Pro Evolution Soccer 2010

Als langjähriger FIFA-Begeisterter, genauer gesagt als FIFA-Zocker der ersten Stunde, habe ich mich nun im Jahre 2010 erstmals dazu hinreißen lassen, nach zahlreichen Empfehlungen, das Spiel "Pro Evolution Soccer 2010" zu spielen und hierbei genauer unter die Lupe zu nehmen.


Zu Zeiten des Super Nintendos habe ich bereits ein Fußballspiel von Konami gespielt und zwar schimpfte sich dies seiner Zeit "International Superstar Soccer Deluxe" (mit einem kultigen "DELUXE"-Einwurf des Sprechers beim abspielen des Trailers) und konnte mich zur damaligen Zeit bereits begeistern. Wie ich nun erfahren sollte war genau dieses Spiel eines der Vorgänger der heutigen Pro Evolution Soccer-Reihe.


Da ich seit geraumer Zeit bereits das Spiel "FIFA 10" besitze, dieses rauf und runter spielte, habe ich einen sehr guten Vergleich der beiden Spiele und deren Eigenheiten.


Von der Aufmachung des Menüs war ich zu Beginn etwas enttäuscht, wirkt es doch sehr schlicht und ist durch seine teils schräge Textdarstellung anstrengend zu durchleuchten. Nichtsdestotrotz habe ich mich einem ersten Freundschaftsspiel gestellt. Die Einstellungen ließen sich zügig vornehmen, so dass auch die Steuerung auf die gewohnten Tasten umgelegt werden konnte. Sehr erfreulich: Obwohl die Bewegung der Spieler keiner bestimmten Taste zugewiesen werden konnte, ist neben den Sticks das Steuerkreuz voreingestellt. Für "Old School"-Spieler somit absolut erfreulich (auch wenn die Sticks aufgrund ihres Bewegungsradius zweifelsfrei komfortabler sind).


Die Spieler lassen sich sehr gut steuern. Die gesamte Steuerung wirkt insgesamt nicht so steif wie die des FIFA-Spiels, bei dem so mancher vorausgegangener Tastendruck gespeichert und trotzdem ausgeführt wies, obwohl inzwischen eine komplett neue Spielsituation vorliegt. Bei PES ist exakt dies nicht der Fall - Tastendrucks werden entsprechend im Spielgeschehen umgesetzt, so dass aus einer beabsichtigten Ballabnahme nicht urplötzlich ein Pass zum Gegner erfolgt, weil der Ball unerwarteterweise doch erobert werden konnte.


Das Passspiel gestaltet sich jedoch ein klein wenig schwieriger, denn, läuft man dem zugespielten Ball nicht entgegen, rollt dieser an einem vorbei oder durch die Beine. Diese Eigenschaft würde ich aber als positiv bezeichnen, da sie durchaus mehr Realismus dem Spieler vermittelt. Gegenteilig ist dies leider bei den Torhütern der Fall, die bei 1-gegen-1 Situationen überhaupt nicht herauskommen und somit dem Gegenspieler ein lockeres Tore schießen ermöglichen.


Die Spielgrafik im gesamten wirkt sehr kräftig und klar, insbesondere die einzelnen Spieler wirken realistisch nachempfunden. Bei den Kommentatoren hat man sich leider nicht sonderlich viel Mühe gegeben. Zwar stellen sie für einen gewohnten FIFA-Spieler eine gewisse Abwechslung dar, tritt jedoch schnell Ernüchterung ein, wenn sich abermals in kürzester Spielzeit die wenigen Kommentare unzählige male wiederholen. Fehlkommentare, die bei FIFA oft vorkommen und zum Beispiel bei einem Ball im Seitenaus einen Eckball ankündigen, konnte ich in meiner bisherigen Spielzeit nicht ausmachen.


Ein besonderes Highlight dieses Spiels ist der sogenannte "Champions League Modus". Seit man die entsprechende Lizenz von der UEFA erworben hat, ist dieser Spielmodus integriert und beschert dem Spieler ein sehr realistisches Spielerlebnis. Die Grafik dieses Spielmodus ist der Originalgrafik der Champions League nachempfunden, ebenso verhält es sich mit der Hintergrundmusik, welche in Form der Champions League Hymne daher kommt.


Einziger Wermutstropfen ist die geringe Anzahl an Vereinsmannschaften, insbesondere das Fehlen der Deutschen Bundesliga macht sich bemerkbar. Im nächsten Spiel soll zwar der FC Bayern München integriert sein, auf die restlichen 17 Bundesligamannschaften werden die Spieler jedoch nach wie vor verzichten müssen. Für Spieler, die keinen all zu großen Wert auf deutsche Mannschaften legen, dürfte es mit der Spanischen, Italienischen, Englischen und Niederländischen Liga ohnehin reichlich Auswahl geben. Vereinzelte Mannschaften anderer Nationen sind zusätzlich integriert und entsprechend spielbar.


Im Gesamten wirkt das Spiel für mich etwas einfacher als FIFA. Zwar spiele ich noch im Amateur-Modus, erziele ich hierbei jedoch deutlich höhere Siege als im selben Modus bei FIFA - und dies trotz langer FIFA-Erfahrung. Das Spiel wirkt dennoch zu keiner Zeit langweilig und stellt eine ernsthafte Konkurrenz dar.


Für einen eingeschworenen FIFA-Spieler war es durchaus eine Überraschung ein der Art gutes Konkurrenzprodukt zu spielen. Ob ich langfristig die Seiten wechseln werde weiß ich bislang noch nicht, ausschließen würde ich es aufgrund der zwischenzeitlich gemachten Erfahrung jedoch nicht.


Wertung: 8 von 10 Punkten

Kauflink: https://amzn.to/2TwSX5y [Anzeige]

    Comments