Posts by jr

    Na ja, ich nehme sowieso nicht so viele Medikamente. ;)
    Im Internet bestelle ich nur die rezeptfreien (Homöopathie-)Sachen, also Meditonsin und so was. Da es sich bei den meisten Online-Apotheken um Angebote von stationären Apotheken handelt (http://www.eu-versandapotheke.net/ ist z.B. eine Apotheke in Cottbus, http://www.apo-rot.de/ eine in Hamburg), muss man sich da keine großen Gedanken um gefälschte Produkte machen. Bei eBay oder so - oder generell aus dubiosen Quellen - sollte man natürlich keine Medizin kaufen.

    Ja, generell würde ich im Lebensmittelbereich auch nur Sachen bestellen, die entweder sonst hier in der Gegend nicht erhältlich sind oder die wirklich entschieden günstiger zu bekommen wären. Ansonsten lohnt sich das - wenn noch Versandkosten + Versandlaufzeit hinzukommen - nicht wirklich, da kann ich auch um die Ecke zum real fahren.


    Was mir aber gerade noch einfällt: Apothekenbedarf. Da kann man enorm viel sparen, wenn man online bestellt. Ok, wenn man jetzt akut krank wird und nichts auf Vorrat daheim hat, geht man lieber vor Ort zur Apotheke, aber ansonsten ist's da eigentlich immer einen Blick ins Internet wert. Gerade auch z.B. Hautpflegeprodukte u.Ä. bekommt man so teilweise bis zu 50 % günstiger, wodurch sich das nicht nur auf Dauer lohnt, sondern gleich schon beim ersten Einkauf. Nur sollte man sich dann gleich mehrere Sachen auf einmal bestellen, da sich bei einem einzigen Produkt sonst die anfallenden Versandkosten nicht rechnen.

    "Cheri Cheri Lady" von Modern Talking
    14.10.1985 - 10.11.1985 (4 Wochen)


    :D


    'ne Woche später wär's "Take On Me" von a-ha gewesen, das hätte mir deutlich besser gefallen. ;)

    Ich kaufe eigentlich so gut wie alles im Internet. DVDs, CDs, Bücher, Unterhaltungselektronik, Hardware, Software, Anziehsachen, Eintrittskarten, Bahn- und Flugtickets. Ich gehe zwar sehr gern durch Geschäfte, aber gerade bei überteuerten Läden wie MediaMarkt und Co. (die trotz ihrer "Wir lieben billig"-Mentalität nur bei besonderen Aktionen mal wirkliche Schnäppchen haben und ansonsten viel zu übertriebene Preise haben) kommt es oft vor, dass ich ein Produkt, das ich dort gesehen habe, später im Internet bestelle, wenn ich's jetzt nicht ganz dringend sofort auf der Stelle haben muss.


    Außerdem ist die Auswahl viel größer und ich bekomme genau das, was ich will - und das auch noch zum günstigsten Preis. Und wenn einem mal was doch nicht gefällt, lässt man's gerade wieder zurückgehen, was bei Geschäften schon problematischer ist. Viele bieten zwar Rückgabe auf Kulanz an, ein Recht darauf hat man allerdings im stationären Handel nicht.


    Ach ja - für mich als Vegetarier war früher zudem auch veganbasics.de für Lebensmittel interessant, aber die Produkte gibt es hier mittlerweile auch im Tegut. Essen gehört also zu den wenigen Dingen, die ich nicht bevorzugt im Internet bestelle. :D

    Hm ... *imzimmerumseh*


    • Langbahn-Poster "Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl" - Johnny Depp (Außenseite Tür)
    • PeTA-Poster Sophie Ellis-Bextor (Innenseite Tür)
    • PeTA-Poster Alyssa Milano
    • Avril-Lavigne-Poster
    • signiertes "MacGyver"-Poster
    • "Smallville"-Poster
    • signiertes kleines "Angel"-Poster mit Widmung von David Boreanaz
    • Avril-Lavigne-Kalender
    • "Lois & Clark"-Poster
    • noch 'n "Smallville"-Poster
    • Postkarten
    • signiertes Poster "Kung Fu - Im Zeichen des Drachen" mit Widmung von David Carradine
    • zweites "Lois & Clark"-Poster
    • noch ein Avril-Poster, dieses hier mit Widmung signiert


    Letzteres hängt allerdings aus Platzgründen nicht an der Wand, sondern an der Schrankseite. :D

    Mag hier sonst noch jemand die Musik von Alison?



