so manchen Fan stören, der sich eher für das Knacken von Rätseln und gemeinsamer Detektivarbeit interessiert. Alle anderen freuen sich über einen gehörigen Spannungsbogen und die Tatsache, dass Justus mal nicht das große Finale durch ellenlange, verschrobene Monologe dominiert.

André Minningers Unvermögen, sich kurz zu fassen, zeigt sich meiner Ansicht nach auch hier: Das Buch hat genauso Längen wie die Hörspielumsetzung. Die eine oder andere Szene hätte man aus den zu lang erscheinenden 78 Minuten schneiden können. Aber das Duo Minninger-Körting scheint hier nach wie vor keine Notwendigkeit zu sehen. Das gilt ebenfalls darin, die Sprecher der Hauptfiguren (Oliver Rohrbeck als Justus Jonas, Jens Wawrczeck als Peter Shaw, Andres Fröhlich als Bob Andrews) in die Schranken zu weisen und in deren Neigung zum Chargieren zu zügeln.

Somit ist Episode 201 sicherlich nicht im oberen Drittel der Serie anzusiedeln, gefällt aber durch eine äußerst spannende Grundidee.


Wertung: 7 von 10 Punkten
Kauflink: https://amzn.to/2Oxg1OI [Anzeige]

    Comments