Der Frühreifen-Report

Wer kennt nicht die Report-Filme aus den 70er Jahren? Ein jeder hat bestimmt schon einmal einen davon gesehen, auch wenn es nur ein Film aus der legendären "Schulmädchen-Report"-Reihe war. Und so reiht sich auch "Der Frühreifen-Report" in die Welle dieser Filme ein und versucht uns anhand diverser Episoden das Treiben der jungen Frühreifen begreiflich zu machen. So hätten wir da zum Beispiel die 14 Jahre junge Gisela, die sich vom Geschäftsfreund ihres Vaters beim baden verwöhnen lässt oder Edgar, der das junge Dienstmädchen Erna verführt.


Wie man schon anhand dieser sehr kurzen Zusammenfassung erkennen kann, sind die kleinen Episoden schon fast eher peinlich konstruiert und es wird auf Teufel komm raus nach einer Möglichkeit für eine Sexszene gesucht. Doch was macht den Kult dieser Film aus? Warum gibt es so viele treue Fans der Aufklärungs-Reihe?

Ich kann da nur für mich sprechen und der Grund für meine Faszination hält sich überschaubar einfach:

Es ist der extrem hohe Trash-Faktor der Filme!


Schauen wir uns eine Episode im Detail an. So da haben wir Edgar, den kleinen frühreifen Kerl, der anfängt zu sabbern, sobald er das Dienstmädchen Erna auch nur riecht. Wenn wir nun weiter sezieren müssen wir erkennen, dass Edgar eigentlich das Mädchen zum Beischlaf nötigt, doch die Nötigung schlägt um in ein Einverständnis beider Seiten. Dazu gibt es noch jede Menge seltsame Dialog-Phrasen, wie zum Beispiel "Aber ich hab dich doch lieb!". Ah nee ist klar, damit kriegt man auf jeden Fall jede rum!


Also wie gesagt der Film ist extrem trashig und sollte bei weitem nicht ernst genommen werden. Wer das tut, würde sich nur über die vielen klischeehaften und grenzwertigen Äußerungen ärgern. Ich sehe diese Filme irgendwo eher als Party-Filme, die man sich mit Bier und Kumpels zusammen anschaut und extrem viel Spaß an den sinngeschwängerten Dialogen hat.


Technisch gibt es nicht viel zu bemängeln, zwar hat der Film einige Artefakte im Bild, doch diese sind nicht störend. Desweiteren gibt es die original Tonspur, die mit allerhand Dialekten eigentlich für noch mehr Klischee sorgt, was aber meiner Meinung nach den Unterhaltungsfaktor umso mehr erhöht. An Extras gibt es den Kinotrailer als auch eine Fotogalerie zum Film. Zusätzlich gibt es einige Specials, wenn man die DVD in einem Computer einlegt. Zum Cover kann ich nicht viel sagen, da es nicht in meiner Presse Version dabei lag.


Zum Schluss noch ein paar Worte in eigener Sache: Mir ist durch aus bewusst, dass vielen diese Filme mittlerweile eher aufs Gemüt schlagen werden, da unsere Gesellschaft gerade einen Wandel zurück zur Biederkeit erlebt und mir ist durchaus bewusst, dass solch ein Film, gedreht in der heutigen Zeit an sehr vielen Ecken anstoßen würde, dennoch sehe ich das ganze doch eher als zeitgeistlichen Film aus den 70ern, der einen extrem hohen Trash-Faktor in sich trägt und auf seine Art und Weise auch sehr unterhaltsam ist. Mir ist klar, dass diese Art von Filme eigentlich nur in der Bugwelle der sogenannten Aufklärungsfilme mit geschwommen sind, dennoch ist das ganze nur ein Film der einen auf seine Art und Weise wirklich gut unterhält.


Wertung: 7 von 10 Punkten
Kaufilnk: https://amzn.to/2IKFZgA [Anzeige]

    Comments