    Ich kann zwar normalerweise mit ruhiger Musik eher weniger anfangen, aber die Songs von ihr sind echt toll. Eine grandiose Stimme mit toller Klavier-Begleitung. Und angenehmerweise sind die anderen Lieder ihres Albums zum Teil deutlich energiegeladener als "Almost Lover". :D


    Hier eine besonders schöne Live-Version:


    7LqJ2Hqt3A4

    edzN9zKYQhI


    Ich verstehe bis heute bei Freddie Mercurys "Living On My Own" die Zeile "Got to be some Gitarre her" (im Video z.B. ab 01:09), obwohl es unwahrscheinlich ist, dass er da zwei deutsche Worte eingebaut hat, die nicht unbedingt Sinn ergeben. :D
    Muss natürlich "Got to be some good times ahead" heißen, aber wirklich raushören lässt sich das nur mit viel gutem Willen. ;)

    Da ich mir gerade die Doppel-DVD der ersten Staffel aus den USA zugelegt habe, mache ich einfach mal einen Thread zu "Nash Bridges" auf. Die Krimi-Actionserie mit Don Johnson und Cheech Marin gehörte zwar nie zu meinen Top-Favorites, lässt sich aber gut mal zwischendurch schauen und ist durchaus unterhaltsam. Außerdem war die Theme-Musik der späteren Seasons sehr stylish. :D
    Grandios vor allem auch die Folge "Keine Lizenz zum Töten" aus der zweiten Staffel, in der nicht nur Meat Loaf mitspielt, sondern auch Philip Michael Thomas (Don Johnsons Partner aus "Miami Vice") sowie Tommy Chong (die andere Hälfte vom Kifferduo "Cheech & Chong"). Eine Reunion der etwas anderen Art. Natürlich konnten es sich die Drehbuchautoren nicht verkneifen, zahlreiche Anspielungen einzubauen. So waren z.B. Nash und Cedrick Hawks, die von Thomas gespielte Figur, früher ebenfalls Partner und erinnern sich an alte Zeiten etc. Sehr lustig. :D

    Diese hab ich - Gott sei Dank - nie gelesen und vor allem auch deswegen habe ich die Serie total geliebt. Hätte ich die Bücher gelesen, wäre ich wahrscheinlich von der Serie enttäuscht gewesen.


    Nö, nö, die Bücher wurden schon gut umgesetzt. Da die auch sehr kurz sind, war das kein allzu großes Problem. Später ist die Buchreihe qualitativ übrigens deutlich abgefallen und der dieses Jahr erschienene 20. (und vermutlich letzte) Band, "Der kleine Vampir und die Letzte Verwandlung", war einfach nur lahm und langweilig. Dann lieber noch mal die Serie anschauen. :D

    Der beste schnellste "Fuß"? *kopfkratz*
    Immer noch er hier, würde ich sagen ...












    :D


    Aber mal im Ernst ... für Vegetarier bieten sowohl McDonald's als auch Burgerking eine kaum interessante Auswahl. Daher bevorzuge ich Subway und Pizza Hut (wobei ich Subway nicht wirklich zu Fastfood zählen würde ... zumindest nicht zu dem typischen ungesunden ;)). Nur schade, dass beide so extrem teuer sind.

    Uh, Pech das mit der Kamera.


    Äh ... ja ... *hüstel*
    Das kommt davon, wenn man immer alles auf den letzten Drücker einpackt. Hab dieses Jahr erstmals in HD aufgenommen und dummerweise war die Kamera noch auf "interner Speicher" gestellt und nicht auf die 16-GB-SDHC-Karte, die ebenfalls drin war. Tja, und da ich zuvor schon über anderthalb Stunden aufgenommen hatte, hat sich der interne Speicher (8 GB) dann mittendrin verabschiedet, was allerdings erst aufgefallen ist, als die Kamera in den Standbye-Modus gegangen ist. Zum Glück hat Herr Schöne das bemerkt, da das Display in seine Richtung gedreht war - ich selbst saß nämlich direkt auf der anderen Seite neben der Kamera, weshalb mir das gar nicht aufgefallen wäre. :rolleyes:

    Die Heinz-Becker-Folge kann ich mittlerweile schon nicht mehr sehen, genau wie "Dinner for One". Ich schau mir aber immer gern "Die Muppets-Weihnachtsgeschichte" auf DVD an. "Eders Weihnachtsgeschenk" mag ich ebenfalls.

