Hanni und Nanni - Folge 59: Bittere Lehre für Hanni und Nanni

'Das darf ja wohl nicht wahr sein!' Die Lindenhofmädchen sind entsetzt. 'Wer hat uns die wertvolle Porzellanpuppe vom Flohmarktstand gestohlen?' Als Hanni und Nanni einen heißen Tipp erhalten, nehmen sie sogleich die Spur der vermeintlichen Diebin auf und kommen dabei einer raffinierten Bande auf die Schliche. Doch so leicht, wie anfangs gedacht, ist das Problem dann doch nicht zu lösen...

Was der Autor, André Minninger, kann, ist nette Geschichten rund um die Lindenhofmädchen schreiben. Immer wieder gibt es etwas zu erleben, kleinere und mittelschwere Problemchen, die sich in 45 Minuten lösen lassen, es wird eine angenehme Stimmung geschaffen.

Was er nicht kann: sich vernünftige Titel einfallen lassen und flüssige Dialoge schreiben. Das trifft auch bei der nunmehr 59. Folge von „Hanni und Nanni“ mit dem dämlichen Titel „Bittere Lehre“ zu: Kein Mensch, geschweige denn pubertierende Schulmädchen, würden solche Sätze sprechen, die zweifelsohne mit viel Spielfreude von den mittlerweile nicht mehr taufrischen Sprecherinnen wie Reinhild Schneider oder Manuela Dahm vorgetragen werden, aufgrund der gekünstelten Interpretation allerdings noch zusätzlich gestelzt klingen. Unabhängig davon überzeugt die Geschichte und rät sogar zum Miträtseln ein.

Dennoch: Eine Überarbeitung der Hörspieltexte wäre dringen nötig, um aus dem oberen Mittelmaß herauszustechen. Somit ist auch Episode 59 lediglich nett, Luft nach oben besteht nach wie vor.


Wertung: 6 von 10 Punkten.

Kauflink: https://amzn.to/2tsav44 [Anzeige]

    Comments