    - Falco - Die Biografie [Hörbuch] (8,99 € - Rossmann/Flensburg)


    Die hab ich neulich auf der Buchmesse bekommen. Bin aber bis jetzt noch nicht dazu gekommen, mir das mal länger am Stück anzuhören, weil der olle Smudo so furchtbar lispelt. Fällt einem bei den Fanta-4-Liedern gar nicht auf, aber wenn der spricht, würde man ihm am liebsten 'nen Logopäden rüberschicken...

    Oh ja, das gute alte "Stunts 4D" (mit der Betonung natürlich auf 4D). :D Furchtbare Grafik und furchtbarer Sound, hat aber trotzdem tierisch Spaß gemacht. Am besten war allerdings der Streckeneditor, mit dem man sich seine eigenen Kurse zusammenbasteln konnte.

    Ich war gestern (bzw. mittlerweile schon vorgestern :D) beim Konzert von A Fine Frenzy in der Alten Feuerwache in Mannheim. War zwar eine sehr kleine Location, aber ein wirklich tolles Konzert und auch die Vorband, Jamie Scott & The Town, konnte überzeugen.


    Alison war super nett, sehr gut gelaunt und schien von der Begeisterung des Publikums ehrlich überwältigt zu sein. War der letzte Tag der Tour und Alison war nicht nur vom Beifall sichtlich gerührt, sondern auch von der Tatsache, dass das Publikum den Refrain von "Almost Lover" erstaunlich gut allein singen konnte. :D


    Nach zwei Zugaben hat sie versprochen, bald wiederzukommen und dann auch gleich ihr neues Album im Gepäck zu haben, aus dem am Sonntag bereits zwei Stücke zu hören waren.



    Alle Fotos von mir gibt es hier bei Picasa.

    Seit Kurzem gibt es von USM zwei neue Pumuckl-Hörbücher, die von Stefan Kaminski gelesen werden.
    Folge 1 enthält die Geschichten "Spuk in der Werkstatt" und "Das verkaufte Bett", also einen Teil des ersten Bands, "Meister Eder und sein Pumuckl".
    In Folge 2 gibt's dann "Der erste Schnee" und "Das Weihnachtsgeschenk", die aus dem zweiten Band, "Pumuckl spukt weiter" stammen.


    Kaminski liest durchaus gut und sehr kindgerecht, allerdings hat er natürlich keine Chance, gegen den Charme des Originals anzukommen. Das Problem der Geschichten ist vor allem, dass sie durch ihre Hörspiel-Herkunft sehr dialoglastig sind. Kaminski bekommt die Stimmen zwar gut hin, schafft es aber leider nicht, den Hörer, der die Stimmen von Bayrhammer und Clarin kennt, auf seine Seite zu reißen. Für Pumuckl-Fans sind die Hörbücher eine interessante Sammlungsergänzung, da hier erstmals Geschichten aus den Büchern in *vorgelesener* Form vorliegen. Da allerdings leider nur jeweils zwei Storys der Bücher vertont wurden, ist der Umfang letztlich nicht wirklich größer als bei den alten Hörspielen, sodass die "Hörbücher" ihnen gegenüber keine nennenswerten Vorzüge haben.


    Nett, dass es mal was Neues vom Pumuckl gibt und auch der Ansatz eines Hörbuchs ist eine interessante Idee. Aber da Stefan Kaminski - trotz überzeugenden Leseeinsatzes - gegen die "Originalstimmen" nicht ankommt, wären die CDs nur eine Alternative zu den Hörspielen, wenn die Hörbücher auch tatsächlich eine Umsetzung der kompletten jeweiligen Bücher wären. Bei nur zwei Geschichten pro Folge gibt es aber letztlich keinen Grund, ihnen gegenüber den Hörspielen beim Kauf den Vorzug zu geben. Schade!

    Schaut hier auch jemand gern die Serie "Bones" (läuft in Deutschland mit dem Untertitel "Die Knochenjägerin" bei RTL)?


    Die Serie basiert auf der Hauptfigur der Romane von Kathy Reichs und handelt von der forensischen Anthropologin Dr. Temperance Brennan (Emily Deschanel), die zusammen mit ihrem Team im Washingtoner Jeffersonian Institute und ihrem Partner, dem FBI-Agent Seeley Booth (David Boreanaz), diverse Mordfälle wissenschaftlich aufklärt.


    Seit Langem mal wieder eine Serie, die mir ausnehmend gut gefällt, vor allem wegen der tollen Hauptdarsteller. David Boreanaz habe ich schon als "Angel" gerne gesehen, aber seine Rolle bei "Bones" passt noch besser zu ihm. Und Emily Deschanel als hochintelligente, aber etwas weltfremde Dr. Brennan ist herrlich komisch.